https://www.windeln.de/magazin/sites/default/files/artikel/big/2018-02/Babyschaukel-1_0.jpg
Mamas für Mamas

DIY-Tutorial: Babyschaukel nähen

Eine Babyschaukel selber machen? Klar, ist gar nicht so schwer und wird den Nachwuchs freuen. Und so geht's.

Stefanie Moeller
von Stefanie Möller
Mo, 02/26/2018 - 11:25 Thu, 03/01/2018 - 15:07

 

Bild Nummer 2 zur Babyschaukel

Benötigtes Material

Stoffe & Nähzeug Holz & Werkzeug Sonstiges aus dem Haushalt
2x Leinenstoff in 1,5 m x 0,5 m (oder anderen festen Stoff,
Baumwollstoff ist zu dünn)
Rundholz 4 x 0,4 m (Durchmesser 2cm) Sekundenkleber
8 m Seil 12 Holzkugeln (Durchmesser 2,5 cm) Schere
Stoffstift Holzbohrer Bügeleisen
Nähmaschine Säge Wasserwaage
Nadeln oder Klammern Schmirgelpapier  
Bei Bedarf Wolle Karabinerhaken  
  Metallring  

Schritt 1: Rechtecke ausschneiden

Bild Nummer 3 zur Babyschaukel

Aus den Leinenstoffen werden folgende Rechtecke ausgeschnitten (aus jedem Stoff je ein Rechteck):

  • 2 x 91 cm x 36 cm
  • 2 x 36 cm x 28 cm
  • 2 x 15 cm x 28 cm

 

Schritt 2: Muster sticken

Bild Nummer 4 zur Babyschaukel

Bei Bedarf kann man ein Muster auf den Außenstoff sticken. Hier wurde mit Stoffstift vorgemalt und mit gelber Neonwolle bestickt.

 

Schritt 3: die kleineren Teile zusammenstecken

Bild Nummer 5 zur Babyschaukel

Zuerst werden die beiden kleineren Teile mit der schönen Seite innen an drei Seiten zusammengenäht. Eine kurze Seite bleibt offen. Dazu steckt man jeweils den Innen- und den Außenstoff mit Nadeln oder Klammern zusammen.

 

Schritt 4: mit geraden Strich nähen

Bild Nummer 6 zur Babyschaukel

Genäht wird mit geradem Stich 1 cm vom Rand.

 

Schritt 5: Wenden und Bügeln

Bild Nummer 7 zur Babyschaukel

Die beiden Stoffteile werden gewendet und glatt gebügelt.

 

Schritt 6: die großen Stücke zusammenlegen

Bild Nummer 8 zur Babyschaukel

Die beiden großen Stücke legt man nun übereinander auf den Boden. In die langen Seiten steckt man genau mittig jeweils die beiden kleinen Teile ein und markiert die Enden mit Nadeln oder einem Stoffstift. Dann näht man alles bis auf die zwei Öffnungen zu, wendet das Ganze und bügelt es glatt.

 

Schritt 7: große und kleine Teile vernähen

Bild Nummer 9 zur Babyschaukel

Die beiden kleineren Teile werden nun etwa 2 cm in das große Teil gesteckt und mit einem geraden Stich festgenäht. Zur besseren Haltbarkeit kann man noch mit einem Zickzackstich drüber nähen.

 

Schritt 8: zusammenklappen uns fest nähen

Bild Nummer 10 zur Babyschaukel

Die vier Enden werden nun umgeklappt und festgenäht. Man legt dazu das Rundholz rein, um die richtige Umschlaglänge zu finden. Am besten wieder mit geradem und Zickzack-Stich. Dann sollte das Ganze gut halten.

 

Schritt 9: Rundhölzer zuschneiden

Bild Nummer 11 zur Babyschaukel

Die Rundhölzer werden auf 40 cm zugeschnitten und geschmirgelt. Mit dem Holzbohrer werden 1 cm vom Rand Löcher gebohrt und diese ebenfalls glatt geschmirgelt.

 

Schritt 10: Holzkugeln bohren

Bild Nummer 12 zur Babyschaukel

Die 12 Kugeln werden ebenfalls durchbohrt, wenn die vorhandene Öffnung nicht reicht, um sie über das Seil zu ziehen. Sie können aber auch einfach weggelassen werden.

 

Schritt 11: Stäbe einschieben

Bild Nummer 13 zur Babyschaukel

Die vier Stäbe werden in den Stoff geschoben.

 

Schritt 12: Seil einfädeln

Bild Nummer 14 zur Babyschaukel

Das Seil schneidet man genau in der Mitte durch und fädelt es jeweils an einer Seite vorne durch die drei Kugeln und die beiden Stäbe.

 

Schritt 13: Seil verknoten

Bild Nummer 15 zur Babyschaukel

So sollte das Ganze dann aussehen. Unten macht man einen normalen Knoten rein, der nachher noch verschoben werden kann.

 

Schritt 14: Seilenden fixieren

Bild Nummer 16 zur Babyschaukel

Die Enden werden gerade abgeschnitten und entweder mit einem Feuerzeug oder mit Sekundenkleber fixiert. Feuer macht die Enden schwarz, ist aber evtl. gesünder für das Baby. Allerdings kommt es mit dem Mund nicht an die Seilenden dran.

 

Schritt 15: Metallringe einfügen

Bild Nummer 17 zur Babyschaukel

Die jeweils anderen Enden werden um den Metallring geknotet. Dazu wird das Seil zweimal um den Ring gewickelt, das Ende zweimal um das Seil und dann durch die Kreise. Man nennt den Seemannsknoten "Roringstek".

 

Schritt 16: Karabinerhaken einhängen

Bild Nummer 18 zur Babyschaukel

Der Karabinerhaken wird eingehängt und die beiden Seilenden hinten durch die Kugeln und Hölzer gezogen sowie mit einem Knoten festgemacht und die Enden verödet.

 

Schritt 17: Schaukel mit Quasten verschönern

Bild Nummer 19 zur Babyschaukel

Wenn man möchte, kann man die Schaukel noch mit Quasten verschönern. Dazu fertigt man 4 Stück an.

 

Schritt 18: Fäden knoten

Bild Nummer 20 zur Babyschaukel

Die Quasten werden wie auf den Fotos zu sehen hergestellt. Man wickelt sie 40 mal um die Finger, knotet die Fäden oben fest und schneidet sie unten auf.

 

Schritt 19: Quasten befestigen

Bild Nummer 21 zur Babyschaukel

Die vier Quasten werden nun an der Schaukel befestigt. Dazu kann man entweder Löcher in die Hölzer bohren oder sie einfach so festknoten.

 

Schritt 20: die fertige Schaukel aufhängen

Bild Nummer 22 zur Babyschaukel

Jetzt muss nur noch ein netter Platz für die Schaukel gefunden werden. Türrahmen bieten sich an oder starke Decken, in die man einen Haken setzt. Mit der Wasserwaage werden die Seile noch tariert. Und schon kann das Baby schaukeln. Zum besseren Sitz kann hinten noch ein Kissen reingelegt werden.


Die Autorin

Stefanie Moeller
Ich bin Stefanie auf Frankfurt, wo ich mit meinen drei Männern wohne und als Lehrerin arbeite. Meinen Blog Cuchikind gibt es seit 5 Jahren und ihr findet hier tolle DIY-Ideen für Kinder.

Ihr Kommentar