0 Kommentare

Das dritte Trimester

Schwangerschaftsendspurt für Mama und Baby

Mit dem dritten und letzten Trimester beginnt für die werdende Mutter der Schwangerschafts-Endspurt. Es dauert jetzt noch knapp drei Monate bis zur Geburt des Babys. Für die Schwangere sind die letzten Monate bis zur Entbindung besonders anstrengend: Der Babybauch schränkt die Bewegungsfreiheit stark ein und es treten weitere Schwangerschaftsbeschwerden auf.

Wir geben einen Überblick über den achten bis zehnten Monat der Schwangerschaft, die Entwicklungsschritte des Babys, die Vorgänge im Körper der werdenden Mutter und die letzte große Vorsorgeuntersuchung, das 3. Screening.

Drittes Trimester: Die Entwicklung des Babys

Zu Beginn des dritten Trimesters in der 29. SSW ist das Baby knapp 30 Zentimeter groß und wiegt bis zu 1500 Gramm. Die Entwicklung des Gehirns, des Nervensystems und der Organe ist mit Beginn des achten Monats zum Großteil abgeschlossen. Bis zur Geburt differenzieren sich die Funktionen noch weiter aus. Für die letzten Wochen der Schwangerschaft steht das Längenwachstum und die Gewichtszunahme des Ungeborenen im Fokus. Für die spätere Wärmeregulation lagert das Baby bis zur 36. SSW immer mehr Fett im Unterhautgewebe ein.

Im dritten Trimester füllt das Ungeborene die ganze Gebärmutterhöhle aus. Aufgrund des Platzmangels rollt es sich häufig in die Embryonalstellung ein. Ab der 29. SSW senkt sich bei manchen Babys der Kopf bereits ins Becken der Schwangeren. Andere Babys lassen sich damit noch etwas Zeit. Diese sogenannte Schädellage ist ideal für eine natürliche Geburt. Bei einer Quer- oder Steißlage versucht der Arzt oder die Hebamme ab der 36. SSW eventuell das Baby zu drehen. Eine spontane Geburt ist grundsätzlich aber auch bei einer Beckenendlage möglich.

Beruhigend für die werdenden Eltern: Sollte das Kind schon ab der 37. SSW zur Welt kommen, ist es kein Frühchen mehr und benötigt in der Regel keine Atemunterstützung. Allerdings ist jeder Tag, der länger im Bauch der Mutter verbracht wird, besonders wertvoll für das Kind. In der 40. SSW, kurz vor der Geburt, hat das Kind sein Geburtsgewicht und seine Körperlänge schließlich erreicht: Das Baby wiegt nun um die 3.400 Gramm und ist etwa 51 Zentimeter groß.

Die Schwangerschaft im dritten Trimester

Das dritte und letzte Trimester der Schwangerschaft ist für Frauen häufig recht anstrengend. Der obere Rand des Uterus hat sich in der 30. SSW bis zum Zwerchfell ausgedehnt. Die Größe und das Gewicht des Babys können bei der Mutter zu Kreislaufbeschwerden, Rückenschmerzen, Kurzatmigkeit, Sodbrennen und Magen-Darm-Problemen führen. Zum Ende der Schwangerschaft kommen häufig unangenehme Wassereinlagerungen in Füßen und Händen hinzu. Das Hochlegen der Beine kann die Beschwerden lindern.

Vor allem die Nächte sind für die werdenden Mütter nicht leicht: Die Bewegungen des Babys und häufiger Harndrang sorgen für eine gestörte Nachtruhe. Mit dem Babybauch wird es außerdem schwierig, eine entspannte Schlafposition zu finden. Als besonders angenehm empfinden viele Frauen die Seitenlage mit leicht angezogenen Knien. Tipp: Stillkissen, Kopfkissen oder spezielle Seitenschläferkissen können als Stütze unter das angewinkelte Bein gelegt werden.

Sechs Wochen vor dem ermittelten Geburtstermin beginnt für Frauen in Deutschland der Mutterschutz. Schwangere sollten diese Zeit vor allem zur Entspannung nutzen und Paare die letzten Momente ihrer Zweisamkeit genießen. Ab der 36. SSW treten bei vielen Schwangeren Senkwehen auf, die das Absinken des Kopfes in das mütterliche Becken begleiten. Und auch die Übungswehen nehmen im dritten Trimester deutlich zu. Durch das Zusammenziehen der Gebärmutter bereitet sich der Körper der Frau langsam auf die bevorstehende Geburt vor.

Beim Arzt oder der Hebamme stehen die Untersuchungen der Schwangeren nun alle 14 Tage an. Zu Beginn des 10. Monats steht die Geburt des Kindes bei vielen Frauen kurz bevor. Der errechnete Geburtstermin liegt am Ende der 40. SSW. Sollte das Baby noch länger auf sich warten lassen, sprechen Ärzte von "Übertragen". Solange das Baby über die Plazenta weiterhin mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt wird und ausreichend Fruchtwasser vorhanden ist, gilt das Übertragen als ungefährlich. Die Untersuchungen von Mutter und Baby erfolgen nun engmaschig im 2-Tage-Rhythmus. Bei Überschreiten des Geburtstermins wird die Geburt spätestens in der 42. SSW eingeleitet.

Drittes Trimester: Die letzte große Vorsorgeuntersuchung (3. Screening)

Der dritte Ultraschall im Rahmen der letzten großen Vorsorgeuntersuchung findet zwischen der 29. und 32. SSW statt. Im Mittelpunkt steht dabei die körperliche Entwicklung des Babys. Neben den Herztönen und der Bewegung, wird die Lage des Kindes im Mutterleib überprüft. Bei der Schwangeren wird darüber hinaus die Position des Gebärmutterrandes und der Plazenta sowie eventuelle Auffälligkeiten im Blut und im Urin kontrolliert. Außerdem achtet der Arzt darauf, ob dem Ungeborenen im letzten Trimester noch genügend Fruchtwasser zur Verfügung steht.

Drittes Trimester im Überblick:

  • Das letzte Trimester umfasst die letzten drei Monate bis zur Geburt (29. bis 40. SSW)
  • Wachstum, Gewichtszunahme und die Differenzierung von Organen und Gehirn stehen im Fokus
  • Die letzte große Vorsorgeuntersuchung (3. Screening) steht an (29. bis 32. SSW)
  • Der errechnete Geburtstermin liegt am Ende der 40. SSW
  • Spätestens in der 42. SSW wird die Geburt eingeleitet

eBook als gratis Download

Wir haben ein eBook mit tollen Infos zum Thema Schwangerschaft & Geburt für Sie geschrieben. Zum Download hier klicken

5 von 5 Sternenbei 2 Bewertungen

Kommentare

Kommentar abgeben

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet.