Schüsslersalze » Sanfte Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden

Schüsslersalze » Sanfte Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden

Viele Frauen haben während der Schwangerschaft mit unangenehmen Symptomen zu kämpfen. Schüssler-Salze sind eine sichere und nebenwirkungsfreie Möglichkeit, diese Beschwerden zu lindern. Sie unterstützen die Selbstheilungskräfte des Körpers und können auch bei Neugeborenen und Säuglingen angewendet werden.

Dr. Verena Breitenbach

Die Autorin, Dr. Verena Breitenbach, ist eine ganzheitliche Frauenärztin mit internationalem Studium und breiter Ausbildung in Naturheilkunde, Psychosomatik, Onkologie und mehr…

Alle Beiträge des Experten

Schüsslersalze » Sanfte Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden

Alle Beiträge des Experten

Eine Schwangerschaft gehört sicher zu den aufregendsten Erlebnissen im Leben einer Frau, die von großer Vorfreude auf den kleinen Erdenbürger geprägt ist. Nicht selten wird diese Zeit jedoch von unangenehmen Beschwerden begleitet.


Sanfte Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden

Viele Schwangere leiden vor allem im ersten Drittel mehr oder weniger unter Übelkeit und Erbrechen. Mit fortschreitender Schwangerschaft und zunehmendem Gewicht können Verdauungsbeschwerden, Sodbrennen, Rückenschmerzen und Schlafstörungen hinzukommen.

Um ihr ungeborenes Baby zu schützen, möchten Frauen auf die Einnahme von Medikamenten, die häufig mit Nebenwirkungen verbunden sind, verzichten.
Eine schonende und alternative Heilmethode, mit der die typischen Schwangerschaftsbeschwerden gelindert werden können sind Schüsslersalze. Der große Vorteil: Schüsslersalze können auch während einer Schwangerschaft bedenkenlos eingenommen werden, da sie frei von Nebenwirkungen sind.

So wirken die Schüsslersalze

Schüsslersalze können die Selbstheilungskräfte des Körpers sanft unterstützen. Der Erfinder der Mineralsalze Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler (1821 – 1898) entdeckte im 19. Jahrhundert, dass ein gestörter Zellstoffwechsel häufig die Ursache von Krankheiten ist. Er fand heraus, dass zwölf Salze für den menschlichen Organismus lebensnotwendig sind und fasste sie in einem System zusammen. Diese zwölf Salze verfügen über eine aufbauende und zellregulierende Funktion. Schüssler behandelte seine Patienten sehr erfolgreich mit dieser Heilsalz-Therapie.

Heute liegt der Erfolg der Schüsslersalze darin, dass diese sanfte Heilmethode mit ihren zwölf Salzen sehr viel übersichtlicher und nachvollziehbarer ist, als beispielsweise die Homöopathie mit ihren unzähligen Wirkstoffen. Darüber hinaus müssen bei der Einnahme von Schüsslersalzen keine Nebenwirkungen befürchtet werden.

Bei folgenden typischen Schwangerschaftsbeschwerden können Schüsslersalze eingenommen werden:

  • Übelkeit: Nr. 2 Calcium Phosphoricum
  • Erbrechen: Nr. 3 Ferrum Phosphoricum
  • Schlafstörungen die „Heiße 7“: Nr. 7 Magnesium Phosphoricum oder Nr. 11 Silicea
  • Verstopfung: Nr. 10 Natrium Sulfuricum oder Nr. 11 Silicea
  • Blähungen: Nr. 7 Magnesium Phosphoricum
  • Durchfall: Nr. 3 Ferrum Phosphoricum
  • Sodbrennen: Nr. 8 Natrium Chloratum oder Nr. 9 Natrium Phosphoricum
  • Rückenschmerzen: Nr. 2 Calcium Phosphoricum, Nr. 5 Kalium Phosphoricum oder Nr. 7 Magnesium Phosphoricum

Tipp: Die zwölf Schüsslersalze helfen nicht nur bei Schwangerschaftsbeschwerden, sondern können bereits Neugeborenen, Babys und Kleinkindern zum Beispiel bei Bauchweh, 3-Monats-Koliken, Windeldermatitis oder Zahnungsbeschwerden Linderung verschaffen. Weitere Informationen zu den Anwendungsgebieten der Schüsslersalze finden Sie hier.

Anwendung und Dosierung der Schüsslersalze

Bei normalen Beschwerden nehmen Sie drei bis sechs Mal täglich 1 bis 2 Tabletten des passenden Schüsslersalzes ein. Bei akuten Schwangerschaftsbeschwerden können Sie alle fünf Minuten eine Tablette nehmen, allerdings nur maximal einen Tag lang. Danach gehen Sie wieder zur normalen Dosis über. Sie können die Schüsslersalze so lange anwenden, bis die Beschwerden abgeklungen sind.

Bei chronischen Beschwerden können Sie die Schüsslersalze über einen längeren Zeitraum nehmen. Bessern sich die Schwangerschaftsbeschwerden nicht, konsultieren Sie bitte unbedingt Ihren behandelnden Arzt.
Damit die Schüsslersalze ihre Wirkung entfalten können, lassen Sie die Tabletten nacheinander langsam im Mund zergehen. Die Inhaltsstoffe der Mineralsalze können so besser von der Mundschleimhaut aufgenommen werden.

Besondere Anwendungsform: Die Heiße Sieben

Bei der sogenannten Heißen Sieben, die zum Beispiel bei Schlafstörungen und Rückenschmerzen helfen kann, werden 10 Tabletten des Schüsslersalzes Nummer 7 (Magnesium Phosphoricum) in einem Glas mit heißem Wasser aufgelöst und mit einem Plastiklöffel umgerührt. Die Wirkung ist bei der Heißen Sieben besonders intensiv. Wenn Sie weitere Fragen zu Dosierung und Wirkung der Schüsslersalze haben, fragen Sie bitte Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker.

Worauf Sie achten sollten

Schüsslersalze sind eine alternative Heilmethode, die Sie bedenkenlos anwenden können. Folgendes sollten Sie jedoch unbedingt beachten: Verbessern sich die Schwangerschaftsbeschwerden durch die Einnahme der Mineralsalze nicht oder sollten sie sich sogar verschlimmern, suchen Sie bitte umgehend Ihren behandelnden Arzt auf.

Tipps von Gynäkologin Dr. Verena Breitenbach
  • Es macht immer Sinn, einige Schüssler-Salze daheim zu haben.
  • Auch bei Kindern wirken Schüssler-Salze sehr gut.
Arztgeprüft

Dieser Artikel wurde von unserem Expertenteam geprüft.

Dr. Verena Breitenbach

Die Autorin, Dr. Verena Breitenbach, ist eine ganzheitliche Frauenärztin mit internationalem Studium und breiter Ausbildung in Naturheilkunde, Psychosomatik, Onkologie und mehr…

Alle Beiträge des Experten

Unsere Ratgeber:

  • Umstandsmoden Ratgeber
    Mit der Schwangerschaft verändert sich der Körper einer Frau merklich, weswegen Umstandsmode in dieser Zeit eine wichtige Ergänzung zur bisherigen…
    Mehr erfahren
  • Isofix Ratgeber
    Eltern, die ihre Kinder im Auto mitnehmen möchten, wissen oft nicht, zu welchem Kindersitz-System sie greifen sollen. Die Entscheidung für…
    Mehr erfahren
  • Rückentragen Test Ratgeber
    Die Qual der Wahl: Um dir die Auswahl und den Kauf deiner Rückentrage zu erleichtern, haben wir hier die fünf…
    Mehr erfahren
  • Ratgeber Regenbekleidung
    Ob Sonnenschein, Wind oder Regen: Wechselhafte Wetterbedingungen sind ständige Begleiter beim Spielen an der frischen Luft. Mit der richtigen Regenbekleidung…
    Mehr erfahren

Eine Schwangerschaft gehört sicher zu den aufregendsten Erlebnissen im Leben einer Frau, die von großer Vorfreude auf den kleinen Erdenbürger geprägt ist. Nicht selten wird diese Zeit jedoch von unangenehmen Beschwerden begleitet.


Sanfte Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden

Viele Schwangere leiden vor allem im ersten Drittel mehr oder weniger unter Übelkeit und Erbrechen. Mit fortschreitender Schwangerschaft und zunehmendem Gewicht können Verdauungsbeschwerden, Sodbrennen, Rückenschmerzen und Schlafstörungen hinzukommen.

Um ihr ungeborenes Baby zu schützen, möchten Frauen auf die Einnahme von Medikamenten, die häufig mit Nebenwirkungen verbunden sind, verzichten.
Eine schonende und alternative Heilmethode, mit der die typischen Schwangerschaftsbeschwerden gelindert werden können sind Schüsslersalze. Der große Vorteil: Schüsslersalze können auch während einer Schwangerschaft bedenkenlos eingenommen werden, da sie frei von Nebenwirkungen sind.

So wirken die Schüsslersalze

Schüsslersalze können die Selbstheilungskräfte des Körpers sanft unterstützen. Der Erfinder der Mineralsalze Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler (1821 – 1898) entdeckte im 19. Jahrhundert, dass ein gestörter Zellstoffwechsel häufig die Ursache von Krankheiten ist. Er fand heraus, dass zwölf Salze für den menschlichen Organismus lebensnotwendig sind und fasste sie in einem System zusammen. Diese zwölf Salze verfügen über eine aufbauende und zellregulierende Funktion. Schüssler behandelte seine Patienten sehr erfolgreich mit dieser Heilsalz-Therapie.

Heute liegt der Erfolg der Schüsslersalze darin, dass diese sanfte Heilmethode mit ihren zwölf Salzen sehr viel übersichtlicher und nachvollziehbarer ist, als beispielsweise die Homöopathie mit ihren unzähligen Wirkstoffen. Darüber hinaus müssen bei der Einnahme von Schüsslersalzen keine Nebenwirkungen befürchtet werden.

Bei folgenden typischen Schwangerschaftsbeschwerden können Schüsslersalze eingenommen werden:

  • Übelkeit: Nr. 2 Calcium Phosphoricum
  • Erbrechen: Nr. 3 Ferrum Phosphoricum
  • Schlafstörungen die „Heiße 7“: Nr. 7 Magnesium Phosphoricum oder Nr. 11 Silicea
  • Verstopfung: Nr. 10 Natrium Sulfuricum oder Nr. 11 Silicea
  • Blähungen: Nr. 7 Magnesium Phosphoricum
  • Durchfall: Nr. 3 Ferrum Phosphoricum
  • Sodbrennen: Nr. 8 Natrium Chloratum oder Nr. 9 Natrium Phosphoricum
  • Rückenschmerzen: Nr. 2 Calcium Phosphoricum, Nr. 5 Kalium Phosphoricum oder Nr. 7 Magnesium Phosphoricum

Tipp: Die zwölf Schüsslersalze helfen nicht nur bei Schwangerschaftsbeschwerden, sondern können bereits Neugeborenen, Babys und Kleinkindern zum Beispiel bei Bauchweh, 3-Monats-Koliken, Windeldermatitis oder Zahnungsbeschwerden Linderung verschaffen. Weitere Informationen zu den Anwendungsgebieten der Schüsslersalze finden Sie hier.

Anwendung und Dosierung der Schüsslersalze

Bei normalen Beschwerden nehmen Sie drei bis sechs Mal täglich 1 bis 2 Tabletten des passenden Schüsslersalzes ein. Bei akuten Schwangerschaftsbeschwerden können Sie alle fünf Minuten eine Tablette nehmen, allerdings nur maximal einen Tag lang. Danach gehen Sie wieder zur normalen Dosis über. Sie können die Schüsslersalze so lange anwenden, bis die Beschwerden abgeklungen sind.

Bei chronischen Beschwerden können Sie die Schüsslersalze über einen längeren Zeitraum nehmen. Bessern sich die Schwangerschaftsbeschwerden nicht, konsultieren Sie bitte unbedingt Ihren behandelnden Arzt.
Damit die Schüsslersalze ihre Wirkung entfalten können, lassen Sie die Tabletten nacheinander langsam im Mund zergehen. Die Inhaltsstoffe der Mineralsalze können so besser von der Mundschleimhaut aufgenommen werden.

Besondere Anwendungsform: Die Heiße Sieben

Bei der sogenannten Heißen Sieben, die zum Beispiel bei Schlafstörungen und Rückenschmerzen helfen kann, werden 10 Tabletten des Schüsslersalzes Nummer 7 (Magnesium Phosphoricum) in einem Glas mit heißem Wasser aufgelöst und mit einem Plastiklöffel umgerührt. Die Wirkung ist bei der Heißen Sieben besonders intensiv. Wenn Sie weitere Fragen zu Dosierung und Wirkung der Schüsslersalze haben, fragen Sie bitte Ihren Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker.

Worauf Sie achten sollten

Schüsslersalze sind eine alternative Heilmethode, die Sie bedenkenlos anwenden können. Folgendes sollten Sie jedoch unbedingt beachten: Verbessern sich die Schwangerschaftsbeschwerden durch die Einnahme der Mineralsalze nicht oder sollten sie sich sogar verschlimmern, suchen Sie bitte umgehend Ihren behandelnden Arzt auf.

Tipps von Gynäkologin Dr. Verena Breitenbach
  • Es macht immer Sinn, einige Schüssler-Salze daheim zu haben.
  • Auch bei Kindern wirken Schüssler-Salze sehr gut.
Arztgeprüft

Dieser Artikel wurde von unserem Expertenteam geprüft.

Das könnte Dich auch interessieren
Scharlach | Windeln.de

Der Erreger der Kinderkrankheit Scharlach gehört zur Familie der Streptokokken.…

Mehr erfahren
Bindehautentzündung | Windeln.de

Verklebte Augen, die tränengerötet sind, jucken und ein klebriges Sekret…

Mehr erfahren
Pseudokrupp (Krupp husten) » Was ist das eigentlich?

Von Pseudokrupp sind überwiegend Babys und Kleinkinder betroffen: Sie husten…

Mehr erfahren
Gerstenkorn am/ im Auge » Ursache, Behandlung, Hausmittel

Meist harmlose Entzündung am Auge – Fast jeder kennt sie…

Mehr erfahren
Taufsprüche » Die schönsten Taufsprüche aus Bibel, Zitaten und aller Welt

Ein Taufspruch gehört dazu Glücklich, dankbar und stolz stellen alle…

Mehr erfahren
Himbeerblättertee: Einsatz und Wirkung in der Schwangerschaft

Die Wirkstoffe der Himbeerblätter wirken wehenfördernd und entkrampfend – Himbeerblättertee…

Mehr erfahren