Backen mit Kind
Backen mit Kind
https://www.windeln.de/magazin/sites/default/files/artikel/big/2017-06/familie_familienleben_backen_mit_kind_artikel.jpg

Backen mit Kind

Eine kindgerechte Umgebung beim Backen ist besonders wichtig - Backen mit Kind macht Spaß: Teig kneten, Zucker und Mehl durch die Hand rieseln lassen, Plätzchen ausstechen, zwischendurch ein bisschen naschen und natürlich auf das Ergebnis freuen.

windeln.de Redaktion
von windeln.de Redaktion
Di, 02/24/2015 - 12:16 Wed, 10/11/2017 - 14:44

So klappt das Backen mit Kind

Mit drei bis vier Jahren kann Ihr Kind schon toll beim Backen helfen. Jüngere Kinder können noch nicht so viele Handgriffe kontrolliert ausführen, aber am Kneten des Teigs haben sie sicher Spaß. Eine gute Vorbereitung ist sinnvoll, denn kleine Kinder können sich noch nicht so lange konzentrieren oder in der Küche stehen.

Außerdem ist es weniger aufregend, Ihnen beim Zusammenstellen der Zutaten zuzusehen, als Ihnen aktiv zur Hand zu gehen.

Stellen Sie daher vorab alles bereit, was Sie für Ihr Rezept brauchen. Nehmen Sie große Schüsseln für den Teig, damit nicht so viel daneben geht, wenn sich Ihr Kind mit dem Inhalt beschäftigt. Möglicherweise ist es sinnvoll, die Tätigkeit an den Esstisch zu verlegen, so dass es in seinem Hochstuhl sitzen kann.

Andernfalls müssen Sie Ihr Kind wahrscheinlich auf einen Stuhl stellen, wenn es beim Teig kneten hilft, dann ist Ihre volle Aufmerksamkeit erforderlich.

Was lernt Ihr Kind dabei?

Beim Backen finden die unterschiedlichsten Zutaten Verwendung. Lassen Sie Ihr Kind diese erkunden: Es möchte sicher wissen, wie sie sich anfühlen und wie sie schmecken. Davon profitieren die Sinne. Durch die gezielte Ausführung einfacher Handgriffe werden Motorik und Konzentrationsfähigkeit gefördert.

Weiterhin lernt es, sich auf eine Sache zu konzentrieren. Achten Sie darauf, nicht zu aufwendige Rezepte zu wählen, denn die Aufmerksamkeit lässt bei aller Freude am Backen noch recht schnell nach.

Ausstattung und Rezeptideen

Benötigen Sie Anregungen für einfache Rezepte, werden Sie sicher in Backbüchern für Kinder fündig. "Backen mit Kind" oder "Conny lernt backen" enthalten einfache Rezeptideen für jeden Tag und verschiedene Anlässe, die Ergebnisse schmecken sicher der ganzen Familie.

In "Kochen und Backen mit der Maus" sind außerdem noch leckere Kochrezepte enthalten. Die kindgerechte Gestaltung lässt die Inhalte schnell erfassen, so laden die Rezepte zum Nachmachen ein.

Mit Kindern backen

Wäre es nicht außerdem toll, wenn Ihr Kind eigene Backutensilien hätte? Mit einer kleinen Grundausstattung aus unzerbrechlichen Materialien, zum Beispiel von Haba oder Moses, macht es doppelt Spaß. Plätzchen, die mit einem eigenen Backbesteck und Ausstechförmchen wie von JaBaDa zubereitet wurden, schmecken sicher einzigartig und erfüllen das kleine Herz mit Stolz.

Dabei lernt Ihr Kind auch gleich, dass das Geschirr nach dem Backen gereinigt und sorgfältig aufbewahrt werden muss, damit es beim nächsten Mal wieder verwendet werden kann. Für die Zwischenzeit bietet sich eine kleine Puppenküche an - hier kann sich Ihr Kind nach Herzenslust austoben.

Vorbereitung

Zunächst ist natürlich zu überlegen, was Sie backen möchten. Gibt es einen bestimmten Anlass oder darf sich die Familie zwischendurch auf leckeres Gebäck freuen? An einem Kindergeburtstag kommen Muffins immer gut an, auch erfüllt es mit Stolz, einen selbst gebackenen Kuchen präsentieren zu können - bei einem Rührkuchen und Verzierungen können schon kleinere Kinder helfen.

In der Adventszeit dürfen Plätzchen nicht fehlen. Toll ist auch essbarer Christbaumschmuck. Für Kuchen und Pizza brauchen Sie kaum einen besonderen Anlass, beides schmeckt das ganze Jahr über.

Haben Sie sich ein einfaches Rezept ausgesucht, können Sie auch schon mit den Vorbereitungen beginnen. Notieren Sie alles Erforderliche auf Ihrer Einkaufsliste, damit nichts vergessen wird. Ist alles im Haus, stellen Sie idealerweise vorab Zutaten und Backutensilien bereit.

Ältere Kinder können schon bei den Vorbereitungen helfen. Bei einem kleinen Kind sollten Sie die Zutaten vor dem gemeinsamen Backen abwiegen, damit ihm nicht langweilig wird und es gleich mit dem Vergnügen beginnen kann.

Denken Sie auch an eine Schürze für Ihr Kind, sicher geht noch das eine oder andere daneben und es beschmutzt sich nicht die Kleidung, wenn es sich zwischendurch mal die Hände abwischt. Denken Sie daran, keine Messer oder andere Utensilien in Reichweite Ihres Kindes zu deponieren, an denen es sich verletzen könnte.

Leckere Muffins

Muffins sind schnell zubereitet und Ihr Kind kann Sie tatkräftig unterstützen.

Zutaten für 12 Muffins:

  • 250 Milliliter Milch
  • 2 Eier
  • 60 Milliliter Sonnenblumenöl
  • 300 Gramm Mehl
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 Teelöffel Backpulver und Schokostreusel

Das Rezept kann um beliebige Zutaten wie Früchte, Rosinen oder Kokosraspel erweitert werden - je nach Geschmack und was Sie gerade im Haus haben. Dazu benötigen Sie Muffinformen und Papierhüllen.

Muffins sind schnell zubereitet und Ihr Kind kann Sie tatkräftig unterstützen. Für etwa zwölf Muffins brauchen Sie 250 Milliliter Milch, zwei Eier, 60 Milliliter Sonnenblumenöl, 300 Gramm Mehl, 100 Gramm Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, drei Teelöffel Backpulver und Schokostreusel. 

Vermischen Sie Mehl, Backpulver, Zucker und Öl in einer Schüssel, geben Sie Milch, Vanillezucker und Eier hinzu und lassen Sie Ihr Kind alles gut vermischen. Je nach Alter kann es dazu die Hände oder einen Rührbesen verwenden. Heben Sie anschließend die Schokostreusel unter den Teig, schon können die Muffins gebacken werden.

Während der Ofen auf 180 °C vorheizt, kann Ihr Kind helfen, die Papierhüllen in die Formen zu stecken und den Teig einzufüllen. Nach 20 Minuten Backzeit sind die Muffins fertig. Sicher ist es spannend, in einigem Sicherheitsabstand zu beobachten, wie der Teig aufgeht.

Plätzchen und essbarer Christbaumschmuck

Dazu benötigen Sie:

  • 500 Gramm Mehl
  • 250 Gramm Zucker
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 Gramm Butter

Rühren Sie Butter, Zucker, Eier und Vanillezucker schaumig. Geben Sie das Mehl hinzu - erneut kann sich Ihr Kind am Teig austoben. Bei einem kleinen Kind können Sie natürlich die gesamte Vorbereitung übernehmen.

Ist der Teig glatt gerührt oder geknetet, muss er drei Stunden kaltgestellt werden. Anschließend wird er ausgerollt. Dabei kann Ihnen Ihr Kind - eventuell mit etwas Unterstützung - zur Hand gehen. Anschließend kann es mit seinen Formen die Plätzchen ausstechen. Diese können Sie nach Lust und Laune verzieren. Wie wäre es mit Nussraspeln oder Puderzucker?

Stechen Sie vor dem Backen oder wenn der Teig noch nicht ganz durchgebacken ist mit einem Zahnstocher ein Loch in die Plätzchen, können sie sogar als essbarer Christbaumschmuck aufgehängt werden.

© Ilike - Fotolia.com

Fazit
Backen mit Kind kann ein reines Vergnügen sein
einfache, schnelle Rezepte wählen
alle Zutaten zusammenstellen
kindgerechte Umgebung schaffen
kleine Handgriffe übernehmen lassen
eigene Backutensilien machen Spaß
Newsletter

Unsere Newsletter

Mehr Infos, passend zu Ihren Bedürfnissen!

  • Wertvolle Tipps zu Schwangerschaft und Kindesentwicklung
  • Spannende Angebote & Rabatte
  • 5 € windeln.de Gutschein

Jetzt anmelden