Fernstudium für Mütter
https://www.windeln.de/magazin/sites/default/files/artikel/big/2017-06/recht_und_finanzen_beruf_und_karriere_fernstudium_fuer_muetter_artikel.jpg

Fernstudium für Mütter

Weiterbildung und Studium sind auch mit Kind möglich - Ein Fernstudium bietet Müttern, die sich um die Betreuung ihres Kindes kümmern, die Möglichkeit, sich weiterzubilden, einen Schulabschluss nachzuholen oder auch wie in einem normalen Studium einen Bachelor zu erwerben.

windeln.de Redaktion
von windeln.de Redaktion
Mo, 10/27/2014 - 14:54 Fri, 11/24/2017 - 10:42

Was ist ein Fernstudium?

Üblicherweise erfordert die Weiterbildung an einer Schule, Universität oder in einer anderen Einrichtung die regelmäßige Präsenz vor Ort. Mit einem kleinen Kind gestaltet sich das schwierig, benötigt es doch, vor allem in den ersten Lebensmonaten, die volle Aufmerksamkeit.

Alternativ können Sie sich zu Hause weiterbilden, indem Sie sich bei einer Fernuniversität anmelden. Sie bekommen dann sämtliches Studienmaterial mit den entsprechenden Lerninhalten nach Hause geschickt oder können online darauf zugreifen.

Lediglich zu Prüfungen bei einigen Studiengängen müssen Sie persönlich anwesend sein, was sich aber leichter einrichten lässt, als sich täglich um eine Betreuung für das Kind zu kümmern.

Es gibt akademische und nicht akademische Studiengänge sowie Weiterbildungsmöglichkeiten in Teilbereichen wie zum Beispiel einer Fremdsprache. So können Sie sich in Ihrem bisherigen Beruf weiterbilden oder eine völlig neue Richtung einschlagen. Auch die Vorbereitung auf einen Schulabschluss ist auf diesem Weg möglich.

Bei einem Fernstudium können Sie also für Ihr Kind da sein und sich in ruhigen Minuten dem Lernen widmen.

Das Fernstudium unterteilt sich in mehrere Schulungseinheiten, die aufeinander aufbauen. Haben Sie den jeweiligen Lerninhalt verinnerlicht, wird dieser geprüft, dies geschieht in Schriftform oder per Internet im Teilnehmerbereich der Einrichtung.

Die Prüfungen werden korrigiert und kommentiert, so dass Sie einschätzen können, auf welchem Stand Sie sind. Je nach Einrichtung steht Ihnen auch ein Betreuer zur Seite, mit dem Sie sich online, schriftlich oder auf einem anderen Kommunikationsweg austauschen können.

Streben Sie einen anerkannten Abschluss an, sind weitere Prüfungen erforderlich. Lediglich diese sind vor Ort unter Aufsicht eines Lehrers oder Professors zu absolvieren, ansonsten findet tatsächlich alles unter Eigenregie in den eigenen vier Wänden statt.

Alter des Kindes

In den ersten Lebensmonaten gleicht die Betreuung des Kindes einem 24-Stunden-Job. Es ist dann kaum möglich, noch Zeit zum Lernen zu finden. Klappt es dennoch, benötigen auch Mütter mal eine ruhige Minute, müssen Schlaf nachholen oder es sind noch Haushaltsarbeiten zu erledigen.

Sobald sich eine gewisse Routine eingependelt hat, Ihr Kind einen weitgehend geregelten Schlafrhythmus hat und Sie noch genügend Kraft aufbringen können, steht auch einem Fernstudium nichts im Wege.

Wann das so weit ist, unterscheidet sich von Kind zu Kind und eventuellen Betreuungsmöglichkeiten durch den Vater oder Verwandte.

Bei einem einjährigen Sprössling sollte es eigentlich möglich sein, entsprechende Organisation und Disziplin vorausgesetzt, bei einigen Kindern lässt es sich auch früher einrichten. Spätestens, wenn der Nachwuchs in die Kita oder den Kindergarten geht, bleibt genug Zeit, sich dem Studium zu widmen.

Organisation

Ein Fernstudium erfordert ein gewisses Zeitmanagement. Schläft das Kind oder kümmert sich eine andere Person um dessen Betreuung, ist Gelegenheit zum Lernen. Das setzt natürlich voraus, dass in dieser Zeit keine anderen Tätigkeiten anstehen. Der Tagesablauf sollte also entsprechend organisiert werden.

Sinnvollerweise besprechen Sie Ihr Vorhaben im Vorfeld mit dem Partner, anderen Familienangehörigen oder Bekannten, die Sie bei Bedarf unterstützen könnten. Sie sollten vorab auch sich selbst kritisch prüfen, ob Sie das Durchhaltevermögen aufbringen.

Ist es dann so weit, erstellen Sie idealerweise einen Zeitplan, der auf den Rhythmus und die Gewohnheiten Ihres Kindes und gegebenenfalls mit den betreuenden Personen abgestimmt ist. Diesen sollten Sie versuchen, diszipliniert einzuhalten, sich aber auch bewusst sein, dass Ihr Kind mal krank werden und er vorübergehend durcheinandergeraten kann.

Studiengang wählen

Welches Fachgebiet Ihnen vorschwebt, haben Sie sich sicher schon überlegt. Sind Sie noch unsicher, können Sie bei verschiedenen Instituten kostenlose Kataloge anfordern, welchen auch die Studienbedingungen und erforderlichen Formalitäten zu entnehmen sind. In dem reichhaltigen Angebot finden Sie sicher die richtige Weiterbildungsmöglichkeit.

Einige Studiengänge kann jeder absolvieren, bei anderen gibt es bestimmte Zulassungsvoraussetzung wie beispielsweise einen Hochschulabschluss. Prüfen Sie auch, welche Kosten auf Sie zukommen, die Studiengebühren können sich unterscheiden.

Möglicherweise können Sie finanzielle Unterstützung beantragen, auch darüber informieren qualifizierte Institutionen. Bedenken Sie, dass ein Studienvertrag verbindlich ist und Sie nach Abschluss zur Zahlung der Gebühren verpflichtet sind, auch, wenn Sie aus zeitlichen oder persönlichen Gründen unvermittelt abbrechen.

Finanzierung und Formalitäten

Können Sie das Fernstudium nicht selbst finanzieren, haben Sie möglicherweise Anspruch auf Förderung. Personen mit einer besonders erfolgreichen Berufsausbildung können sich an das "Bundesministerium für Bildung und Forschung" wenden, dort werden unter gewissen Voraussetzungen Aufstiegsstipendien vergeben.

Auch Einrichtungen wie der Bildungsfonds leisten finanzielle Unterstützung, die Voraussetzungen sind ebenfalls streng geregelt. Einige Hochschulen vergeben an einkommensschwache Personen bei Eignung Stipendien oder zinsgünstige Kredite, auch zeigen Sie möglicherweise weitere Finanzierungsmöglichkeiten auf.

Ist dies geklärt, können Sie sich, sofern Sie eventuelle Zulassungsbedingungen erfüllen, bei einer Institution Ihrer Wahl anmelden. Die erforderlichen Formulare werden auf Wunsch zugesandt. Gegebenenfalls müssen Sie mit Ihrer Anmeldung noch Qualifikationsnachweise in Kopie einsenden. Anschließend erhalten Sie Ihr Lehrmaterial und können das Fernstudium starten.

Qualifizierten Anbieter finden

Zunächst ist zwischen staatlich anerkannten und nicht anerkannten Institutionen zu unterscheiden. Streben Sie einen akademischen Abschluss an, ist ein staatlich anerkannter Anbieter die richtige Wahl. Hier ist außerdem gewährleistet, dass sich qualifizierte Lehrer und Professoren um die Studierenden kümmern.

Fehlen Ihnen die Zulassungsvoraussetzungen für einen Studiengang, kann ein nicht staatlich anerkannter Anbieter eine Alternative sein. Sie können dann einen Fernlehrgang Ihrer Wahl absolvieren, haben aber nicht die Möglichkeit, einen qualifizierten Abschluss zu erwerben.

Es ist sinnvoll, Informationen einzuholen, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Zahlreiche Institutionen versenden kostenlose Kataloge, Studienhandbücher und weiteres Informationsmaterial, Anforderungsmöglichkeiten finden Sie unter anderem hier.

Indem Sie die Unterlagen zu Hause in Ruhe durchgehen, können Sie sich über geeignete Studiengänge, Studienbedingungen, Kosten und andere Fragen rund um das Fernstudium informieren und Vergleiche anstellen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Fazit
Ein Fernstudium bietet Müttern die Möglichkeit, sich trotz der Betreuung ihres Kindes von zu Hause aus fachlich weiterzubilden, sich beruflich zu qualifizieren oder einen Schulabschluss nachzuholen. Vorab sollten Sie sich Gedanken machen über
Disziplin und Durchhaltevermögen
Zeitplanung
Fachrichtung
Zulassungsbedingungen
Kosten

Kommentare 1 Kommentare

Ihr Kommentar

Newsletter

Unsere Newsletter

Mehr Infos, passend zu Ihren Bedürfnissen!

  • Wertvolle Tipps zu Schwangerschaft und Kindesentwicklung
  • Spannende Angebote & Rabatte
  • 5 € windeln.de Gutschein

Jetzt anmelden