Eine DIY-Spielzeugbox wird zum Spielerlebnis
https://www.windeln.de/magazin/sites/default/files/artikel/big/2018-02/Spielzeugbox%20-%201.jpg
Mamas für Mamas

Eine DIY-Spielzeugbox wird zum Spielerlebnis

Babys haben ganz besondere Fähigkeiten. Sie können Schubladen ausräumen wie Speedy Gonzales, Klötzchen durch die Gegend donnern, bis es kracht, und wenn die Kleinen erstmal größer sind, ist wirklich jedes Zimmer übersäht von Spielsachen. Die meisten Eltern können davon ein Liedchen singen.

Sabrina Mueller
von Sabrina Müller
Mi, 02/28/2018 - 14:48 Tue, 03/06/2018 - 14:42


Und dann heißt es erstmal: AUFRÄUMEN! …und keiner hat Lust dazu.

Bei uns zu Hause haben wir deshalb verschiedene Systeme und Rituale eingeführt. Unsere neue „Aufräumhilfe“ ist Spielteppich und Box zugleich. Diese Spielzeugbox möchte ich Dir vorstellen und Dir zeigen, wie auch Du so eine Box herstellen kannst.

Bild Nummer 1 zur Spielzeugbox

Gespielt ist halb aufgeräumt

Die Vorsätze, die ich mir in der Schwangerschaft zum Thema Ordnung gefasst habe, wurden schnell über den Haufen geworfen, als das Kind erstmal da war. Hatte ich wirklich geglaubt, dass ein Baby im Wohnzimmer eine Spielecke bekommt und sich ausschließlich dort aufhalten würde?

Jedenfalls ist unsere Spielebox oft im Einsatz, gerade weil sie so leicht zu handhaben ist: Die Druckknöpfe werden geöffnet und es wird ein Spielteppich daraus. Das Baby kann darauf spielen und Spielzeuge entdecken. Beim Aufräumen werden die Spielsachen schnell in die Mitte des Teppichs geschoben und die Druckknöpfe geschlossen.

Genial, nicht?

Benötigte Materialien

Stoffe & Nähzeug Aus dem Haushalt Bastelbedarf & Sonstiges
Textilfilz, Stärke 4mm, grau-meliert Packpapier Druckknöpfe „Color Snaps“, 12.4 mm, türkis
    Lochzange mit Werkzeugset „Color Snaps“

 

Bild Nummer 2 zur Spielzeugbox

Schritt 1: Vorzeichnen

Bild Nummer 3 zur Spielzeugbox

Zeichne auf ein Packpapier ein Kreuz. Am besten misst jedes Quadrat im Kreuz in der Länge und Breite 20 cm. Im Anschluss gestaltest Du die Seiten des Kreuzes nach Deinen Wünschen. Für die Rundungen habe ich eine Kleberolle als Vorlage benutzt. Überlege Dir jetzt schon, wo Du die Druckknöpfe platzieren möchtest. Es macht Sinn, wenn der äußere Knopf 3.5 cm von der Linie des Kreuzes entfernt ist und der innere 2 cm (ich werde dir das noch genau zeigen).

Schritt 2: Filz zuschneiden

Bild Nummer 4 zur Spielzeugbox

Nach dem erstellten „Schnittmuster“ wird nun der Filz zugeschnitten.

Schritt 3: Löcher für die Druckknöpfe

Bild Nummer 5 zur Spielzeugbox

Markiere mit einem Stift die Löcher für die Druckknöpfe (zur Erinnerung: Der äußere Knopf ist 3.5 cm von der Linie des Kreuzes entfernt, der innere 2 cm.). Achte darauf, dass du oben und unten die Punkte auf der Innenseite des Kreuzes markierst, links und rechts auf der Außenseite. Nur so passen die Druckknöpfe später aufeinander. Mit der Zange drückst Du nun die Löcher in den Stoff.

Schritt 4: Druckknöpfe vorbereiten

Bild Nummer 6 zur Spielzeugbox

Zum Befestigen der Druckknöpfe brauchst du jeweils 2 Knopfpaare. Auf der oberen und unteren Seite, innerhalb des Kreuzes, platzierst du das kantige Teil mit dem Nagel. Auf den Seiten ausserhalb des Kreuzes, nimmst du das runde Teilchen mit dem Nagel.

Schritt 5: Druckknöpfe einfügen

Bild Nummer 7 zur Spielzeugbox

Den Nagel stößt Du von unten durch das Loch hindurch und platzierst den 2. Teil des Knopfes darauf. Jetzt die beiden Teilchen mit der Zange fest zusammendrücken. Falls Du noch nie mit Druckknöpfen gearbeitet hast, musst Du Dir keine Sorgen machen. Bei der Zange ist sicher eine Anleitung dabei.

Schritt 6: der erste Druckknopf

Bild Nummer 8 zur Spielzeugbox

Wie Du siehst, habe ich die Knöpfe auf der Unter- und Oberseite verkehrt herum angebracht. So kann ich die Box nachher schliessen.

Schritt 7: die anderen Druckknöpfe

Bild Nummer 9 zur Spielzeugbox

Verfahre so mit allen anderen Knöpfen. Auf dem Bild kannst Du genau sehen, dass die einen Knöpfe nach unten und die anderen nach oben zeigen.

Schritt 8: Box abschließen

Bild Nummer 10 zur Spielzeugbox

Zuletzt können die Knöpfe zusammengedrückt und somit die Box geschlossen und verwendet werden.

Spielen mit der DIY-Box

Nun kann die Box gefüllt und zum Spielen genutzt werden. Sie passt wunderbar in die untere Reihe eines Regals und kann von Kindern selbständig herausgezogen werden. Die Box enthält viel Platz und ist sehr robust. Perfekt also für Babys und Kinder.

Bild Nummer 11 zur Spielzeugbox

Eine ganz ähnliche Box gibt es übrigens auch mit Reissverschlüssen hier zu kaufen.

Gemeinsames Aufräumen

Abschließend möchte ich Dir noch ein paar reelle, getestete und für sinnvoll erachtete Tipps zum Aufräumen weitergeben:

  • Ordnung braucht Vorbilder. Kinder fühlen sich wohl im Chaos. Lebe Deinem Kind also vor, wie Du das Aufräumen handhabst – und zwar von klein auf.
  • Ordnung braucht ein System. Verwende Kisten, vielleicht sogar farbcodiert oder mit Bildern versehen, damit sich die Kleinen orientieren können.
  • Mache das Aufräumen zu einem positiven Erlebnis, indem Ihr jedes Mal das gleiche Aufräumlied singt oder ein Spiel daraus macht.
  • Sehr bald können vielleicht schon kleine Aufgaben verteilt werden: Das Baby versucht mit dem Papi die Bauklötzchen in die Kiste zurückzulegen, während das größere Kind mit der Mami die Autos in die Garage fährt.

Bild Nummer 12 zur Spielzeugbox

Obwohl wir zu Hause wirklich gut organisiert sind, gibt es natürlich immer noch Höhen und Tiefen beim abendlichen Aufräumritual. Schlimm ist das nicht, ja, es gehört einfach ab und an dazu. Diese Spielbox hilft Dir und den Kindern das Aufräumen zu erleichtern und auch noch Spaß dabei zu haben.

Bild Nummer 13 zur Spielzeugbox

Alles Liebe,

♥ Sabrina


Die Autorin

Sabrina Mueller
Sabrina ist Handarbeitslehrerin und Mama von zwei Kleinkindern. Sie inspiriert mit ihrem Kreativ-Blog Fantasiewerk Familien zum Basteln und Werken.