DIY-Tutorial: Stempelkissen mit Quasten
https://www.windeln.de/magazin/sites/default/files/artikel/big/2018-02/Stempelkissen-1.jpg
Mamas für Mamas

DIY-Tutorial: Stempelkissen mit Quasten

Eine recht einfache und preiswerte Geschenkidee zur Geburt oder zum Kindergeburtstag ist ein selbstbemaltes und bestempeltes Kissen. Das kann jeder nachmachen und es ist etwas ganz Persönliches.

Stefanie Moeller
von Stefanie Möller
Di, 02/27/2018 - 09:29 Thu, 03/01/2018 - 15:11

 

Bild Nummer 2 zum Stempelkissen

Benötigte Materialien

Stoffe & Nähzeug Dinge aus dem Haushalt Sonstiges
Eine Kissenhülle, die zumindest auf einer Seite weiß ist (hier 40 cm x 40 cm) Pinsel Dickes Moosgummi und ein Stempelrohling (oder ein Holzklotz)
Füllwatte oder ein Kissen in der passenden Größe Papier und eine Nagelschere Washi Tape
Verschiedenfarbige Stoffe Eine Pappe als Unterlage  
Falls Quasten gewünscht sind, Wolle Bügeleisen  

Schritt 1: Vorlagen überlegen

Bild Nummer 3 zum Stempelkissen

Zuerst sollte man sich überlegen, was man auf dem Kissen später haben möchte. Man kann einfach alleine drauf losmalen oder sich vorher mit dem Computer eine Vorlage ausdrucken. Diese schneidet man dann mit der Nagelschere aus. Die Stempel werden aus dickem Moosgummi ausgeschnitten.

Schritt 2: Vorlage positionieren

Bild Nummer 4 zum Stempelkissen

Falls mit Vorlagen gearbeitet wird, kann man diese nun mit Washi Tape auf der Kissenhülle positionieren. Mit einem Bleistift kann man die Schrift oder das Motiv ausmalen.

Schritt 3: Vorlage ausmalen

Bild Nummer 5 zum Stempelkissen

Mit einem Stoffmalstift oder auch mit Pinsel und Farbe wird nun alles angemalt, was mit Bleistift vorgezeichnet wurde.

Schritt 4: Moosgummivorlage verwenden

Bild Nummer 6 zum Stempelkissen

Die Moosgummivorlage wird auf irgendetwas geklebt, mit dem man sie festdrücken kann. Dazu kann man doppelseitiges Klebeband nutzen. Das Moosgummi wird mit Stofffarbe angemalt und dann vorsichtig auf die Kissenhülle gedrückt. Ein einzelnes Motiv in einer anderen Farbe ist immer ein schöner Hingucker. Hier wurde Leuchtfarbe benutzt.

Schritt 5: andere Motive aufstempeln

Bild Nummer 7 zum Stempelkissen

Nun werden die anderen Motive nach dem gleichen Prinzip aufgestempelt. Theoretisch kann man dies auch einfach mit einer Vorlage aufmalen, stempeln sieht aber meist schöner aus.

Schritt 6: Details auftragen

Bild Nummer 8 zum Stempelkissen

Details, wie zum Beispiel Augen, kann man nach dem Trocknen wunderbar mit einem Stoffmalstift auftragen. Damit die Farbe nachher auch gut hält und sogar bei 60 Grad waschbar ist, muss man etwa 30 Sekunden mit einem sehr heißen Bügeleisen über die Kissenhülle gehen. Es empfiehlt sich, ein Backpapier dazwischen zu legen, falls noch etwas Farbe abgeht.

Schritt 7: Quasten vorbereiten

Bild Nummer 9 zum Stempelkissen

Nun kommen wir zu den Quasten. Dazu benötigt man normale Wolle und eine Schere.

Schritt 8: Wolle um den Zeigefinger legen

Bild Nummer 10 zum Stempelkissen

Die Wolle wird wie gezeigt um den Zeigefinger gelegt.

Schritt 9: Wolle umwickeln

Bild Nummer 11 zum Stempelkissen

Nun wird 30 Mal um alle vier Finger außer den Daumen gewickelt. Nicht zu fest, damit man es gleich gut abziehen kann.

Schritt 10: Wolle verknoten

Bild Nummer 12 zum Stempelkissen

Vorsichtig wird alles von den Fingern genommen und oben mit einem neuen Faden zweimal verknotet.

Schritt 11: oberes Ende vorbereiten

Bild Nummer 13 zum Stempelkissen

Etwa 1cm unter dem oberen Ende wird nun ein weiterer Faden zweimal fest um die Fäden geknotet.

Schritt 12: Quasten abschließen

Bild Nummer 14 zum Stempelkissen

Die Enden dieses Knoten wickelt man noch ein paar Mal um die Fäden und verknotet nochmal alles. Das untere Ende kann nun aufgeschnitten werden. Mit der Schere begradigt man die Fadenspitzen noch.

Schritt 13: Quasten befestigen

Bild Nummer 15 zum Stempelkissen

Mit einer Nadel kann man die Quaste nun an der oberen Ecke des Kissens festmachen. Für die andere Seite macht man das Gleiche nochmal.

Schritt 14: Kissen füllen und abschließen

Bild Nummer 16 zum Stempelkissen

Jetzt muss das Kissen nur noch gefüllt werden und fertig ist das personalisierte Geschenk.

Stefanie Moeller