https://www.windeln.de/magazin/sites/default/files/default_images/windelnde_3.jpg

Was kann gegen die Angst vor den Geburtsschmerzen getan werden?

Christina Altmann
von Christina Altmann
Hebamme & Mutter
Mi, 03/19/2014 - 16:36 Thu, 02/07/2019 - 15:34

 

Es liegt in der Natur des Menschen, dass er vor unbekannten, nicht beeinflussbaren Dingen und Situationen Unbehagen spürt. Angst ist nämlich eine Schutzfunktion, damit wir uns nicht sehenden Auges in Gefahren stürzen.

Heutzutage können die Menschen die meisten Dinge kontrollieren, eine natürliche Geburt aber, als ein jahrtausendealter Vorgang, obliegt zu einem großen Teil nicht unserer Macht.

Daher sollten wir als Alles kontrollieren wollende Menschen einer Geburt mit Respekt entgegensehen. Um die Situation weniger unbekannt zu machen, ist es wichtig, dass Sie sich ausreichend informieren.

Fragen Sie immer Ihre Hebamme! Stellen Sie alle Fragen, die Ihnen auf der Seele liegen. Informationen mindern Ängste!

Lesen Sie Bücher und tauschen sich mit anderen Schwangeren in Gruppen, Kursen oder im Internet aus. Sie werden sehen, dass viele Frauen Ihre Bedenken teilen.
 

Eure Hebamme Christina

Newsletter

Unsere Newsletter

Mehr Infos, passend zu Ihren Bedürfnissen!

  • Wertvolle Tipps zu Schwangerschaft und Kindesentwicklung
  • Spannende Angebote & Rabatte
  • 5 € windeln.de Gutschein

Jetzt anmelden