Warum schläft mein Baby nicht durch? » Hebammen-Antwort

Hebamme Christina Altman

Christina Altmann

Hebamme & Mutter Christina Altmann hat 2011 am UKSH in Kiel ihr Hebammenexamen abgelegt. Sie war unter anderem als freiberufliche Hebamme tätig und teilt ihr Wissen seit Jahren im Internet sowie bei Vorträgen. Seit 2022 ist Christina Altmann Vorsitzende in Vollzeit des Hebammenlandesverbands Bremen und in dieser Funktion auch Ansprechpartnerin für Fragen zum Thema Hebammen(-arbeit)…
Alle Beiträge des Experten

 


Das ist wohl die Frage aller Fragen, die Eltern bewegt und sie auch immer wieder,zu Unrecht, an ihren Fähigkeiten und denen ihres Babys zweifeln lässt.

Bringen wir etwas Licht ins Dunkel des Mythos‘ „Durchschlafen“: Es scheint fast als „Qualitätsmerkmal“ eines Kindes zu gelten, wenn es möglichst schnell von abends bis morgens alleine ein- und durchschläft. Jede zweite Bekannte scheint einem zu erzählen, ihr Kind habe mit sechs Wochen zehn Stunden am Stück geschlafen.

Hilfe, was mache ich nur falsch, denken Sie?! Gar nichts! Aber warum spinnen sich unendliche Geschichten um den kindlichen Schlaf? Ist ein Kind nur gut genug, wenn es seine Eltern nur tagsüber auf Trab hält und ihnen abends elterliche Zweisamkeit gönnt? Sind Kinder „schlechte Schläfer“, wenn sie anders schlafen als 34 Ratgeber es beschreiben? Ganz klar: nein! Sie können entspannen!

Wenn Sie zu den Eltern gehören, deren Kind nicht durchschläft, dann gehören Sie 1. zur absoluten Mehrheit und 2. haben Sie ein absolut normales Kind.
Die Natur hat es so vorgesehen, dass Babys nicht die ganze Nacht schlafen. Mit der einfachen Begründung, dass Babys vor mehreren tausend Jahren ein gefundenes Fressen und ziemlich leicht zu fangende Beute gewesen wären, hätten sie einfach stundenlang schlafend dagelegen.

Dieses Erbe wirkt auch heute noch! Hinzu kommt, dass das regelmäßige Aufwachen das Überleben des Kindes sichert(e), da es dann immer wieder von der Mutter versorgt und gestillt wurde. Erst mit zunehmender Hirnreife schlafen Kinder irgendwann durch. Irgendwann! Das kann auch erst mit 2,5 Jahren oder später sein. Jedes Kind hat dabei seinen individuell richtigen Zeitpunkt.

Daher lehnen Sie sich zurück! Sie sind tolle Eltern, Ihr Kind ein tolles, normales, evtl. nicht durchschlafendes Kind! Alles ist gut!
Eure Hebamme Christina

Hebammengeprüft

Dieser Artikel wurde von unserem Expertenteam geprüft.

Christina Altmann

Hebamme Christina AltmanChristina Altmann hat 2011 am UKSH in Kiel ihr Hebammenexamen abgelegt. Sie war unter anderem als freiberufliche Hebamme tätig und teilt ihr Wissen seit Jahren im Internet sowie bei Vorträgen.

Alle Beiträge des Experten

Unsere Ratgeber:

  • Babymatratzen Ratgeber
    Babys verbringen bis zu 15 Stunden pro Tag mit Schlafen, Kleinkinder immerhin noch rund 10 Stunden. Und auch im höheren…
    Mehr erfahren
  • Kinderschuh Ratgeber
    Die ersten Schuhe nehmen Einfluss auf die gesamte Entwicklung des kindlichen Bewegungsapparates. Doch viele Eltern orientieren sich beim Kauf eher…
    Mehr erfahren
Weitere interessante Fragen
Das könnte Dich auch interessieren
Baby im 1. Monat – Die Entwicklung & Tipps zu schlafen & schreien

Dein Baby im 1. Monat Nun hat es begonnen, das…

Mehr erfahren
1 – 4. SSW (Schwangerschaftswoche): Der Beginn der Schwangerschaft

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Nun beginnt eine schöne und spannende…

Mehr erfahren
Baby-Entwicklung im 2. Monat » Sehen, Hören, Riechen

Nach den ersten vier Wochen bemerken viele Eltern, dass ihr…

Mehr erfahren
5 – 8. SSW (Schwangerschaftswoche): Die ersten zwei Monate

Vom Zell-Cluster zum Embryo mit menschlichen Zügen – In den…

Mehr erfahren
Kindesentwicklung im 2. Lebensjahr » Fähigkeiten & Meilensteine

Erste Worte, erste Schritte, die Umgebung erkunden, Wille zum Selber…

Mehr erfahren
Kleinkind Entwicklung im 3. Lebensjahr » Fähigkeiten & Meilensteine

Wie verläuft die Entwicklung des Kleinkindes im dritten Lebensjahr? Eine…

Mehr erfahren