3 Kommentare

25. Schwangerschaftswoche (SSW)

Erneuter Entwicklungssprung von Gehirn, Nerven und Sensorik

25. SSW: Das passiert in der 25. Schwangerschaftswoche

Mit der 25. SSW beginnt der siebte Schwangerschaftsmonat. Für die Mutter beginnt in der 25. SSW allmählich die beschwerliche Phase der Schwangerschaft. Babybauch und Kind wachsen nun sehr stetig, durch die Größen- und Gewichtszunahme verstärken sich viele Schwangerschaftsbeschwerden.

Viele Frauen verspüren jetzt den ersten Baby-Blues, schlafen schlecht und träumen intensiv. Oft verbergen sich dahinter Ängste vor der sich nähernden Geburt sowie der Zeit danach - ein Gespräch mit einer guten Freundin, der Hebamme oder erfahrenen Müttern räumt solche Zweifel jedoch meist schnell und wirksam aus.

Das Baby ist in der 25. Schwangerschaftswoche weiterhin sehr aktiv, seine Bewegungen sind deutlich spürbar und oft auch von außen sichtbar. Sein Aussehen gleicht sich jetzt immer stärker den Proportionen eines Neugeborenen an, durch den Aufbau von Muskel- und Fettgewebe wirkt auch die Haut inzwischen weniger faltig. Gehirntätigkeit, Nervenfunktionen und Sinneswahrnehmungen prägen sich in dieser Woche weiter aus. Die Reifung der Lungen schreitet weiter fort.

Das Baby in der 25. SSW

Überblick zur Entwicklung des Babys in der 25. SSWIn der 25.Schwangerschaftswoche misst das Baby in der Scheitel-Fersen-Länge etwa 33 Zentimeter, sein Gewicht liegt jetzt zwischen 650 und rund 800 Gramm. Sein Reflex- und Bewegungstraining setzt es auch in dieser Woche fort. Von außen lassen sich oft ein kleiner Fuß oder ein Ärmchen tasten. Die Tritte und Boxer des kleinen "Bauchbewohners" können für die Mutter manchmal recht schmerzhaft sein. In seinen wachen Phasen verändert das Baby ständig seine Lage, von Zeit zu Zeit verharrt es in einer sitzenden Position mit angezogenen Knien und verschränkten Armen.

In dieser Woche entwickelt sich der Gleichgewichtssinn des Babys, so dass es seine Körperhaltung immer besser austarieren kann. In der unteren Hautschicht entstehen die sogenannten Kapillargefäße, durch den Blutzufluss nimmt die Haut einen rosigen Schimmer an. Runzeln und Hautfalten werden immer stärker durch Fettgewebe und Muskeln "ausgepolstert". Das Körpergewicht des Babys wächst jetzt pro Woche um rund 85 Gramm.

Die Entwicklung von Nervensystem und Sinnen macht in der 25. SSW einen weiteren Sprung. Auf Berührungen kann das Baby jetzt aktiv reagieren. Wenn ein heller Lichtstrahl auf den Bauch der Mutter trifft, dreht es seinen Kopf zur Seite - ein Zeichen, dass sein Sehnerv bereits funktioniert. Die Augen werden jedoch noch einige Wochen geschlossen bleiben.

Das Gehirn differenziert sich in dieser Woche weiter aus. Die Großhirnrinde (Cortex) teilt sich jetzt in verschiedene Schichten. Zwar werden die meisten Körperfunktionen bis auf weiteres noch von anderen, früher entwickelten Gehirnregionen gesteuert. Ab der 25. Schwangerschaftswoche verlagert sich die Steuerung von wichtigen motorischen und sensorischen Funktionen jedoch immer stärker in den Cortex.

Was Sie jetzt gut gebrauchen können:

 

Die Lungenreifung Ihres Kindes schreitet voran. Bei einer Frühgeburt hat es ab jetzt immer bessere Lebenschancen.Die Lungen des Babys reifen auch in dieser Woche weiter, damit steigen seine Überlebenschancen im Falle einer Frühgeburt etwas an. Von einer Frühgeburt sprechen Mediziner dann, wenn das Kind vor dem Ablauf der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt kommt. Bis zur 35. Schwangerschaftswoche werden die Ärzte bei vorzeitigen Wehen meist versuchen, die Schwangerschaft so lange wie möglich zu erhalten.

Ab der 36. Woche ist das Baby weit genug entwickelt, um problemlos auf die Welt zu kommen und benötigt in den ersten Lebenstagen für Atmung oder Wärmeregulierung keine medizinische Unterstützung mehr. Bei einer drohenden Frühgeburt wird im Krankenhaus versucht, die Wehen abzuschwächen oder ganz zu stoppen. Oft kommen Wehen-Hemmer (Tokolytika) zum Einsatz. Parallel dazu erhält die Schwangere sogenannte Glukokortikoide, um die Lungenreifung des Babys zu beschleunigen.

Die Mutter - das Wachstum des Babybauchs belastet Rücken, Beine und innere Organe

Für die Mutter wird die Schwangerschaft ab der 25. SSW allmählich mühsam. Die Gebärmutter hat nun die Größe eines Fußballs und drückt auf die inneren Organe. Das Gewicht von Uterus und Kind belastet Rücken, Skelett und Bänder stark. Der Schwangerschaftsbauch wird von jetzt an kontinuierlich größer werden. Dazu trägt nicht nur das Wachstum des Babys bei.

Ab der 25. Schwangerschaftswoche wird immer mehr Fruchtwasser gebildet und alle zwei Stunden komplett ausgetauscht. Reichliches Trinken ist für die Schwangere daher ein absolutes Muss. Der Körper der Mutter lagert in stärkerem Maße Fettreserven ein und bereitet sich damit auf die Stillzeit vor.Verstärkter Harndrang ist in der Schwangerschaft normal.

Der Schwerpunkt des Körpers hat sich in der 25. SSW deutlich nach vorn verlagert - die Schwangere geht nun automatisch mit einem Hohlkreuz. Die Natur hat für diese Phase bestens vorgesorgt: Die Wirbelsäule von Frauen ist im Lendenbereich stärker und biegsamer als bei Männern, da die drei unteren Lendenwirbel miteinander verzahnt und stärker nach hinten ausgerichtet sind als die anderen Wirbel. Trotzdem leiden viele Frauen jetzt unter Rückenschmerzen, eine bequeme Schlafposition lässt sich immer schwerer finden.

Spätestens jetzt ist das Schlafen auf der linken Seite für die Mutter und auch für das Kind am besten. Gegen Druck und Schmerzen hilft, auf das lang ausgestreckte untere Bein ein Seitenschläfer- oder Stillkissen zu legen und das obere Bein darüber anzuwinkeln. Ab der 25. Schwangerschaftswoche tragen viele Frauen gern auch nachts einen Umstands- oder Still-BH, um ihren Rücken und die inzwischen schweren Brüste zu entlasten.

Die verstopfte Nase der letzten Wochen prägt nun oft noch stärker aus und kann zu intensivem Schnarchen führen.

Als besonders unangenehm empfinden viele Schwangere den ständigen und starken Harndrang. Durch die Auflockerung der Gewebe des Harnsystems kann es jetzt leichter zu Harnwegsinfektionen kommen. Zur Vorbeugung ist wichtig, den Harn nicht zu verhalten und die Blase bei jedem Toilettengang vollständig zu entleeren. Bei Schmerzen und Entzündungszeichen: Sofort zum Arzt! Harnwegsinfektionen sind einfach zu behandeln, eine Verschleppung kann in der Schwangerschaft jedoch zu schwerwiegenden Komplikationen bis hin zu Fehlgeburten führen.

Typische Symptome sind ein brennendes oder schmerzendes Gefühl beim Urinieren, starker Harndrang, bei dem jedoch nur wenig Urin ausgeschieden wird, ein übler Geruch des Harns, Blutbeimengungen sowie Fieber. Bei jedem Vorsorgetermin wird der Arzt den Urin auch auf Bakterien untersuchen, um asymptomatische Infektionen auszuschließen.

Ab der 25. SSW leiden viele Frauen unter "schweren Beinen". Regelmäßige Pausen und das Hochlegen der Füße bringen ebenso wie Kühl-Gels oder kühle Wadengüsse Linderung. Bei Krampfadern und Venenschwächen empfiehlt sich jetzt ein Arztbesuch. Als Folge der größeren Blutmenge, der stärkeren Durchblutung und der durch die Schwangerschaft erweiterten Gefäße treten vor allem an Händen und Füßen die Adern deutlicher hervor. Nach der Geburt bildet sich dieses Phänomen jedoch schnell zurück.

Videos zur 25. SSW

 

eBook als gratis Download

Wir haben ein eBook mit tollen Infos zum Thema Schwangerschaft & Geburt für Sie geschrieben. Zum Download hier klicken

Checkliste für Baby´s Erstausstattung zum gratis Download

Neu- Checkliste für die Babyerstausstattung von Hebamme Ina Ilmer & windeln.de Zum Download hier klicken

Überblick - 25. Schwangerschaftswoche

  • Für viele Mütter wird die Schwangerschaft ab der 25. SSW zunehmend beschwerlich. Die Größe der Gebärmutter und das Gewicht des Kindes belasten Rücken, Beine sowie die inneren Organe.
  • In der 25. Schwangerschaftswoche entwickelt sich der Gleichgewichtssinn des Babys, das seine Körperhaltung nun immer besser austarieren kann.
  • ... beginnt die Großhirnrinde des Babys damit, sich in verschiedene Schichten zu teilen. Ab jetzt übernimmt sie immer stärker die Steuerung wichtiger motorischer und sensorischer Funktionen.
  • ... bilden sich in der Haut des Babys Kapillargefäße.
  • ... prägen sich die Sinneswahrnehmungen des Babys weiter aus. Auch die Sehnerven funktionieren nun, obwohl die Augen noch einige Zeit geschlossen bleiben.
  • ... spürt die Mutter die Bewegungen ihres Babys deutlich, kann mit ihm interagieren und seine Körperteile tasten.
  • ... verstärken sich durch die Größen- und Gewichtszunahme von Uterus und Baby viele Schwangerschaftsbeschwerden.
3.8 von 5 Sternenbei 116 Bewertungen

Kommentare

Kommentar abgeben
hallo
ich bin in der 25 ssw und mein Baby wiegt 773 gramm und alle diese zeichen sind mir bekannt aber trotzdem ein wundervolles gefühl mein erstes kind
florentina
22.09.2016 16:40
Liebe Julia,
Vielen Dank für Deinen Hinweis! Das Gewicht des Babys nimmt tatsächlich rund 85 Gramm pro Woche und nicht pro Tag zu. Wir haben dies im Text geändert.
windeln.de
23.07.2014 10:10
Falsche Angabe im Artikel
"Das Körpergewicht des Babys wächst jetzt pro Tag um rund 85 Gramm." ?! Das kann nicht ganz stimmen, wenn die durchschnittliche Gewichtszunahme des Fetus laut wissenschaftlicher Literatur in SSW 25 (also innerhalb von 7 Tagen!) bei guten hundert Gramm liegt...
Julia
21.07.2014 09:56

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet.