Haarewaschen ohne Geschrei » So funktioniert es!

Haarewaschen ohne Geschrei » So funktioniert es!

Für viele Eltern ist das Haarewaschen ihrer Kinder ein Kampf mit viel Geschrei und Stress. Um diese Erfahrung für beide Seiten angenehmer zu gestalten, können Eltern die Häufigkeit des Haarewaschens reduzieren, gemeinsam mit ihren Kindern baden oder verschiedene Ablenkungstaktiken wie Spielzeug einsetzen.

windeln.de Redaktion

Wir sind eine bunte Mischung aus erfahrenen Eltern, kreativen Köpfen und Fachleuten aus den Bereichen Erziehung und Gesundheit. Gemeinsam bringen wir regelmäßig spannende, informative und herzliche Inhalte zu Dir, um Deinen Familienalltag zu bereichern.

Alle Beiträge des Experten

Ina-Sophia Ilmer

Ina Ilmer ist eine leidenschaftliche Hebamme mit dem Wunsch, Frauen bei der Geburt zu unterstützen und Vorurteile abzubauen. Sie betreut Neugeborene…

Alle Beiträge des Experten

Haarewaschen ohne Geschrei » So funktioniert es!

Alle Beiträge des Experten

Tipps wie das Haarewaschen auch Spaß machen kann – Haarewaschen ohne Geschrei ist für die einen ganz normal, während es für die anderen immer zur reinen Tortur wird. Hier ein paar Tipps, wie es vielleicht ein bisschen harmloser geht.


Haarewaschen ohne Geschrei – nicht immer möglich

Viele Eltern wissen, dass Haarewaschen ohne Geschrei ein Luxus ist. Kaum steht die Badezeit an und die Haare sollen gewaschen werden, entsteht ein regelrechter Kampf. Das Kind schreit und wehrt sich und aus der ansonsten so entspannten, schönen Badezeit wird eine Tortur, vor der sich Eltern und Kind fürchten.

Dass Kinder sich gegen das Haarewaschen wehren, kann viele Gründe haben. Manche Kinder fürchten sich vor dem Shampoo, weil es ihnen schon einmal in die Augen gelaufen ist und sie sich an das Brennen erinnern. Einige Kinder haben Angst vor dem Wasser und bekommen Panik, wenn sie spüren, wie ihnen das Wasser über Augen, Nase und Mund läuft.

Es kann auch sein, dass Ihr Kind die Position nicht mag, in der es während des Haarewaschens sitzen muss. Beim heftigen Kampf um das Thema Haarewaschen kann es sich auch einfach um einen Machtkampf handeln. Die Eltern wollen etwas vom Kind, das Kind will es absolut nicht. Möchten Eltern das Haarewaschen ohne Geschrei erleben, dann gibt es einige Tricks.

Waschen Sie die Haare seltener

Wenn ein Haarewaschen ohne Geschrei gar nicht mehr möglich ist, dann probieren Sie einen anderen Rhythmus für das Waschen der Haare aus. Oftmals reicht eine Haarwäsche pro Woche aus. Kinderhaare fetten in der Regel nicht so schnell nach, weshalb Sie hier großzügig sein und auch mal eine Haarwäsche auslassen können.

Mag Ihr Kind nur das Haarewaschen nicht, dann genießen Sie eine entspannende Badezeit und verzichten Sie einfach einmal auf das Waschen der Haare. Eltern und Kind lernen so wieder, wie schön das Baden sein kann und beim nächsten Mal ist Ihr Kind vielleicht bereit für eine Haarwäsche.

Mama oder Papa als Vorbild

Kinder ahmen gerne die Erwachsenen nach. Waschen Sie Ihre Haare doch gemeinsam mit Ihrem Kind. Dabei schäumen Sie Ihre Haare vor dem Kind ein und animieren es dazu, das nachzumachen. Oder Sie waschen sich gegenseitig den Kopf und genießen eine kleine Schaumschlacht im Badezimmer.

Beim Haarewaschen muss es nicht immer ernst zugehen. Auch ein gemeinsames Bad mit Mama oder Papa kann lustig sein und die Badezeit zu einem schönen Erlebnis machen. Mit tollem Wasserspielzeug wie einer Wasserpistole oder einem Eimer vergessen die Kleinen ganz schnell, dass sie Wasser im Gesicht eigentlich nicht mögen und das Haarewaschen wird zur Nebensache.

Badewanne – es gibt noch andere Möglichkeiten

Ihr Kind mag es nicht, wenn in der Badewanne die Haare gewaschen werden? Dann spielen Sie doch einmal Friseursalon und erledigen Sie die Haarwäsche über der Spüle oder am Waschbecken. Ihr Kind darf wie im Friseursalon auf einem Stuhl Platz nehmen, ein dickes Handtuch wird um den Nacken gelegt und schon kann die professionelle Haarwäsche beginnen.

Haare waschen kann auch Spaß machen

Das Haarewaschen muss keine ernste Angelegenheit sein. Gestalten Sie das Haarewaschen ohne Geschrei, indem Sie mit Ihrem Kind spielen und es ablenken. Animieren Sie Ihr Kind beispielsweise dazu, mit den eingeschäumten Haaren lustige Figuren zu formen und lassen Sie es dabei in den Spiegel schauen.

Mit einem Mobile über der Badewanne und bunten Bildern an den Fliesen lassen sich manche Kinder von der ungeliebten Haarwäsche ablenken. Möchte Ihr Kind den Schaum nicht mit dem Duschkopf auswaschen lassen, lassen Sie Ihr Kind tauchen. Einmal auf den Rücken gelegt oder kurz nach dem Spielzeug getaucht und schon ist der lästige Schaum weg.

Bleiben Sie bei solchen kleinen Schwimmübungen immer bei Ihrem Kind und animieren Sie es nur zum Tauchen, wenn es dazu schon in der Lage ist.

Gesicht und Augen schützen

Möglicherweise mag Ihr Kind das Haarewaschen auch deshalb nicht, weil es das Wasser im Gesicht und in den Augen nicht mag. Lassen Sie Ihr Kind den Kopf in den Nacken legen und bieten Sie einen Waschlappen an, um die Augen zu schützen. Sie können auch eine Taucherbrille einsetzen und damit für eine Extraportion Spaß sorgen.

Im Handel gibt es spezielle Schirmkappen, die Sie nutzen können, um Augen, Nase und Mund vor Wasser zu schützen. Auch mit einem bunten Becher funktioniert das Haarewaschen sehr gut. Füllen Sie warmes Wasser in den Becher und spülen Sie damit das Shampoo aus. Mit einem Becher lässt sich besser kontrollieren, wohin das Wasser fließt und Augen, Nase und Mund bleiben verschont.

Die Puppe darf mit

Vielleicht fällt Ihrem Kind die regelmäßige Haarwäsche leichter, wenn es seine Puppe oder ein anderes Spielzeug mit in die Badewanne nehmen darf. Während Ihr Kind seiner Puppe die Haare wäscht, merkt es gar nicht, wie es selbst gewaschen wird und die Prozedur ist in Begleitung des Lieblingsspielzeugs nur noch halb so schlimm.

Sprechen Sie mit Ihrem Kind

Bei älteren Kindern können Sie auch nachfragen, warum es das Haarewaschen nicht mag. Vielleicht mag Ihr Kind den Geruch des Shampoos nicht oder möchte sich lieber selbst die Haare waschen. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über das Thema und versuchen Sie gemeinsam eine Lösung zu finden.

Sie können auch gemeinsam mit Ihrem Kind losziehen und sich durch das breite Angebot an Kindershampoos schnuppern. Mit einem selbst ausgesuchten Shampoo, das wunderbar duftet, wird die Haarwäsche angenehmer.

Haarewaschen ohne Geschrei – so geht’s

  • kaufen Sie ein mildes Shampoo speziell für Kinderhaare, das möglichst nicht in den Augen brennt
  • zwingen Sie Ihr Kind nicht zum Haarewaschen, bleiben Sie spielerisch
  • finden Sie heraus, was Ihrem Kind an der Haarwäsche missfällt, indem Sie Verschiedenes ausprobieren oder mit Ihrem Kind sprechen
  • machen Sie die Haarwäsche zum Spaß und legen Sie Spielzeug für die Wanne und ein gut duftendes Shampoo bereit
  • mag Ihr Kind Wasser im Gesicht nicht, investieren Sie in einen entsprechenden Schutz

© Vitalinka – Fotolia.com

Tipps von Hebammentipps von Ina Ilmer
  • Es gibt Haar-Shampoos in Bioqualität die eine spezielle Farbe haben – mit blauem Schaum die Haare zu waschen kann ein absolut spannendes Erlebnis werden und das Haare waschen macht plötzlich wieder Spaß
  • Versuchen Sie aus der Körperpflege kein notwendiges Übel zu machen sondern eine Aktion, die Spaß macht
Hebammengeprüft

Dieser Artikel wurde von unserem Expertenteam geprüft.

windeln.de Redaktion

Wir sind eine bunte Mischung aus erfahrenen Eltern, kreativen Köpfen und Fachleuten aus den Bereichen Erziehung und Gesundheit. Gemeinsam bringen wir regelmäßig spannende, informative und herzliche Inhalte zu Dir, um Deinen Familienalltag zu bereichern.

Alle Beiträge des Experten

Ina-Sophia Ilmer

Ina Ilmer ist eine leidenschaftliche Hebamme mit dem Wunsch, Frauen bei der Geburt zu unterstützen und Vorurteile abzubauen. Sie betreut Neugeborene…

Alle Beiträge des Experten

Unsere Ratgeber:

  • Umstandsmoden Ratgeber
    Mit der Schwangerschaft verändert sich der Körper einer Frau merklich, weswegen Umstandsmode in dieser Zeit eine wichtige Ergänzung zur bisherigen…
    Mehr erfahren
  • Windeleimer Ratgeber
    Steht Familienzuwachs ins Haus, sehen sich werdende Mamas und Papas mit völlig neuen Fragen konfrontiert, mit denen sie sich womöglich…
    Mehr erfahren
  • Geschwisterwagen Ratgeber
    Zwillinge, Drillinge oder zwei Kinder im kurzen Abstand hintereinander: Ein Geschwisterwagen bietet bei jeder Familienplanung eine Lösung, um jederzeit mobil…
    Mehr erfahren
  • Schwangerschaftstest Ratgeber
    Süße Klamotten für Kleinkinder kaufen, sich einen Namen überlegen, das Kinderzimmer einrichten und mit bunten Spielsachen und den ersten Pampers…
    Mehr erfahren

Tipps wie das Haarewaschen auch Spaß machen kann – Haarewaschen ohne Geschrei ist für die einen ganz normal, während es für die anderen immer zur reinen Tortur wird. Hier ein paar Tipps, wie es vielleicht ein bisschen harmloser geht.


Haarewaschen ohne Geschrei – nicht immer möglich

Viele Eltern wissen, dass Haarewaschen ohne Geschrei ein Luxus ist. Kaum steht die Badezeit an und die Haare sollen gewaschen werden, entsteht ein regelrechter Kampf. Das Kind schreit und wehrt sich und aus der ansonsten so entspannten, schönen Badezeit wird eine Tortur, vor der sich Eltern und Kind fürchten.

Dass Kinder sich gegen das Haarewaschen wehren, kann viele Gründe haben. Manche Kinder fürchten sich vor dem Shampoo, weil es ihnen schon einmal in die Augen gelaufen ist und sie sich an das Brennen erinnern. Einige Kinder haben Angst vor dem Wasser und bekommen Panik, wenn sie spüren, wie ihnen das Wasser über Augen, Nase und Mund läuft.

Es kann auch sein, dass Ihr Kind die Position nicht mag, in der es während des Haarewaschens sitzen muss. Beim heftigen Kampf um das Thema Haarewaschen kann es sich auch einfach um einen Machtkampf handeln. Die Eltern wollen etwas vom Kind, das Kind will es absolut nicht. Möchten Eltern das Haarewaschen ohne Geschrei erleben, dann gibt es einige Tricks.

Waschen Sie die Haare seltener

Wenn ein Haarewaschen ohne Geschrei gar nicht mehr möglich ist, dann probieren Sie einen anderen Rhythmus für das Waschen der Haare aus. Oftmals reicht eine Haarwäsche pro Woche aus. Kinderhaare fetten in der Regel nicht so schnell nach, weshalb Sie hier großzügig sein und auch mal eine Haarwäsche auslassen können.

Mag Ihr Kind nur das Haarewaschen nicht, dann genießen Sie eine entspannende Badezeit und verzichten Sie einfach einmal auf das Waschen der Haare. Eltern und Kind lernen so wieder, wie schön das Baden sein kann und beim nächsten Mal ist Ihr Kind vielleicht bereit für eine Haarwäsche.

Mama oder Papa als Vorbild

Kinder ahmen gerne die Erwachsenen nach. Waschen Sie Ihre Haare doch gemeinsam mit Ihrem Kind. Dabei schäumen Sie Ihre Haare vor dem Kind ein und animieren es dazu, das nachzumachen. Oder Sie waschen sich gegenseitig den Kopf und genießen eine kleine Schaumschlacht im Badezimmer.

Beim Haarewaschen muss es nicht immer ernst zugehen. Auch ein gemeinsames Bad mit Mama oder Papa kann lustig sein und die Badezeit zu einem schönen Erlebnis machen. Mit tollem Wasserspielzeug wie einer Wasserpistole oder einem Eimer vergessen die Kleinen ganz schnell, dass sie Wasser im Gesicht eigentlich nicht mögen und das Haarewaschen wird zur Nebensache.

Badewanne – es gibt noch andere Möglichkeiten

Ihr Kind mag es nicht, wenn in der Badewanne die Haare gewaschen werden? Dann spielen Sie doch einmal Friseursalon und erledigen Sie die Haarwäsche über der Spüle oder am Waschbecken. Ihr Kind darf wie im Friseursalon auf einem Stuhl Platz nehmen, ein dickes Handtuch wird um den Nacken gelegt und schon kann die professionelle Haarwäsche beginnen.

Haare waschen kann auch Spaß machen

Das Haarewaschen muss keine ernste Angelegenheit sein. Gestalten Sie das Haarewaschen ohne Geschrei, indem Sie mit Ihrem Kind spielen und es ablenken. Animieren Sie Ihr Kind beispielsweise dazu, mit den eingeschäumten Haaren lustige Figuren zu formen und lassen Sie es dabei in den Spiegel schauen.

Mit einem Mobile über der Badewanne und bunten Bildern an den Fliesen lassen sich manche Kinder von der ungeliebten Haarwäsche ablenken. Möchte Ihr Kind den Schaum nicht mit dem Duschkopf auswaschen lassen, lassen Sie Ihr Kind tauchen. Einmal auf den Rücken gelegt oder kurz nach dem Spielzeug getaucht und schon ist der lästige Schaum weg.

Bleiben Sie bei solchen kleinen Schwimmübungen immer bei Ihrem Kind und animieren Sie es nur zum Tauchen, wenn es dazu schon in der Lage ist.

Gesicht und Augen schützen

Möglicherweise mag Ihr Kind das Haarewaschen auch deshalb nicht, weil es das Wasser im Gesicht und in den Augen nicht mag. Lassen Sie Ihr Kind den Kopf in den Nacken legen und bieten Sie einen Waschlappen an, um die Augen zu schützen. Sie können auch eine Taucherbrille einsetzen und damit für eine Extraportion Spaß sorgen.

Im Handel gibt es spezielle Schirmkappen, die Sie nutzen können, um Augen, Nase und Mund vor Wasser zu schützen. Auch mit einem bunten Becher funktioniert das Haarewaschen sehr gut. Füllen Sie warmes Wasser in den Becher und spülen Sie damit das Shampoo aus. Mit einem Becher lässt sich besser kontrollieren, wohin das Wasser fließt und Augen, Nase und Mund bleiben verschont.

Die Puppe darf mit

Vielleicht fällt Ihrem Kind die regelmäßige Haarwäsche leichter, wenn es seine Puppe oder ein anderes Spielzeug mit in die Badewanne nehmen darf. Während Ihr Kind seiner Puppe die Haare wäscht, merkt es gar nicht, wie es selbst gewaschen wird und die Prozedur ist in Begleitung des Lieblingsspielzeugs nur noch halb so schlimm.

Sprechen Sie mit Ihrem Kind

Bei älteren Kindern können Sie auch nachfragen, warum es das Haarewaschen nicht mag. Vielleicht mag Ihr Kind den Geruch des Shampoos nicht oder möchte sich lieber selbst die Haare waschen. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über das Thema und versuchen Sie gemeinsam eine Lösung zu finden.

Sie können auch gemeinsam mit Ihrem Kind losziehen und sich durch das breite Angebot an Kindershampoos schnuppern. Mit einem selbst ausgesuchten Shampoo, das wunderbar duftet, wird die Haarwäsche angenehmer.

Haarewaschen ohne Geschrei – so geht’s

  • kaufen Sie ein mildes Shampoo speziell für Kinderhaare, das möglichst nicht in den Augen brennt
  • zwingen Sie Ihr Kind nicht zum Haarewaschen, bleiben Sie spielerisch
  • finden Sie heraus, was Ihrem Kind an der Haarwäsche missfällt, indem Sie Verschiedenes ausprobieren oder mit Ihrem Kind sprechen
  • machen Sie die Haarwäsche zum Spaß und legen Sie Spielzeug für die Wanne und ein gut duftendes Shampoo bereit
  • mag Ihr Kind Wasser im Gesicht nicht, investieren Sie in einen entsprechenden Schutz

© Vitalinka – Fotolia.com

Tipps von Hebammentipps von Ina Ilmer
  • Es gibt Haar-Shampoos in Bioqualität die eine spezielle Farbe haben – mit blauem Schaum die Haare zu waschen kann ein absolut spannendes Erlebnis werden und das Haare waschen macht plötzlich wieder Spaß
  • Versuchen Sie aus der Körperpflege kein notwendiges Übel zu machen sondern eine Aktion, die Spaß macht
Hebammengeprüft

Dieser Artikel wurde von unserem Expertenteam geprüft.

Das könnte Dich auch interessieren
Scharlach | Windeln.de

Der Erreger der Kinderkrankheit Scharlach gehört zur Familie der Streptokokken.…

Mehr erfahren
Bindehautentzündung | Windeln.de

Verklebte Augen, die tränengerötet sind, jucken und ein klebriges Sekret…

Mehr erfahren
Pseudokrupp (Krupp husten) » Was ist das eigentlich?

Von Pseudokrupp sind überwiegend Babys und Kleinkinder betroffen: Sie husten…

Mehr erfahren
Gerstenkorn am/ im Auge » Ursache, Behandlung, Hausmittel

Meist harmlose Entzündung am Auge – Fast jeder kennt sie…

Mehr erfahren
Taufsprüche » Die schönsten Taufsprüche aus Bibel, Zitaten und aller Welt

Ein Taufspruch gehört dazu Glücklich, dankbar und stolz stellen alle…

Mehr erfahren
Himbeerblättertee: Einsatz und Wirkung in der Schwangerschaft

Die Wirkstoffe der Himbeerblätter wirken wehenfördernd und entkrampfend – Himbeerblättertee…

Mehr erfahren