8 Kommentare

31. Schwangerschaftswoche (SSW)

Die Zeit der Purzelbäume ist vorbei

31. SSW: Das passiert in der 31. Schwangerschaftswoche

In der 31. SSW (zweiten Hälfte des achten Schwangerschaftsmonats) wird es für das Baby im Uterus allmählich eng. Viele Schwangere machen sich jetzt einige Sorgen, weil die Kindsbewegungen nun scheinbar schwächer werden. In Wirklichkeit ist das Baby in dieser Woche so aktiv wie nie zuvor, jedoch auf "kleinere" Bewegungen angewiesen. Durch den sich verstärkenden Druck der Gebärmutter auf das Zwerchfell fühlen sich schwangere Frauen jetzt oft kurzatmig und schnell erschöpft.

Spätestens in der 31. Woche ist es für die Mutter/die werdenden Eltern auch an der Zeit, einen persönlichen Geburtsplan zu erstellen und mit Hebamme und Ärzten abzusprechen, damit Geburtshaus oder Klinik auf ihre individuellen Wünsche bereits vorbereitet sind.

Das Baby in der 31. SSW

Überblick zur Entwicklung des Babys in der 31. SSW

In der 31. Schwangerschaftswoche misst das Baby in der Scheitel-Fersenlänge etwa 42 Zentimeter und wiegt etwa bei 1.500 bis 1.600 Gramm. Bis zur Geburt wird es sein Gewicht nochmals nahezu verdoppeln. In Bezug auf seine aktuelle und künftige Gewichtszunahme kommen bei jedem Kind jedoch individuelle Anlagen und Faktoren zum Tragen - neben zarten, dünnen Kindern gibt es spätestens ab jetzt bereits auch kleine "Schwergewichte".

Die Lungenreifung des Babys durchläuft in der 31. SSW einen weiteren wichtigen Schritt. Seine Lungen sind jetzt in der Lage, sich vollständig aufzublähen. Das sogenannte Surfactant - ein Oberflächenprotein (Tensid), das die Lungen am Zusammenfallen und Verkleben hindert - wird in immer größeren Mengen produziert. Bei einer Frühgeburt vor der 36. Woche kann es trotzdem sein, dass das Surfactant für das eigenständige Atmen noch nicht völlig ausreicht und das Baby ein Atemnot-Syndrom entwickelt.

Was Sie jetzt gut gebrauchen können:

 

Eine künstliche Beatmung hilft dem Neugeborenen in einem solchen Fall, die ersten Stunden oder Tage außerhalb des Mutterleibs gesund zu überstehen. Dabei wird durch zusätzliche Gaben von Sauerstoff ein ständiger positiver Lungendruck erzeugt ("continuous positive airway pressure", CPAP-Beatmung). Dem Kind werden dafür kleine Schläuche in die Nase eingeführt. Eine Intubation mit Sauerstoff über die Luftröhre wird ab der SSW 31 nur noch in Ausnahmefällen erfolgen.

Eine vorzeitige Geburt kann Ihr Baby jetzt ohne größere Komplikationen überstehen und sich danach gesund entwickeln.Das Baby hat inzwischen einen regelmäßigen Schlaf-Wach-Rhythmus entwickelt und schläft zwischen 15 und 20 Stunden täglich. In dieser Zeit reduzieren sich die Kindsbewegungen auf ein Minimum. Auch in seiner wachen Zeit ist es aufgrund des Platzmangels im Uterus nun nicht mehr in der Lage, sich zu strecken oder gar Purzelbäume zu schlagen.

Trotzdem ist das Baby in der 31. SSW aktiver als in allen vorhergehenden Phasen der Schwangerschaft. Seine Bewegungen fokussieren sich jetzt auf "kleinere" Boxer oder Tritte sowie Greif- und Atemübungen und damit das intensives Training verschiedener Reflexe. Nach den Mahlzeiten bewegen sich viele Kinder besonders intensiv, da der Anstieg des Blutzuckerspiegels der Mutter auch für sie zu einem Energieschub führt.

Falls die Mutter sich wegen abnehmenden Kindsbewegungen Bewegungen ihres Babys Sorgen macht, sollte sie den Frauenarzt, die Hebamme oder auch die Klinik informieren.

Die Mutter - Kurzatmigkeit, Rückenschmerzen, "müde" Beine

In der 31. SSW fühlen sich viele Schwangere noch sehr fit. Es können aber auch Kurzatmigkeit, Rückenschmerzen und "müden" Beinen auftreten. Hinzu gesellen sich jetzt oft Wassereinlagerungen in Händen und Füßen sowie geschwollene Gelenke. Regelmäßige Ruhepausen mit hochgelegten Füßen sorgen für Erleichterung.

Sanfter Sport - beispielsweise Schwangeren-Yoga oder Schwimmen - lindern Verspannungen und Schmerzen. Außerdem helfen sie dem Körper, für die Geburt elastisch und in "guter Form" zu bleiben. Spätestens jetzt sind außerdem bequeme flache Schuhe unabdingbar.

Die Plazenta-Schranke wird jetzt für Krankheitserreger durchlässiger als bisher. Vorsicht bei Infektionen!

Die Brüste vieler Frauen beginnen spätestens jetzt, die Vormilch - das sogenannte Kolostrum - zu erzeugen, vielleicht sind deshalb auch schon Stilleinlagen nötig. Das Kolostrum ist auch die Nahrung gestillter Neugeborener in ihren ersten Lebenstagen. Es ist besonders nahrhaft und sorgt durch seinen sehr hohen Gehalt an verschiedenen Antikörpern für eine hohe Widerstandskraft des Kindes.

Ab der 31. Schwangerschaftswoche sind Infektionen der Mutter, beispielsweise Erkältungskrankheiten, besonders ernst zu nehmen und erfordern auch bei leichten Symptomen einen Arztbesuch. Da der Körper des Babys jetzt und in den kommenden Wochen einen intensiven Schub von Nähr-und Aufbaustoffen aus dem mütterlichen Blut erhält, können nun auch Krankheitserreger die Plazentaschranke leichter durchbrechen als bisher. Die Plazentaschranke trennt den Blutkreislauf der Mutter vom Kreislaufsystem des Babys und sorgt dafür, dass bestimmte Stoffe den Fötus nicht erreichen, ihre Durchlässigkeit und Struktur verändern sich jedoch im Verlauf der Schwangerschaft.

Persönlicher Geburtsplan als Teil der Vorbereitung auf den "großen Tag"

Spätestens in der SSW 31 ist es empfehlenswert, einen persönlichen Geburtsplan zu erstellen. In diesen gehören alle Punkte, die der Mutter in der Klinik vor, während und nach der Geburt persönlich wichtig sind. Außerdem bietet er eine gute Möglichkeit, sich im Vorfeld der Geburt intensiv und konzentriert mit den eigenen Wünschen dafür zu befassen. In einem Geburtsplan kann beispielsweise festgehalten werden

  • welche Geburtspositionen sich die Schwangere wünscht
  • welche schmerzlindernden Maßnahmen bei einer komplikationsfreien Geburt verwendet werden können
  • ob im Fall von Komplikationen eine örtliche Betäubung (Epiduralanästhesie/PDA ) oder eine Vollnarkose zum Einsatz kommen soll
  • ob der Partner auch im Falle eines Kaiserschnitts im Kreißsaal bleiben soll
  • ob sie das Neugeborene so schnell wie möglich stillen möchte und welche Zusatznahrung es gegebenenfalls erhalten darf
  • dass der Partner nach der Geburt in der Klinik übernachten soll.

Ein Geburtsplan hilft auch dem medizinischen Personal, die Geburt so individuell wie möglich zu gestalten. Die Einzelheiten sollten selbstverständlich auch mit Hebamme, Arzt und Krankenschwestern rechtzeitig besprochen werden.

Haptonomie - Zeit zum Genießen für die Eltern und das Baby

Einige Hebammen, Geburtshäuser und Kliniken bieten für werdende Familien neben den regulären Geburtsvorbereitungskursen auch sogenannte Haptonomie-Kurse an, bei denen vor allem die Väter lernen, schon vor der Geburt ihr Kind auch körperlich zu spüren und eine emotionale Beziehung aufzubauen. Auch viele Mütter fühlen sich dadurch entlastet, da sie hierdurch auch die "emotionale Verantwortung" für das Ungeborene ein wenig teilen können. Bei Haptonomie (altgriechisch für die "Lehre von der Berührung") geht es vom Ansatz her darum, innere Abwehrspannungen vor einer fremden Berührung abzubauen und körperliches Vertrauen aufzubauen.

Zwischen Mutter und Kind entwickelt sich diese körperliche Bindung während der Schwangerschaft automatisch. Viele Väter vermissen mit der fortschreitenden Schwangerschaft ihrer Partnerin jedoch einen solchen direkten körperlich-emotionalen Zugang. In den Kursen lernen sie, sich bewusst auf die Berührung sowie die Körperwahrnehmung ihres Kindes zu fokussieren.

Haptonomie kann außerdem eine innige Bindung zwischen den Eltern fördern und den Frauen die bewusste Wahrnehmung von körperlichen Prozessen und der Befindlichkeit des Babys während der Geburt erleichtern. Aufgrund der sehr weit fortgeschrittenen sensorischen Entwicklung des Kindes und seinen für die Eltern deutlich spürbaren Reaktionen ist die 31. SSW ein idealer Zeitpunkt, um damit zu beginnen.

Videos zur 31. SSW

 

 

eBook als gratis Download

Wir haben ein eBook mit tollen Infos zum Thema Schwangerschaft & Geburt für Sie geschrieben.
Zum Download hier klicken

Checkliste für Baby´s Erstausstattung zum gratis Download

Neu- Checkliste für die Babyerstausstattung von Hebamme Ina Ilmer & windeln.de
Zum Download hier klicken

Überblick - 31. Schwangerschaftswoche

  • In der 31. SSW ist die organische Entwicklung des Kindes so gut wie abgeschlossen. Bis zum Geburtstermin erfolgen allerdings noch viele "Feinarbeiten".
  • Sein Längenwachstum setzt sich noch bis zur 36. Woche fort. Sein Körpergewicht wird es bis zur Geburt nochmals nahezu verdoppeln.
  • In der 31. Schwangerschaftswoche ist das Baby in der Lage, seine Lungen vollständig aufzublähen.
  • ... wird immer mehr Surfactant gebildet, das die Lungenbläschen am Verkleben hindert.
  • ... hat das Baby für ausladende Bewegungen nicht mehr genügend Platz, ist jedoch trotzdem aktiver als in den vorherigen Schwangerschaftsetappen.
  • ... schläft es 15 bis 20 Stunden täglich - auf Grund des Platzmangels oft relativ bewegungslos.
  • ... wird die Plazentaschranke durchlässiger für Nährstoffe, Antikörper, aber auch für Krankheitserreger. Auch leichte Krankheitssymptome der Mutter, beispielsweise durch eine Erkältung, gehören deshalb in die Hand des Arztes.
4.1 von 5 Sternenbei 133 Bewertungen

Kommentare

Kommentar abgeben
Lieber Thomas,
das freut uns sehr, lieber Thomas! Danke für das nettes Feedback, und viel Freude weiterhin auf unserer Homepage. Alles Gute für Dich und Deine Familie, Dein windeln.de-Team
windeln.de
08.03.2017 09:44
Tolle Infos auch für die Väter ! ;-)
Finde diese Seite perfekt auch für alle werdenden Väter um sich zu informieren ! :-) Lese ständig nach und weiß somit genau was mit unserem kleinen Racker so los ist! :-) Empfehle die Seite gerne weiter ! Viele Grüße, Thomas mit Dani ( 31SSW :-D )
Thomas
01.03.2017 09:27
Sehr tolle Info
Diese Seite ist sehr toll für alle mama die did mehr Info möchte für jeder Ssw
Ivie love
11.02.2017 09:47
Bewertungen
Ich finde die Seite total toll ♡ perfekt
Janina
25.12.2016 22:41
super seite
Finde diese beiträge sehr informativ und mega ausführluch beschrieben. Danke dafür
therry
22.12.2016 10:55
Sehr ausführlich und gut beschrieben
Also dieser Beitrag ist präzise,detailiert,nicht zu lang und sehr informativ, klärt außerdem viele Fragen. Hat mir sehr geholfen !
Miechen
28.11.2016 12:30
Mama
Das finde ich auch! Danke für die Info.
Kerstin
24.11.2016 17:09
Super tolle Info Page
Diese Seite ist wirklich super informativ und absolut verständlich verfasst. Man erfährt als Schwangere alles Wichtige zu jeder Ssw. Einfach klasse...weiter so.
Leni'sMum
22.04.2016 08:33

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet.