https://www.windeln.de/magazin/sites/default/files/default_images/windelnde_3.jpg

Wird mein Kind vom Stillen satt?

von Christina Altmann
Hebamme & Mutter
Fr, 02/21/2014 - 12:43

 

Viele Mamis haben gerade bei noch sehr kleinen Babys zeitweise das Gefühl, sie würden nicht satt,insbesondere dann, wenn ihr Baby sehr oft an die Brust möchte. Bei vielen Eltern schleicht sich ein Gefühl der Angst ein, dass Baby könne nicht genug bekommen oder gar verhungern. Viele Mamis stellen sich die Frage, ob sie auch genug Milch haben.

Aber: Ein gesundes Kind einer gesunden Mutter, das nach seinem (vom Baby bestimmten!) Bedarf angelegt wird, wird vom Stillen,auch vom ausschließlichen,satt. Die Natur hat das ausschließliche Stillen so vorgesehen. Sie geht davon aus, dass ein Menschenbaby, bis es feste Nahrung isst, Muttermilch bekommen kann und es dadurch selbstverständlich keinen Hunger leidet.

Fläschchennahrung ist zwar eine gute Erfindung, aber die Natur und unser Körper wissen davon nichts. Dieser will es selbst und alleine machen, denn er ist darauf aus, das kleine Baby, welches in ihm gewachsen ist, großzuziehen. Schon dieser Gedanke hilft Ihnen sicher, sich selbst vertrauen zu können, dass Sie ihr Kind sättigen.

Dass Ihr Baby genug Milch bekommt, sehen Sie daran:

  • 6 - 8 nasse Windeln in 24 h (bei windelfreien Kindern belaufen sich die einzelnen Urinmengen auf mehr, da das Pipi im Töpfchen landet.)
  • rosige, straffe Haut
  • agiles, fittes Kind
  • stetige Gewichtszunahme (Ihre Hebamme kontrolliert mit Ihnen das Gewicht Ihres Babys)
  • Baby lässt die Brust beim Stillen irgendwann von alleine los (viele schlafen daran ein, aber nicht alle)

 

Eure Hebamme Christina

Ihr Kommentar

Die Autorin

Newsletter

Unsere Newsletter

Mehr Infos, passend zu Ihren Bedürfnissen!

  • Wertvolle Tipps zu Schwangerschaft und Kindesentwicklung
  • Spannende Angebote & Rabatte
  • 5 € windeln.de Gutschein

Jetzt anmelden

Facebook
Besuchen Sie uns auch auf facebook!