Adventskalender selber basteln
Adventskalender selber basteln
https://www.windeln.de/magazin/sites/default/files/artikel/big/2017-06/kleinkind_spielenbasteln_adventskalender_selber_basteln_artikel.jpg

Adventskalender selber basteln

Ein selbst gebastelter Kalender ist etwas Besonderes - Ab dem ersten Advent werden die Tage bis Weihnachten gezählt - da gehört ein Adventskalender einfach dazu. Wird dieser liebevoll selbst gebastelt und befüllt, bereitet er gleich doppelt Freude.

Für einen schönen Adventskalender benötigen Sie gar nicht viel Material und Budget, nach oben ist die Grenze natürlich offen.

windeln.de Redaktion
von windeln.de Redaktion
Mo, 04/28/2014 - 10:51 Wed, 07/22/2020 - 12:01

Adventskalender aus Kunststoffbechern

Haben Sie vom sommerlichen Picknick oder dem Grillfest noch Kunststoffbecher übrig, lässt sich daraus ein kreativer Kalender basteln. Alternativ eignen sich leere Joghurt- oder Coffee-to-go-Becher.Sie benötigen 24 Becher, Material zum Bekleben, Wolle oder Garn, Klebstoff und Schere. Die Becher können mit Geschenkpapier, Filz, Krepppapier oder Stoff weihnachtlich verziert werden.

Eine schöne Idee zum Dekorieren sind auch kleine Zweige und zu Schleifen gebundene Bänder. Mit einer spitzen Schere oder einer Nadel erhalten 22 der Becher nun am oberen Rand zwei einander gegenüberliegende Löcher. Für die übrigen beiden ist nur je ein Loch notwendig.

Mit Wolle oder Garn können die Becher nun so miteinander verbunden werden, dass sie in einer Reihe stehen. Die Becher mit nur einem Loch bilden rechts und links den Abschluss. Vorne schreiben oder kleben Sie nun, entweder der Reihe nach oder willkürlich verteilt, die Zahlen von 1 bis 24. Schon wartet der Adventskalender darauf, befüllt zu werden. Verpacken Sie die Überraschungen, damit nicht gleich ersichtlich ist, was an den verschiedenen Tagen wartet.

Platzieren Sie die Becher auf einem Regal, einer Kommode oder einem Tisch, können Sie die Umgebung ebenfalls weihnachtlich dekorieren. Statt die Becher aneinanderzubinden, bietet es sich an, sie an einem Ast aufzuhängen, der mit Tannenzweigen, Sternen und Engeln geschmückt wird.

Streichholzschachteln werden zum vorweihnachtlichen Kunstwerk

Zunächst benötigen Sie 24 leere Streichholzschachteln, die Sie wie eine Kommode zusammenkleben: Beispielsweise liegen vier zuunterst mit den schmalen Längsseiten nebeneinander, darüber wieder vier Schachteln, bis sechs Reihen übereinander das fertige Gerüst bilden. Vorne und hinten können die Schachteln nun wie Schubladen geöffnet werden.

Die Streichholz-Laden der Schachteln dienen dem Befüllen und werden an einer der schmalen Seiten mit farbigem Papier oder Geschenkpapier beklebt - das sind nun die Vorderseiten. Darauf schreiben Sie die Zahlen 1 bis 24. Zum späteren Herausziehen kleben Sie unten an der vorderen Seite je einen Streifen Papier oder Stoff an, so dass dieser etwas übersteht.

Schieben Sie die kleinen Laden nun wieder in die Streichholzschachteln, haben die Schubladen einen praktischen Griff. Alternativ können Sie kleine Holzperlen als eine Art Griff zum Öffnen auf die Streichholzschachteln kleben. Es bleibt natürlich Ihnen überlassen, ob Sie die Zahlen der Reihe nach oder kunterbunt durcheinander anordnen.

Noch sieht das Ganze wenig weihnachtlich aus. Bekleben Sie die Außenseiten und die Oberseite mit Filz oder Geschenkpapier, erhält Ihr Kalender einen stimmungsvollen Rahmen, der mit beliebigen Dekorationsmaterialien noch vollendet werden kann. Befüllen Sie nun die einzelnen Schachteln, ist Ihr Kunstwerk vollendet.

Stoffsäckchen, Papiertüten, Socken

Weitere kreative Möglichkeiten bieten sich mit kleinen selbst gefertigten oder gekauften Stoffsäckchen, Papiertütchen oder ausgedienten Socken. Bewahren Sie einfach all die Söckchen auf, aus denen Ihr Kind herausgewachsen ist, sind Sie für die Bastelarbeiten bestens gerüstet.

Daneben benötigen Sie 24 Wäscheklammern, Wolle, Papier, Kleber und eine Schere. Schneiden Sie 24 Formen aus dem Papier, das können Weihnachtsbäume, Sterne oder Engel sein. Darauf schreiben Sie die Zahlen 1 bis 24. Durch jede Socke wird ein Stück Wolle gezogen und eine der Zahlen darangeklebt.

Schneiden Sie dann ein längeres Stück Wolle ab, stattdessen können Sie auch Bindfaden oder ein Stück Wäscheleine nehmen, und befestigen Sie jede Socke mit einer Wäscheklammer daran. Befestigen Sie die Enden der Schnur an beliebiger Stelle in der Wohnung, können Sie den Adventskalender auch schon befüllen. Analog zu dem Sockenkalender verfahren Sie, wenn Sie Stoffsäckchen oder Papiertüten verwenden.

Weitere Möglichkeiten

Grundsätzlich eignen sich alle Arten von Schachteln und leeren Verpackungen, um einen Adventskalender daraus zu gestalten. Diese werden verziert, mit Nummern versehen und aneinander- oder auf ein Stück Pappe geklebt.

Hat Ihr Kind ein größeres Spielzeug wie einen Lastwagen oder ein Boot, können die Schachteln dort hineingelegt werden. Jeden Morgen rollt der Kalender aus dem Schrank und das Tagespräsent kann herausgesucht werden.

Eine größere, aber ebenfalls einfache Variante sind nummerierte Kleiderbügel, die in ein Regal gehängt werden. An jedem Bügel baumelt eine kleine, als Geschenk verpackte Überraschung.

Den Adventskalender befüllen

Was hinein passt, richtet sich selbstverständlich nach der Größe des Kalenders. Kleine Naschereien wie Smarties, Bonbons, Lollis oder Gummibärchen sind sicher immer willkommen und passen auch in einen kleinen Kalender aus Streichholzschachteln.

Je nach Alter des Kindes eignen sich beliebte Dinge wie Knete, Malstifte, kleine Tier- oder Sammelfiguren, Murmeln, Luftballons und Flummis. Vielleicht wünscht sich Ihr Kind auch schon lange eine Strickliesl oder einen Zauberwürfel? Die besondere Überraschung ist eine tolle Idee für den 24. Tag.

Stellen Sie zusammen mit Ihrem Kind einen Kalender für einen Erwachsenen her, gibt es neben Naschereien ebenfalls allerlei Möglichkeiten.

Es können verschiedene Gutscheine verschenkt werden, der Papa braucht vielleicht einen neuen Bleistift, Anspitzer, Radiergummi und andere Kleinigkeiten. Haben Sie gelegentlich mit Ihrem Kind gebastelt, finden sich sicher viele kleine Kunstwerke zum Verschenken.

Verpacken Sie die einzelnen Überraschungen nochmals, bevor Sie sie in dem Kalender platzieren, wird täglich ein kleines Adventsritual aus der Suche nach der richtigen Zahl und dem Auspacken.

Advent, Advent, der Kalender kommt: Es ist also gar nicht so schwer, einen schönen Adventskalender selber zu basteln. Im Prinzip genügen Materialien aus dem Haushalt, die weihnachtlich beklebt und dekoriert werden.

Sicher bereitet ein solcher viel mehr Freude als ein handelsüblicher, mit Schokoladenstückchen befüllter Kalender - den hat schließlich jeder. Sie haben freie Hand in der Materialwahl, der Gestaltung und dem Befüllen:

  • Weihnachtlich dekorierte Kunststoffbecher mit kleinen Überraschungen
  • Adventskommode aus Streichholzschachteln mit Naschereien
  • befüllte Socken, Stoffbeutel oder Papiertüten
  • beliebige dekorierte Schachteln mit kleinen Geschenken
  • Kleiderbügel mit Präsenten aufhängen

© Floydine - Fotolia.com

Newsletter

Unsere Newsletter

Mehr Infos, passend zu Ihren Bedürfnissen!

  • Wertvolle Tipps zu Schwangerschaft und Kindesentwicklung
  • Spannende Angebote & Rabatte
  • 5 € windeln.de Gutschein

Jetzt anmelden