Babys erste Breie
https://www.windeln.de/magazin/sites/default/files/artikel/big/2017-06/milupa_gewinnspiel_babybreie.jpg

Babys erste Breie

Das erste Mal Brei füttern: Ein großer Schritt, denn für Ihr Baby beginnt nun die wichtige Entwicklung in Richtung feste Nahrung.

windeln.de Redaktion
von windeln.de Redaktion
Di, 07/29/2014 - 13:44 Thu, 03/07/2019 - 15:40

Das erste Mal Brei füttern - haben Sie Geduld

Babys verfügen über einen ausgeprägten Saugreflex, diesen gilt es zuerst zu verlieren. Denn wenn der Saugreflex noch zu stark ist, fällt das Schlucken sehr schwer und der mühsam hergestellte Brei bleibt nicht im Mund Ihres Babys.

Zunächst hilft nur: Abwarten und nach einigen Tagen erneut versuchen.

Wenn Ihr Baby den Brei nach mehreren Versuchen immer noch verschmäht, sollten Sie es einfach mit einer anderen Lebensmittelkombination probieren. Zum Beispiel können Sie anstatt Möhren mal Pastinaken versuchen. 

Auch die Konsistenz ist natürlich entscheidend. Kleine Babys brauchen einen sehr feinen Brei, wohingegen bei älteren Babys auch schon mal Stückchen dabei sein dürfen.Mit Hilfe eines Stampfers oder einer Gabel können Sie die Lebensmittel so zerdrücken, dass Sie einen sehr groben Brei erhalten. Mit der Kartoffelpresse wiederrum können feinere Flocken gepresst werden und diese mit etwas Flüssigkeit wie Brühe, Wasser oder Milch zu einem feineren Brei verarbeitet werden. Mit dem Pürierstab oder dem Mixer ist es möglich einen sehr dünnen Brei herzustellen

Nach einigen Wochen gehen in Mamas oder Papas Küche dann doch häufig die Ideen aus und die Breie wiederholen sich.

Damit Ihrem Baby auch etwas Abwechslung geboten wird und es sich auch an neue Lebensmittel gewöhnen kann, haben wir zusammen mit Milupa die besten Breirezepte gesucht und gefunden!

Rezept 1: Beerenbrei

Zutaten:

  • 200 ml Vollmilch
  • 3 Esslöffel Vollkorn-Flocken
  • ca. 80 g Himbeeren oder Erdbeeren

Zubereitung:

Die Milch zunächst vorsichtig erwärmen und die Vollkornflocken einrühren. Einmal aufkochen und dann ungefähr 10-15 Minuten unter ständigem Rühren einkochen

Die Beeren fein pürieren. Das Beeren-Püree durch ein feines Sieb streichen, um kleine Kernchen zu entfernen.

Anschließend das Beerenmuß gut unter den fertigen Brei rühren. Genau das Richtige für kleine Feinschmecker in der Beerenzeit!

Rezept 2: Reisflockenbrei mit Avocado

Zutaten:

  • 1 reife Avocado
  • 1 EL Apfelasaft
  • 20 g Reisflocken

Zubereitung:

Reisflocken mit 150 ml Wasser in einem kleinen Topf verrühren und unter Rühren aufkochen. 1-2 Minuten köcheln lassen, dann vom Herd nehmen.

Inzwischen die Avocado halbieren und entsteinen. Das Fruchtfleisch aus der Schale heben, 60 g abwiegen und klein würfeln.

Tipp: Den Rest kann man mit etwas Zitronensaft beträufel und anderweitig verwenden. Der Zitronensaft verhindert, dass die Avocado schnell braun wird.

Die Avocado und den Apfelsaft unter den Reisbrei rühren und alles mit einem Stabmixer pürieren.

Vor Verzehr die Tempertur kontrollieren! Guten Appetit!

Rezept 3: Kartoffelbrei mit roter Beete von Mama Ursula (für Babys ab dem 7. Monat)

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 2 große Kartoffeln
  • 2 Knollen rote Beete
  • eine kleine Orange
  • 4 EL Sonnenblumenkerne

Zubereitung:

Kartoffeln waschen, schälen und in ca. 1 cm dicke Würfel schneiden. Rote Beete ebenfalls waschen, schälen und würfeln. 

Kartoffeln und rote Bete mit 100 ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und zugedeckt circa 10 Minuten weichgaren lassen.

Während rote Bete und Kartoffeln vor sich hinkochen, können sie bereits die Orange auspressen und die Sonnenblumenkerne ganz fein mahlen.

Achtung: Achten sie darauf, dass keine größeren Stücke von den Sonnenblumenkernen übrig bleiben, denn anonsten besteht die Gefahr, dass Ihr Baby sich verschluckt!

Orangensaft und gemahlene Kerne zum Gemüse geben und alles mit einem Stabmixer pürieren. 

Nach belieben noch mit Wasser verdünnen und erneut aufkochen lassen -  fertig!

Rezept 4: Kartoffel-Fleisch-Pilz Brei

Zutaten: 

  • 1 große Kartoffel
  • 100 g Champignons
  • ca. 25 g mageres Fleisch (am besten Filet)
  • 1 EL Apfelsaft
  • 1 El Rapsöl

Zubereitung: 

Kartoffeln waschen, schälen und in kleinere Stücke schneiden.

Die Champignons gründlich säubern, schälen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Das Filet waschen, mit einer Küchenrolle abtupfen und in schmale Streifen schneiden. 

Anschließend die Kartoffeln, zusammen mit dem Fleisch und 100 ml Wasser in einem Topf aufkochen.

Dann die Hitze reduzieren und zugedeckt etwa 15 Minuten lang bei niedrigerer Temperatur ziehen lassen.

Nach ca. 10 Minuten die Champignons hinzugeben und unterrühren.

Nach einigen Minuten den Topf vom Herd nehmen, Apfelsaft hinzufügen und alles mit einem Stabmixer fein pürieren. Am Schluss noch das Öl unterrühren.

Achtung: Vor dem Füttern etwas abkühlen lassen.

© tycoon101 - Fotolia.com