13 Kommentare

18. Schwangerschaftswoche (SSW)

Wachstumsschub für Arme und Beine

18. SSW: Das passiert in der 18. Schwangerschaftswoche

In der 18. Schwangerschaftswoche (SSW 18), in der Mitte des fünften Schwangerschaftsmonats, nähert sich die erste Hälfte der Schwangerschaft allmählich ihrem Ende - in zwei Wochen kann die werdende Familie bereits Bergfest feiern. Die meisten Schwangeren fühlen sich auch in dieser Woche körperlich und seelisch wohl. Allerdings macht sich die Schwangerschaft jetzt stärker körperlich bemerkbar.

Das Baby hat auch in der 18. Schwangerschaftswoche ausreichend Platz, um zu spielen und zu toben, den es für ein ausgiebiges Muskel- und Bewegungstraining nutzt. Die Kindsbewegungen sind vorerst als ein sanftes Flattern spürbar und werden jetzt von immer mehr Frauen eindeutig wahrgenommen.

Der Fötus wächst in dieser Woche möglicherweise etwas langsamer als im vergangenen Monat. Hörfähigkeit, Reflexe und Bewegungskoordination prägen sich immer stärker aus.

Das Baby in der 18. SSW

Überblick zur Entwicklung des Babys in der 18. SSWIn der 18. Schwangerschaftswoche ist das Baby in der Scheitel-Steiß-Höhe zwischen 12 und 14 Zentimetern lang und wiegt zwischen 125 und 190 Gramm. Auch die Raumverhältnisse im Uterus verändern sich: Der Fötus ist jetzt erstmals genau so groß oder etwas größer als die Plazenta. Auch die Nabelschnur verändert ihre Konsistenz - in den nächsten Wochen wird sie deutlich länger, dicker und fester werden, um das Baby optimal mit allem Lebensnotwendigen zu versorgen.

Das Längenwachstum konzentriert sich in diese Woche vor allem auf die Extremitäten - der Körper des Kindes kommt seinen endgültigen Proportionen damit immer näher. Auch die Fettreserven des Fötus werden kontinuierlich aufgefüllt. Die Geschlechtsorgane des Babys sind jetzt vollständig entwickelt.

Die Ohrknöchelchen verknöchern in dieser Woche immer stärker, so dass es immer differenzierter auf Geräusche reagiert. Bei kleinen Mädchen sind Vagina, Gebärmutter und Eierstücke nun an ihrem endgültigen Platz.

Was Sie jetzt gut gebrauchen können:

 

Die Brust des Fötus hebt und senkt sich - das Ein- und Ausatmen von Fruchtwasser trainiert den Atemreflex und stärkt die Lungen. In seinen wachen Phasen nutzt es den Platz in Mamas Bauch für intensives Toben, greift nach der Nabelschnur oder spielt mit seinen eigenen Händen und Füßen.

Einen Schlaf-Wach-Rhythmus hat das Baby in der 18. SSW jedoch noch nicht. Über den Tag verteilt schläft es rund 20 Stunden. Tagsüber wird es von den Bewegungen der Mutter beruhigt und in den Schlaf gewiegt. Wenn diese sich weniger bewegt, wird meist das Kind aktiv.

Ab der 18. Schwangerschaftswoche kann der Arzt auf dem Ultraschallbild erkennen, ob das Herz des Babys sich normal entwickelt hat. Die Herztöne des Kindes waren mit einem Stethoskop bereits in der vergangenen Woche erstmals hörbar.

Die Mutter - erste Belastungssymptome durch die Schwangerschaft

In der 18. SSW ist die Gebärmutter auf Melonengröße angewachsen und etwas unterhalb des Bauchnabels deutlich tastbar. Durch ihr Gewicht nimmt auch die Belastung der Mutterbänder weiter zu.

Bei einigen Frauen stellen sich in dieser Woche leichte Gleichgewichtsprobleme und Schwindelgefühle ein, da die Gebärmutter ihre Stellung jetzt stärker nach vorn verlagert. Diese Umstellung wird jedoch meist sehr schnell bewältigt. Der Kreislauf muss eine stetig wachsende Menge an Blut durch die Gefäße transportieren, was zu Blutdruckschwankungen und Kreislaufstörungen führen kann.Leichte Gleichgewichtsstörungen und Kreislaufprobleme sind normal. Gönnen Sie sich regelmäßige Ruhepausen.

Typisch für die Schwangerschaft ist oft ein zu niedriger Blutdruck mit Schwindelgefühlen und gelegentlichen Schwächeanfällen. Nach einer Ruhepause legen sich diese Beschwerden jedoch in der Regel schnell. Viele Schwangere verspüren nach dem Energieschub der vergangenen Wochen jetzt ein größeres Ruhebedürfnis, das sie sich in ihrem Alltag auch erfüllen sollten.

Sodbrennen kann sich ab jetzt verstärkt bemerkbar machen. Die Schwangerschaftshormone lockern alle Gewebe des Körper auf, auch die Muskulatur der Speiseröhre ist davon betroffen. Da die wachsende Gebärmutter die inneren Organe nach oben und gegen den Magen drückt, wird es immer häufiger passieren, dass Magensäure in die Speiseröhre aufsteigt.

Flaches Liegen in der Nacht verstärkt die Beschwerden. Hilfreich ist, wenn Kopf und Rücken etwas höher liegen als der Rumpf. Mehre kleine Mahlzeiten am Tag entlasten den Verdauungstrakt und sorgen dafür, dass der Körper in kürzeren Intervallen die Energie bekommt, die er jetzt nötig braucht.

Das Thema "Gesunde Ernährung" durchzieht die gesamte Schwangerschaft. Sie muss die optimale Versorgung von Mutter und Kind mit allen lebenswichtigen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien garantieren, natürlich soll sie auch schmackhaft sein und Genuss bereiten.

Durch das Skelettwachstum den Kindes wird eine ausreichende Zufuhr von Kalzium ab der 18. Schwangerschaftswoche noch wichtiger als zuvor. Damit das Spurenelement im Körper optimal verwertet werden und für gesunde Knochen und Zähne sorgen kann, muss die Nahrung auch ausreichend Vitamin D enthalten.

Vitamin D reguliert den Kalzium und Phosphor-Spiegel im Körper, es kommt vor allem in Fisch - in besonders hohen Konzentrationen beispielsweise in frischem Hering - und Hühnereiern vor. Im Handel sind auch mit Vitamin D angereicherte Milchprodukte oder Müslimischungen erhältlich. Ein Vitamin-D-Mangel (wie auch ein Magnesiummangel) äußert sich oft durch häufige Wadenkrämpfe. Hebamme oder Arzt werden in diesem Fall zu Nahrungsergänzungsmitteln in Form von Fischöl-Kapseln raten.

Diese Mangelerscheinung kommt jedoch äußerst selten vor - neben der Aufnahme mit der Nahrung wird Vitamin D im menschlichen Organismus auch durch Sonneneinstrahlung gebildet. Bereits 15 Minuten Sonne täglich reichen aus, um unseren Körper mit der erforderlichen Mindestdosis zu versorgen. Ideal ist, wenn schwangere Frauen den täglichen Aufenthalt im Freien mit einem erholsamen Spaziergang oder einem sanften Ausdauersport verbinden.

In der 18. Schwangerschaftswoche sind sportliche Betätigungen wie Joggen, Radfahren oder Nordic Walking noch problemlos möglich. Zum körperlichen und seelischen Wohlbefinden der Schwangeren tragen sie in hohem Maße bei. Sport gehört zu einer optimalen Vorbereitung auf die Belastungen durch Schwangerschaft und Geburt.

Oft zeigen sich in dieser Woche die ersten Dehnungsstreifen an Bauch und Busen - durch regelmäßige Hautpflege, Massagen sowie milde pflanzliche Massageöle bleibt die Haut elastisch und kann die Belastung durch das Wachstum der Körperformen besser kompensieren. Die Brüste wachsen weiter und sind deutlich empfindlicher als bisher. Ein gut sitzender BH, der weder drückt noch spannt, ist daher ein Muss.

Weichspüler sollte für die Dessous ab jetzt nicht mehr verwendet werden, da er die empfindlichen Brustwarzen und Warzenhöfe oft schmerzhaft reizt. Erfahrene Hebammen empfehlen, zur Vorbereitung der Brüste auf das Stillen von Zeit zu Zeit BH-Pausen einzulegen, die allerdings vor allem in persönlichen Entspannungszeiten komfortabel sind.

Durch das Wachstum von Kind und Uterus leiden viele Frauen ab der 18. SSW unter häufigem und starkem Harndrang. Auch das durch die Schwangerschaft aufgelockerte Gewebe des Beckens wird durch das Kind belastet. Ein Beckenbodentraining kompensiert die Folgen durch seine Kombination von Atemtechniken und gezielten Muskelkontraktionen. Nach der Geburt findet es auch in der Rückbildungsgymnastik Verwendung.

Videos zur 18. SSW

 

eBook als gratis Download

Wir haben ein eBook mit tollen Infos zum Thema Schwangerschaft & Geburt für Sie geschrieben.
Zum Download hier klicken

Überblick - 18. Schwangerschaftswoche

  • In der 18. SSW nähert sich die erste Schwangerschaftshälfte ihrem Ende. Den meisten Schwangeren geht es auch in dieser Woche körperlich und seelisch ausgezeichnet.
  • Die Schwangerschaft macht sich körperlich jetzt deutlicher bemerkbar. Babybauch und Busen wachsen. Kreislauf, Magen, Speiseröhre und Blase reagieren auf diese Belastung.
  • Das Längenwachstum des Babys fokussiert sich in der 18. Schwangerschaftswoche auf Arme und Beine. Hörfähigkeit, Bewegungskoordination und Reflexe bilden sich immer stärker aus.
3.7 von 5 Sternenbei 106 Bewertungen

Kommentare

Kommentar abgeben
frau
Hallo zusammen, ich finde man sollte nicht zu streng mit sich sein. Schließlich sollte man nicht zu sehr auf alles leckere verzichten. Sicher wichtig was man isst aber Genuß sollte nicht vernachlässigen.
Steffi
17.05.2016 19:53
Liebe Sonja!
Machen Sie sich keine Gedanken! Da ist bestimmt nichts passiert. Es ist eine Empfehlung, diese Speisen in der Schwangerschaft zu meiden, um Infektionen durch Bakterien, die darin vorkommen können, zu vermeiden. In der Praxis passiert dies sehr selten! Sie sollten nun den weiteren Verzehr vermeiden, um das Risiko zu senken.
windeln.de
31.03.2016 10:19
geräucherter schinken!!!
hilfe! ich hab erst heute erfahren das ich schwanger bin! gnau diese woche hab ich brie käse, luftgetrocknete salami und schwazwälder schinken gegessen!!! was tun?
sonja
28.03.2016 01:33
Bauch Ja
Is meine 3. Schwangerschaft,bei mir sieht man schon ne Weile nen bauch. Es is sehr anstrengt in dieser Schwangerschaft Ich esse auch immer was ich will und nit gehts gut
Maria
25.12.2015 23:19
frau
Ich bin auch in der 18 Schwangerschafswoche und man sieht garnichts nur wenn ich mich richtig voll fresse :) hab ich einen kleinen bäuchlein
Milena
09.12.2015 15:30
Frau
Ich bin jetzt Ende der 18 ssw und habe nicht mal ansatzweise einen Bauch :/ wann fängt er endlich an zu wachsen
Mely
05.12.2015 11:31
Hering
Hab immer Brötchen mit Hering gegessen in jeder Schwangerschaft. Ich bin jetzt das siebte mal schwanger bisher hat es nicht geschadet
Denise
16.11.2015 21:16
Frau
Man kann auch warmgeräucherte Fisch kaufen, wenn man darauf nicht verzichten kann, so wie meine wenigkeit :))
Erika
30.09.2015 13:42
geräucherter Fisch
Ich würde von geräuchertem Fisch abraten. Er ist immer noch roh, wenn auch haltbar gemacht. Genauso ist ja auch von Parmaschinken oder Schwarzwälder Schinkenspeck abzuraten... Eine Erhitzung, welche alle Keime abtötet hat einfach nicht stattgefunden.
Miriam
29.08.2014 08:38
Frisch =Roh, wenn eingelegt!
Hallo! Ja, grundsätzlich stimmt das. Aber gerade Hering darf man sehr wohl "roh" essen, da er ja eingelegt ist. Genauso wie geräucherten Lachs, Makrele, Schinken. Geräuchert oder eingelegt bedeutet ja gerade dass es nicht mehr roh (und unbehandelt) ist und es sehr viel unwahrscheinlicher bzw. von weniger Bakterien besiedelt ist! :-)
Tanja
28.08.2014 09:34
Frisch heißt nicht roh
Frischer Frisch also in diesem Fall frischer Hering heißt natürlich roher Fisch. D.h. Es wird empfohlen frischen Hering z.B auf dem Markt oder an der Fischtheke zu kaufen und dann zu Hause zu Braten, zu dämpfen, zu Backen etc. Es heißt also frischen, rohen Fisch kaufen und nicht frischen, rohen Fisch zu essen :-)
Jule
06.08.2014 09:37
Frau
Ey... Da steht frischer Hering also der z.B gerade in der Fischtheke geliefert wurde oder gerad gefangen o.Ä. Da steht aber nicht !!!! Frisch gleich roh...:/
Biene
26.05.2014 13:23
Hering?
Frischer Hering, wenn man keinen rohen Fisch essen soll???
Linda
12.05.2014 21:16

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet.