1.- 4. Schwangerschaftswoche (SSW)
https://www.windeln.de/magazin/sites/default/files/artikel/big/2017-10/Schwangerschaftswoche-SSW-1-4.jpg
Testato ostetriche

1.- 4. Schwangerschaftswoche (SSW)

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Nun beginnt eine schöne und spannende Zeit für Sie. Noch merken Sie gar nicht, dass Sie schwanger sind, aber in Ihrem Inneren geht es bereits rund.

windeln.de Redaktion
von windeln.de Redaktion
Fr, 11/29/2013 - 18:46

Von der letzten Monatsblutung zur Entstehung neuen Lebens

In der 1., 2., 3. und 4. Schwangerschaftswoche (dem ersten Schwangerschaftsmonat) entscheidet sich, ob in diesem Zyklus ein neues Leben entstehen wird oder nicht. Die ersten beiden Wochen sind vor allem eine rechnerische Größe. Der Eisprung und damit die Möglichkeit der Befruchtung folgen erst gegen Ende der zweiten oder zu Beginn der dritten Woche.

In der ersten und zweiten Woche ist die Frau daher noch nicht schwanger. Da sich der Zeitpunkt des Eisprungs bei den wenigsten Frauen exakt bestimmen lässt, wird eine Schwangerschaft ab dem sicher bekannten ersten Tag der letzten Periode berechnet und dauert danach 40 Wochen.

Anhand der Daten, die der Arzt durch die verschiedenen Ultraschalluntersuchungen des Babys gewinnt, wird der prognostizierte Geburtstermin später oft noch angepasst. Falls die Eizelle im Lauf der 3. SSW befruchtet wird, folgt darauf eine sehr sensible Phase.

Bis zum Ende der 4. SSW entscheidet sich, ob es dem Embryo gelingt, sich in der Schleimhaut der Gebärmutter einzunisten oder ob er mit der nächsten Regelblutung ausgeschieden wird.

Viele Frauen spüren von diesen Vorgängen in der 1. bis 4. Schwangerschaftswoche nichts, andere empfinden bereits kurz nach der Befruchtung die ersten körperlichen Zeichen für die Schwangerschaft. Sicher nachweisen lässt sich diese durch einen Bluttest in der 4 SSW oder durch einen Urintest ab dem errechneten ersten Tag der nächsten Periode respektive in der 5. Schwangerschaftswoche.

1. SSW - Zeit der normalen Regelblutung und erster Vorbereitungen auf eine Schwangerschaft

Tipp_Bei geplannter Schwangerschaft auf Rauchen verzichten

In der 1. SSW ist die Frau nicht schwanger, sondern erlebt ihre normale Regelblutung. Trotzdem schafft ihr Körper in dieser Zeit im Rahmen des normalen Zyklus viele Voraussetzungen für eine potentielle Schwangerschaft. Frauen, die geplant schwanger werden wollen, können in der 1. SSW schon einiges tun, um ihrem Baby einen guten Start zu sichern.

Der völlige Verzicht auf Alkohol und Nikotin sorgt dafür, dass diese Schadstoffe die Keimzelle gar nicht erst erreichen - im ersten Schwangerschaftsdrittel haben sie für das Baby ein besonders hohes Schadenspotenzial. Medikamente - auch Naturheilmittel - sollten ab jetzt nur noch nach einer ärztlichen Beratung verwendet werden.

Für die störungsfreie Entwicklung von Gehirn und Nervensystem des Embryos ist eine ausreichende Versorgung mit Folsäure (Vitamin B9, Vitamin B11) vor allem in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten - dem ersten Trimester - unabdingbar, ein Folsäuremangel kann zu schweren Entwicklungsstörungen und Schädigungen führen.

Natürliche Folsäure findet sich in hoher Konzentration in Hefen, Weizenkeimen, Weizenkleien, Kalbs- und Geflügelleber, außerdem in vielen Gemüsen, Obst sowie Fisch und Fleisch. Frauen mit Kinderwunsch sollten schon vor Beginn der Schwangerschaft und anschließend ab der 1. SSW täglich 0,4 Milligramm Folsäure eventuell in Form eines Nahrungsergänzungsmittels zu sich nehmen.

Was Sie jetzt gut gebrauchen können:

2. SSW - Wiederkehr der Fruchtbarkeit und Eisprung

Auch in der 2. SSW ist die Frau noch nicht schwanger. Ihr Körper schafft jetzt durch den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut und die Vorbereitung des Eisprungs (Ovulation) die Voraussetzungen für ihre Fruchtbarkeit in diesem Zyklus. Etwa in der Zyklusmitte platzt ein reifes Eizellbläschen (Follikel) und "schießt" eine reife Eizelle in den Eileitertrichter.

Unterstützt durch die zahlreichen Flimmerhärchen beginnt die Eizelle, durch den Eileiter zum Uterus zu wandern. Die Eizelle ist nur zwölf bis 24 Stunden nach dem Eisprung lebensfähig. Die Befruchtung der Eizelle erfolgt also gegen Ende der 2. SSW oder zu Beginn der nächsten Woche. Da die männlichen Samenzellen rund 2-5 Tage überleben, setzen die fruchtbaren Tage der Frau bereits einige Tage vor dem Eisprung ein. Sie ist also insgesamt 6 Tage fruchtbar.

Nach dem männlichen Orgasmus treten rund 500 Millionen Samenzellen einen "Wettlauf" an, den nur ein einziges Spermium gewinnt. Die Befruchtung der Eizelle geht gewöhnlich noch im Eileiter vonstatten. Für die Spermien ist dieser Weg beschwerlich, zumal sie gegen die Bewegungen der Flimmerhärchen schwimmen müssen. Rekordschwimmer bewältigen diese Distanz von 15 bis 18 Zentimetern in etwa einer halben Stunde, andere benötigen dafür Tage, viele kommen nie ans Ziel.

Zwar kann die äußere Eihülle durch mehrere Samenzellen durchbrochen werden, nur eine einzige schafft es jedoch, auch die innere Membran der Eizelle zu durchdringen. Welche Samenzelle dabei siegreich ist, wird mittels biochemischer Signale durch die Eizelle entschieden. Sobald das Spermium in das Innere der Eizelle eingedrungen ist, verändert diese ihre chemische Struktur. Hierdurch wird die elektrische Spannung um die Zellmembran verändert, so dass der Weg für alle anderen Spermien verschlossen wird.

3. SSW - die Schwangerschaft beginnt

Zu Beginn der 3. SSW beginnt die eigentliche Schwangerschaft. Unmittelbar nach der Befruchtung befinden sich im Inneren des Eis zwei Zellkerne: der Kern der Eizelle mit den weiblichen Erbanlagen und der Kopf des Spermiums mit den männlichen Erbinformationen. Mit ihrem Verschmelzen entsteht der einzigartige genetische Code eines neuen Menschen. Wenig später wird sich diese Ursprungszelle (Zygote) erstmals teilen und damit zum Ausgangspunkt von Milliarden weiterer Zellen.

Folsäure (Vitamin B9, B11) ist für eine gesunde Organentwicklung Ihres Babys lebenswichtig.

Am zweiten Tag nach der Befruchtung besteht dieses Zell-Cluster aus vier, einen Tag später bereits aus acht Zellen. In der 3 SSW ähnelt sein Aussehen zunächst einer Maulbeere (lateinisch: Morula), Wissenschaftler sprechen deshalb auch vom Morula-Stadium der Embryonalentwicklung. Einen Tag später bildet sich im Inneren des Zell-Clusters ein Hohlraum aus - die Morula hat sich zur Keimblase (Blastozyste) fortentwickelt, die aus zwei verschiedenen Zelltypen besteht:

Aus den Embryoblasten entwickelt sich der eigentliche Embryo - das Baby trägt bis zum Ende des ersten Trimesters diesen wissenschaftlichen Namen, erst nachdem alle wichtigen Organanlagen ausgebildet sind, wird es als Fötus bezeichnet werden. Aus den Trophoblasten entsteht die Plazenta (Mutterkuchen), die zusammen mit der mit ihr verbundenen Nabelschnur später die Nähr- und Sauerstoffversorgung des Babys übernimmt und die Abfallprodukte seines Stoffwechsels entsorgt.

Während der 3. SSW wandert der Embryo unermüdlich aus dem Eileiter zum Uterus, den er gewöhnlich zum Beginn der folgenden Schwangerschaftswoche erreicht. Bei seiner Ankunft in der Gebärmutter besteht er bereits aus etwa 70 bis 100 Zellen. Äußerliche Anzeichen der Schwangerschaft sind in diesem frühen Stadium noch nicht zu sehen, die meisten Frauen wissen in der 3. SSW noch gar nicht, dass sie schwanger sind.

Die Befruchtung leitet jedoch eine Vielzahl von hormonellen Veränderungen ein, die für den Erhalt der Schwangerschaft und die weitere Embryonalentwicklung sorgen. Unmittelbar nach dem Eisprung hat beispielsweise das Eizellbläschen als Gelbkörper (Corpus Luteum) eine neue Aufgabe übernommen: Es produziert jetzt das Gelbkörperhormon Progesteron, das den Aufbau der Gebärmutterschleimhaut bewirkt und für die Einnistung der Eizelle damit von entscheidender Bedeutung ist.

4. SSW - alles oder nichts!

Durchschnittlich sieben Tage nach der Befruchtung und zu Beginn der 4. SSW nistet sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter ein. In dieser Phase entscheidet sich nach dem "Alles-oder-Nichts-Prinzip", ob die Schwangerschaft erhalten bleibt.

Unmittelbar vor der Einnistung (Nidation) kann der Embryo besonders leicht durch äußere Einwirkungen geschädigt werden. Falls es dem gerade entstehenden Organismus nicht gelingt, eine solche Schädigung zu kompensieren, stoppt seine Entwicklung - die Keimblase wird dann zusammen mit der nächsten Periode "ausgespült".

Kurz vor der Nidation schlüpft der Embryo aus der ihn umgebenden Hülle aus und bohrt sich danach in die Uterusschleimhaut ein, bis er vollkommen von ihr überzogen ist. Zwischen den Embryoblasten und den Trophoblasten bilden sich jetzt die Fruchthöhle sowie der Dottersack, der in den nächsten Wochen für die Nährstoffversorgung des Embryos sorgen wird. Um das eingenistete Ei herum bildet sich ab jetzt die Plazenta aus. Gegen Ende der 4. Schwangerschaftswoche misst der Embryo nur einen halben Millimeter - bis zur Geburt erreicht das Baby eine Länge von etwa 51 bis 52 Zentimetern und ein durchschnittliches Gewicht von rund 3.200 Gramm.

Drei Keimblätter als Organanlagen

Bis zur 4. SSW sind die Embryonalzellen pluripotent - aus jeder Zelle könnte sich theoretisch jedes beliebige Organ entwickeln. Ab dieser Woche setzt die zelluläre Spezialisierung ein. Aus den Embryoblasten entwickelt sich die sogenannte Keimscheibe, die eine rundliche Form besitzt. Sie wird aus zwei und bald darauf aus drei Keimblättern gebildet:

  • Aus dem inneren Keimblatt (Entoderm) werden im Verlauf der Embryonalentwicklung die meisten inneren Organe - unter anderem Lungen, Leber, Bauchspeicheldrüse, Harnblase und Harnröhre sowie der innere Verdauungstrakt - entstehen.
  • Aus dem mittleren Keimblatt (Mesoderm) entwickeln sich Herz und Blutgefäße, Bindegewebe und Skelett, die glatte Muskulatur der Eingeweide, die Milz, Blutkörperchen und das Lymphsystem, die Nieren sowie die Keimdrüsen und die inneren Geschlechtsorgane.
  • Aus dem äußeren Keimblatt (Ektoderm) bilden sich Haut, Nervensystem und Sinnesorgane.

Erste Schwangerschaftszeichen bei der Mutter

In der 4. SSW verspüren viele Frauen die ersten körperlichen Signale der Schwangerschaft. Durch das Einnisten des Embryos in die Gebärmutter kann es zur sogenannten Nidationsblutung kommen, die sich als leichte Schmierblutung bemerkbar macht. Oft beginnen die Brüste in dieser Woche schmerzhaft zu ziehen und zu spannen, bei einigen Frauen wird bereits jetzt die Haut der Warzenhöfe dunkler.

Die Produktion des Gelbkörperhormons Progesteron verlangsamt zum Schutz des Embryos den Ablauf aller Körpervorgänge der Schwangeren, sorgt aber auch dafür, dass diese sich häufig müde fühlt und sich die ersten schwangerschaftsbedingten Verstopfungen melden.

Einige Frauen verspüren in der 4 SSW bereits die ersten Schwangerschaftsbeschwerden: Morgenübelkeit, vermehrter Speichelfluss sowie eine emotionale "Berg-und Talfahrt", die sie durch das gesamte erste Trimester der Schwangerschaft begleiten wird.

Fazit
In der 1., 2., 3. und 4. SSW entscheidet sich, ob in diesem Monatszyklus eine Schwangerschaft entstehen wird. In den ersten beiden Wochen besteht noch keine Schwangerschaft. Da der Zeitpunkt des Eisprungs nur bei den wenigsten Frauen exakt bekannt ist, wird ihr Beginn auf den ersten Tag der letzten Periode terminiert. Der errechnete Geburtstermin liegt damit in etwa 40 Wochen.
In der 1. SSW hat die Frau ihre reguläre Monatsblutung. Bei bestehendem Kinderwunsch kann sie durch den Verzicht auf Alkohol und Nikotin, Selbstmedikationen sowie die Einnahme der für eine gesunde Entwicklung des Babys lebenswichtigen Folsäure bereits jetzt für einen guten Start der Embryonalentwicklung sorgen.
Gegen Ende der 2. SSW respektive in der Zyklusmitte erfolgt der Eisprung. Falls die reife Eizelle jetzt oder zu Beginn der 3. SSW befruchtet wird, beginnt damit die Schwangerschaft.
In der 3. SSW beginnt die befruchtete Eizelle, sich zu teilen und wandert bis zum Ende dieser Woche aus dem Eileiter in den Uterus.
In der 4. SSW nistet sich der Embryo in der Gebärmutterschleimhaut ein. In dieser Woche spezialisieren sich seine Zellen - aus den drei Keimblättern mit unterschiedlichen Zelltypen werden sich in den nächsten Wochen und Monaten die verschiedenen Organanlagen bilden. Viele Frauen verspüren jetzt die ersten Schwangerschaftssymptome.

Gratis Downloads
Downloadliste Schwangerschaft

Baby´s Erstausstattung

Checkliste

Was braucht das Baby in der ersten Zeit? In Zusammenarbeit mit Hebamme Ina Ilmer haben wir eine hilfreiche Checkliste erstellt.

Kliniktasche

Checkliste

Was kommt rein, in die Kliniktasche? In Zusammenarbeit mit Hebamme Ina Ilmer haben wir eine hilfreiche Checkliste erstellt.

Schwangerschaft & Geburt

E-Book

Auf 300 liebevoll gestalteten Seiten erfahren Sie mehr zu der aufregendsten Zeit Ihres Lebens! Mit vielen wichtigen Informationen, Tipps und Checklisten.

 
 
1. Tag der letzten Periode
 
Dauer des Zyklus
Tage
 

Ihr errechneter Geburtstermin ist am*

 
 
 
 
 
 
 

*Natürlich halten sich viele Babys nicht an einen bestimmten Termin. Die meisten werden im Zeitraum von zwei Wochen davor oder danach geboren. Auch der Frauenarzt wird den Geburtstermin im Laufe der Schwangerschaft noch korrigieren.

Kommentare 50 Kommentare

05.06.2017

Chrissi

Hi,ich habe eine Frage,ich war letzte Woche 4+5 Also in der 5 Woche das erste mal nach ausbleiben meiner Periode beim Frauenarzt.dieser machte einen vaginal Ultraschall. Er sagte ganz schnell,nachdem er das Ultraschall Gerät einführt,dass ich Schwanger sei und sich ein Ei in die Gebärmutter eingenistet hat. Er hat es mir auch gezeigt und bisschen erklärt. Ich habe auch einen kleinen schwarzen Punkt gesehen,welches das Ei sein soll. War dann am nächsten Tag wg.unterbauchziehen bei einer anderen Frauenärztin,weil die samstags Notdienst hatte. Die hat auch einen vaginal Ultraschall gemacht und noch gar nichts gesehen. Sie meinte, dass man in der 5Ten SSW noch nichts sieht. Keinen Fruchtsack, nichts. Sei allerdings normal. Hab der Ärztin auch gesagt, dass der Frauenarzt ein Tag vorher was gesehen hat und hab ihr sogar das UltraschallBild gezeigt. Sie sagte nur, dass sie leider noch nichts sieht. Wie kann das sein, dass einer angeblich was sieht u. Der andere nicht? Was soll ich jetzt machen?

31.05.2017

Anna

Hallo brauche dringend einen Rat. Ich verhüte auf natürliche Weise. Keine Pille! Mit Persona undache regelmäßig Ovu-Tests. Letzten Monat hatte ich normal meine Periode, sie war allerdings kürzer und nicht so stark wie sonst. Diesen Monat blieb die Ovu aus und habe ein ziehen im unterleib, ab und zu schwindel und unerklärlich wird mir übel. Könnte ich schwanger sein? LG Anna

18.05.2017

Dr. Verena Breitenbach

das kann ich leider nicht ohne Test sagen. Die Schwangerschaftssymptome sind nicht eindeutig. Wenn Sie unsicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Alles Gute!

14.05.2017

Lisa

Hallo, ich habe eine Frage. Ich habe diesen Monat meine Pille abgesetzt. Nun ist es so dass ich schon zwei Fehlgeburten in sehr sehr früher Woche hatte ( bevor ich zum Arzt konnte war es bereits zu spät ) & da es bei mir so war das dass erste mal gewünscht war und es relativ schnell geklappt hat & ich beim zweiten Mal nur eine Woche (!) Antibiotika nehmen musste , nicht weiß ob ich schwanger sein könnte. Ich hatte in den letzen vier Tagen ungeschützten und ich weiß das man in dieser Zeit noch nicht direkt über eine Schwangerschaft spricht, aber ist das möglich? ( ich weiß nicht wann ich meinen Eisprung habe ) . Ich habe es halt bei beiden Schwangerschaften sehr schnell bemerkt , bei der ersten war es aber so das ich ziemlich oft einen Test machen musste bis das richtige Ergebnis kam. Es ist auch so, dass ich einige Symptome habe die auf eine Schwangerschaft hinweisen könnten. (Schwindel, Übelkeit, leichtes Ziehen im Unterleib & leichte Krämpfe , Müdigkeit , häufiger Harndrang.) Danke im Voraus.

22.04.2017

Daria

Hallo und schönen guten Abend! Ich hätte da ein kleines Problem. Und zwar hab ich im Januar meine Pille abgesetzt. Hatte im März auch noch normal meine Periode. So jetzt bin ich 6 Tage drüber. Hab gestern und heute morgen einen Test gemacht beide negativ. Heute hatte ich schreckliche Kopfschmerzen und Übelkeit, Blähungen und wie als hätte ich ein Stein im Magen, aber mit meinen brüsten ist nichts. Ich weiss nicht was ich denken Soll, was meint ihr ?

20.04.2017

Dr. Verena Breitenbach

es könnte sein, aber auch nicht. Aus der Ferne ist es schwer zu sagen. Gewissheit bringt nur ein Schwangerschaftstest. Alles Gute für Sie!

18.04.2017

Milka

Schwanger??? Meine Periode ist jetzt schon den 9 Tag zu spät, bin bei Tag 39 seit meiner letzten Periode! Seit vier Tagen ist mir immer zur selben Zeit übel beziehungsweise ich habe ein undefinierbares Gefühl im Magen/Bauch vor zwei Tagen habe ich einen Schwangerschaftstest gemacht er war negativ kann es dennoch sein das ich schwanger bin???? Ich wünsche es mir!!!

16.04.2017

Viktoria

Hallo! Ich habe ein kleines Problem und zwar vor zwei Wochen hatte ich am Donnerstag Geschlechtsverkehr gehabt mit meinem Freund gehabt und da habe ich zwei Wochen lang meine Pille nicht genommen. Somit hatte ich am Donnerstag vor zwei Wochen ohne Pille Geschlechtsverkehr gehabt aber am Freitag habe ich die Pille genommen und somit weiß ich nicht ob ich schwanger bin oder nicht. Helft mir.

12.04.2017

Mrve

Hallo Ich bin schon 10 Tage über und habe 3 Test gemacht 2 presense, beide waren positiv allerdings war der 2. strich nur leicht zu sehen und der dritte clearblue war ebenfalls positive 1-2 Woche jetzt 2 Tage nach dem Test habe ich leichte Blutung ? Kann es sein das die Test falsch waren ?

05.04.2017

Linda

Hallo, ich hab letzte Woche Montag meine Pille vergessen gehabt (2te Woche). Die Woche zuvor hab ich sie regelmäßig genommen allerdings ein Antibiotikum zusätzlich. Hab sie am Dienstag morgen um halb acht gleich nachgenommen. Am Sonntag hatte ich geschlechtsverkehr nur mit Pille verhütet.Da hatte ich meine fruchtbaren Tage und nach Berechnung sollte der eisprung da statt finden. Seit heute hab ich starke Bauchschmerzen. Kann ich schwanger sein ?

20.03.2017

Dr. Verena Breitenbach

es könnte schon sein, dass Sie schwanger sind. Die Anzeichen können dafür sprechen, sind aber auch unspezifisch, so dass nur ein Schwangerschaftstest Aufschluss geben kann. Alles Gute!

20.03.2017

Daniela

Hallo Frau Doktor Breitenbach. Hatte Anfang letzter Woche meine fruchtbaren Tage und natürlich am Mo und Di GV. Seit Fr bis heute habe ich leichtes Ziehen im UL. Kann es sich um eine Ss handeln?

10.03.2017

Biene

2.-6.01. Periode, u. a. 2 Wochen später GV, dann nichts bis zum 21.02. Bis 23.02.minimale Blutung, die gar nicht bis nach außen gedrungen ist. Seither Heisshunger, Rückenschmerzen, Müdigkeit, öfter Sodbrennen und ab und an etwas schwindelig. Bin 46 und hatte vor 3 Jahren in der 8. SSW FG. KiWuZentrum meinte nach Clomifen Beh. Es wäre zu spät und ein wunder wenn es nochmal klappt. Könnten die Anzeichen dafür sprechen trotz unregelmäßigem Zyklus? Damals hatte ich nur die bleierne Müdigkeit.

08.03.2017

Dr. Verena Breitenbach

das ist ganz schwer zu sagen. Leider. Sie müssten eine Test machen, um eine Sicherheit zu bekommen. Die sogenannten Schwangerschaftszeichen sind sehr unsicher. Nur ein Schwangerschaftstest bringt eine Sicherheit. Alles Gute!

08.03.2017

Dr. Verena Breitenbach

eine Schwangerschaft unter der Pille ist möglich, aber sehr selten. Sie könnten einen Test machen oder zum Frauenarzt gehen. Es könnten auch Nebenwirkungen der Pille sein oder aber auch andere, seelische Ursachen haben. Also bitte unbedingt einen Arzt aufsuchen, wenn es nicht besser wird. Alles Gute

23.02.2017

Dr. Verena Breitenbach

vielen Dank für Ihre Mail. So, aus der Ferne, kann ich leider nicht sagen, ob Sie schwanger sind. Ich rate Ihnen deshalb, einen Schwangerschaftstest zu machen. Alles Gute!

18.02.2017

Ilayda

Am 31.01.17 bis zum 04.02.17 hatte ich meine Periode und am 5ten hatte ich ungeschützten GV. Am 12.02.17 hatte ich nochmal ungeschützten GV und laut meinem kalender hatte ich vom 11.02.17 bis zum 17.02.17 meine fruchtbaren Tage und ich fühle mich seit einpaar Tagen, ca. 4 bis 5 tagen, richtig komisch mit Übelkeit und Schwindelgefühl Bitte um Hilfe.

15.02.2017

Olga

Nach einname der pille danach tagelang schwindelgefühl, Übelkeit, hunger, appetitlisigkeit und kopfschmerzen mal abwechselnd, mal alles gleichzeitig, ich bin extrem reizbar gerade und mal richtig gut drauf aber kzrz darauf richtig schlecht gelaunt.. könnte es sein, dass ich trotz der pille danach schwanger bin oder können das aucg einfach Nebenwirkungen sein?

15.02.2017

Esther

Hi ich nehme normalerweise die Pille Femigyn Ratio (mit normaler Pause). Habe diese aber am dritten Tag (09.02) den der Einnahme vergessen zu nehmen (auch nachzunehmen). Am Tag darauf habe ich ganz normal weiter meine Pille genommen. Nach Absprache mit meinem Freund haben wir allerdings auf geschützten GV verzichtet. Anfang dieser Woche sollte ich nun meinen ES haben. Ich denke er war am Montag, da mein Unterleib seit dann spannt und sich unangenehm anfühlt. Ich wollte nun wissen wie wahrscheinlich könnte eine SS sein und ab wann man diese denn merken könnte? Wäre meine erste SS weshalb ich mich mit den Symptomen gar nicht auskenne. LG

10.02.2017

Dr. Verena Breitenbach

Utrogest ist ein natürliches Gelbkörperhormon, das in der Schwangerschaft produziert wird. Da müssen Sie keine Angst haben. Sie können es durch Ruhe und eventuell homöopathisch unterstützen. Das sollten Sie aber mit Arzt und Hebamme besprechen. Es kommt auf die Art der Beschwerden an, welches Mittel Sie brauchen. Alles Gute!

04.02.2017

Sanny

Gutentag...ich bin in der 5. Woche schwanger...mein Arzt vertretungsarzt stellte es fest...mein Arzt ist in Urlaub...meine Frage ich habe utrogest zur Unterstützung bekommen...habe aber Angst es zu nehmen...da ich sehr anfällig auf Medikament bin...meine Frage kann ich auf natürlicher Weise es unterstützen....wie zum Beispiel....Tee oder so...Mit freundlichen Grüßen sanny

01.02.2017

Hebamme Ina Ilmer

vielen Dank für Ihre Frage. Die Periodenblutung kennzeichnet den Beginn eines neuen Monatszyklus. Somit ist eine Schwangerschaft theoretisch nicht möglich. In der Praxis erlebe ich allerdings häufig das Frauen in der Frühschwangerschaft oft leichte Blutungen haben die gerne mit der Menstruation verwechselt werden. Herzliche Grüße, Hebamme Ina Ilmer

25.01.2017

Swantje

Hallo, ich hatte am 27.12.2016 den ersten Tag meiner letzten Periode. Laut Kalender und Ovulationstest am 08.01.17 meinen Eisprung. Obwohl wir in der gesamten kritischen Zeit mit Kondom verhütet haben, bin ich nun schwanger. Das Problem: ich wurde am 18.01.17 unter einer Vollnarkose operiert, nehme Schmerzmittel (Ibuprofen 600), wurde am 20.01.17 geröngt und nehme Antibiotica seit dem 20.01.17. Nun habe ich gestern, nach Ausbleiben der Regel, festgestellt, dass ich schwanger bin. Ich habe extreme Angst, dass ich dem Kind durch diese ganzen negativen Einflüsse geschädigt habe. Das war auch der Grund weshalb wir diesen Zyklus auslassen wollten. Wir versuchen seit einigen Montaten ein Kind zu bekommen und genau in dem Zyklus indem wir es verhindern wollten, ist es passiert. Absurderweise kann ich mich deswegen nun nicht wirklich freuen, weil meine Angst vor möglichen negativen Folgen so groß ist. Meine Frage ist nun, ist meine Angst berechtigt? Oder habe ich Chancen, dass dieses Kind gesund ist. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank schon im Voraus. Swantje

23.01.2017

lenchen

Ich habe vergessen zu erwähnen das seit dem nein Unterleib zieht aber anders als sonst LG im voraus 23.01.2017

23.01.2017

lenchen

Ich hatte vor 4 und vor 3 Tagen ungeschützten gv aber meine Regel hatte ich noch nicht die sollte ich jetzt die Tage kriegen kann ich trotzdem schwanger sein ?

23.12.2016

Dr. Verena Breitenbach

das kann man so schwer sagen. Auf jeden Fall zum Arzt gehen und sich untersuchen lassen. Es kann normal sein, aber auch nicht. Alles Gute!

23.12.2016

Dr. Verena Breitenbach

sie könnten schon schwanger sein. Leider kann man das nach der Spritze schlecht sagen, da oft lange danach die Periode nicht einsetzt.

23.12.2016

Dr. Verena Breitenbach

sie können schon fliegen. Wenn es für Sie möglich ist, würde ich wegen der Strahlung dann lieber noch einen Zyklus abwarten. Alles Gute!

23.12.2016

Dr. Verena Breitenbach

es könnte sein. Das ist bei jeder Frau unterschiedlich. Leider gibt nur der Test den direkten Beweis. Alles Gute und liebe Grüße!

23.12.2016

Dr. Verena Breitenbach

das könnte sein, es ist aber leider schwer zu sagen. Es können Schwangerschaftszeichen sein oder auch nicht. Die Lösung gibt leider nur der Test. Er ist so circa 2 Wochen nach der Befruchtung positiv.

17.12.2016

Moni

Hallo, ich hatte am 23.11. meinen ersten tag der letzten Periode und laut clear blue am 7.11. meinen Eisprung. Um diesen Zeitpunkt auch mehrmals ungeschützten GV. Seit gestern (16.12.) habe ich starke Übelkeit mit erbrechen. Kann das jetzt schon ein Schwangerschaftsanzeichen sein? Seit 8 Tagen nach dem Eisprung habe ich minimale Blutungen die aber nur auf der Toilette am Papier zu sehen sind. Können Einnistungsblutungen so lange andauern? Moni

16.12.2016

Coco

Liebe Frau Dr. Breitenbach, vielen Dank für Ihre Antwort. Jetzt habe ich noch eine weitere Frage: An ES+8 hatte ich zwei, drei Tropfen hellrotes Blut im Slip. Dann am 12.12. nochmal einen Tropfen, aber noch schwächer und wässriger. Kann das die Einnistungsblutung gewesen sein, die auftreten kann? Und kann diese zweimal auftreten? Ich hatte noch nie Schmierblutungen oder so. Die Periode hätte gestern kommen müssen. Der SS-Test war heute negativ. Doch von allen unsicheren SS-Symptomen habe ich bis auf die dunklen Brustwarzen auffällig viele. Vor allem die Stimmungsschwankungen sind heftig, die bleierne Müdigkeit, das Ziehen in der Leiste und im UL, um nur ein paar zu nennen. Wann sollte ich den nächsten SS-Test am besten machen? Liebe Grüße

14.12.2016

Dr. Breitenbach

danke für Ihre Mail. Ich kann Sie verstehen. Leider gibt es außer dem Test keine sichere Möglichkeit die Schwangerschaft festzustellen oder auszuschließen, außer später einem Ultraschall.

14.12.2016

Dr. Breitenbach

danke für Ihre Mail. Das kann ich leider so nicht sagen. Nur ein Test kann es sicher nachweisen.

14.12.2016

Dr. Breitenbach

das kann schon sein. Das ist unterscheidlich. Aber nur ein Test oder später ein Ultraschall kann die Sicherheit geben. Alles Gute

14.12.2016

Sina

Hallo, ich habe um den 24.12.2016 meinen Eisprung. Eine Woche später würden wir für 9 Tage in den Urlaub fliegen, kann ich in der Zeit problemlos fliegen oder sollten wir diesen Zyklus lieber aussetzen?

09.12.2016

Marion

Hallo, Ich habe meine drei monatsspritze abgesetzt und diese dürfte ab dem 08.11.2016 nicht mehr wirken. Nun habe ich ein Problem da ich meine Periode nicht regelmäßig bekomme, das heißt 6-8 mal im Jahr wenn überhaupt! Kann ich dann schwanger werden? Habe mit meinem Partner ungeschützten Geschlechtsverkehr und mir tun seid einer Woche die Brüste weh und mir ist übel und ich habe Unterleibsschmerzen, Schwangerschaftstest ist aber negativ! Kann ich trotzdem schwanger sein bzw. Schwanger werden bevor ich meine Periode habe!

08.12.2016

Melanie

Hallo. Ich befinde mich heute in SW 4 + 4 und verspüre immer wieder mal starkes, unangenehmes Ziehen und Stechen in den Leisten? Ist das normal? Bei meiner 1. Schwangerschaft hatte ich von Anfang bis Ende gar keine Beschwerden, von daher ist jetzt alles ganz neu für mich und verunsichert mich...

06.12.2016

Coco

Hallo, ich hatte am 21.11. den ersten Tag meiner letzten Periode. Zwei Tage vor meinem Eisprung, der am 30.11. gewesen sein müsste, hatten mein Partner und ich ungeschützten GV. Das heißt ich bin jetzt bei ES+6 und habe seit gestern leichte Übelkeit, bin hundemüde und habe ein deutliches Pulsieren und Ziehen im UL, was kommt und geht und...ich fühle mich irgendwie schwanger! Kann das sein, das ich schon so früh Symptome habe? Vielen Dank für die Antwort.

05.12.2016

Meli

Hallo, Ich hatte bis gestern meine Periode (fast nichts mehr) und habe meine Pille an dem Tag genommen (hätte sie eig erst am Dienstag nehmen sollen) ca. Eine halbe Stunde später hatte ich GV, heute ist mir jedoch oft schwindelig und schlecht wenn ich irgendwas rieche oder essen will und habe immer wieder ein leichtes Ziehen im Unterleib, meine Frauenärztin hat damals zu mir gesagt, dass die Pille sofort wirkt, vllt steigere ich mich auch in die Situation rein (habe Momentan auch viel Stress auf Arbeit und dadurch etwas Untergewicht), aber wie wahrscheinlich wäre eine SS? liebe Grüße

04.12.2016

Arzu

İch hatte meine letzte Periode am 16.10. und habe einen Zyklus von 28 Tagen. İch hatte seitdem ungeschützten Sex. Am 14.11. hatte ich zwar eine Blutung von drei Tagen die wie eine starke Schmierblutung war. Mir ist ständig übel und bin sehr schnell erschöpft. İch kann auf einmal vom herzlichen Lachen ins bitterliche Weinen umschwenken. İch war schonmal schwanger ( leider nur 3 Monate) aber da hatte ich mich ständig übergeben, jetzt ist mir nur übel. İch wünsche mir ein Kind, habe jetzt aber Angst einen Test zu machen. İch habe auch Anzeichen wie Blähungen, Verstopfung und Ekel vor Gerüchen. Wie sollte ich mich Verhalten? Lg Arzu

01.12.2016

Dr. Verena Breitenbach

eigentlich ist es für eine schwangerschaftsbedingte Übelkeit noch zu früh. Da es für einen Test ebenfalls noch etwas zu früh ist, sollten Sie noch ein paar Tage warten, bis Sie einen machen. Alles Gute!

24.11.2016

Melanie

Hallo , laut meiner fruchtbaren Tage hatte ich ungeschützten Geschlechtsverkehr .Dannach hatte ich laut Rechner meine Befruchtung und da hatte ich Sex und ein Tag dannach auch .Nun ist mir übel nach jedem Essen . Jetzt habe ich Angst dass ich schwanger bin . Einen Test habe ich auch schon gemacht wra negativ .

16.11.2016

Dr. Verena Breitenbach

evtl. könnte ein Schwangerschaftstest im Blut schon positiv sein. Dazu sollten Sie zu Ihrem Gynäkologen gehen. Alles Gute!

14.11.2016

Lilia

Hallo, ich hatte am 22.10.2016 der erste Tag meiner letzten Periode. Wir hatten am 2.11.2016 und am 4.11.2016. Gemäss meinem Ovulationskalender sollte der Eisprung am 7.11.2016 stattgefunden haben, da man es aber nicht genau sagen kann bin ich ein bisschen unsicher. Mein Zyklus beträgt im Durchschnitt 30 Tage. Am 21.11.2016 sollte meine Periode wieder einsetzen, jedoch möchte ich nicht bis dahin warten :-) ist ein SS Test zu diesem Zeitpunkt schon möglich?

26.10.2016

Dr. Verena Breitenbach

das kann ich leider aus der Ferne schlecht sagen. Welche Pille haben Sie genommen und wann?

26.10.2016

Dr. Verena Breitenbach

leider kann nur ein Test Klarheit bringen. Evtl. haben Sie ihn zu früh gemacht und sollten ihn wiederholen! Alles Gute!

24.10.2016

Dr. Verena Breitenbach

ja, das kann durchaus möglich sein! Die Bestimmung der Schwangerschaftswoche ist mithilfe eines Ultraschalls möglich. Herzlichen Glückwunsch!

24.10.2016

Alesia

Hallo , ich hab die Pille danach genommen & hatte ganz normal meine Periode doch die kommende bleibt aus ?

22.10.2016

Juli87

Hallo, Vielen Dank für den Artikel. Bin gerade auf der suche nach Anzeichen für eine Schwangerschaft. Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen. Vielleicht bin ich hier auch total falsch. Ich habe am 16.9. Das letzte mal meine Periode gehabt. Habe danach das erste mal die Pille nicht mehr genommen weil wir ein Kind bekommen wollen. Ich bin jetzt acht Tage überfällig, laut meinem alten Zyklus. Den Zyklus ohne Pille kenne ich noch nicht. :-) Vor fünf Tagen habe ich nachmittags einen Test gemacht. Ja ich weiß man soll ihn eher morgens machen. Ich war aber so ungeduldig. :-) Vor drei Tagen hatte ich Unterleib'sschmerzen als würde ich meine Tage bekommen. Vielleicht nicht ganz so schlimm. Mir war auch am nächsten morgen total schlecht. Ich habe auch die ganze Zeit einen Druck im Unterleib und es fühlt sich schon ein bisschen so an als würde ich jeden Moment meine Tage bekommen. Könnt ihr mir weiterhelfen? Vielen Dank

Ihr Kommentar

Testato ostetriche

Dieser Artikel wurde von unserem Expertenteam geprüft.

 
 
1. Tag der letzten Periode
 
Dauer des Zyklus
Tage
 

Ihr errechneter Geburtstermin ist am*

 
 
 
 
 
 
 

*Natürlich halten sich viele Babys nicht an einen bestimmten Termin. Die meisten werden im Zeitraum von zwei Wochen davor oder danach geboren. Auch der Frauenarzt wird den Geburtstermin im Laufe der Schwangerschaft noch korrigieren.

Gratis Downloads
Downloadliste Schwangerschaft

Baby´s Erstausstattung

Checkliste

Was braucht das Baby in der ersten Zeit? In Zusammenarbeit mit Hebamme Ina Ilmer haben wir eine hilfreiche Checkliste erstellt.

Kliniktasche

Checkliste

Was kommt rein, in die Kliniktasche? In Zusammenarbeit mit Hebamme Ina Ilmer haben wir eine hilfreiche Checkliste erstellt.

Schwangerschaft & Geburt

E-Book

Auf 300 liebevoll gestalteten Seiten erfahren Sie mehr zu der aufregendsten Zeit Ihres Lebens! Mit vielen wichtigen Informationen, Tipps und Checklisten.

Newsletter

Unsere Newsletter

Mehr Infos, passend zu Ihren Bedürfnissen!

  • Wertvolle Tipps zu Schwangerschaft und Kindesentwicklung
  • Spannende Angebote & Rabatte
  • 5 € windeln.de Gutschein

Jetzt anmelden

Facebook
Besuchen Sie uns auch auf facebook!