Fieber bei Babys
https://www.windeln.de/magazin/sites/default/files/artikel/big/2017-06/baby_pflege-gesundheit_fieber-baby_artikel.jpg

Fieber bei Babys

Warum haben Babys eigentlich so oft Fieber? Bei Säuglingen kann Fieber relativ schnell auftreten. Da bei ihnen die Temperaturregelung, die ein komplexes System ist, noch nicht so ausgereift ist, reagieren sie auf viele Reize mit erhöhter Temperatur oder Fieber. Dazu kann schon Durst, eine heiße Decke oder ein warmer Sonnentag zählen. Auf der anderen Seite können sie bei Infekten auch kein Fieber haben.

Profile picture for user Dr. Verena Breitenbach
von Dr. Verena Breitenbach
Mi, 11/27/2013 - 16:15 Wed, 10/11/2017 - 14:43

Ab wann spricht man von Fieber?

Ihr Säugling hat Fieber - Das gilt es zu beachten. Babys haben gegenüber älteren Kindern und Erwachsenen eine leicht höhere Körpertemperatur. Diese liegt zwischen 36,5 und 37,5 Grad Celsius. Morgens ist bei allen Menschen die Temperatur tiefer, abends höher. Man spricht bei Babys von erhöhter Temperatur über 38 und von Fieber bei über 38,5 Grad.

Die richtige Messmethode

Die beste und exakteste Messmethode ist im Po, für die Kinder aber nicht so angenehm, bei größeren kann man im Mund messen, und einen schnellen Wert bekommen Sie über die Ohr-Fieberthermometer.

Ist Fieber gefährlich und wann sollte ich zum Arzt?

Fieber ist ein Mechanismus des Körpers, um Infekte besser bekämpfen zu können. Deswegen ist Fieber auch primär nicht schlecht und sollte nicht unbedingt gleich bekämpft werden.

Bei Fieber über 38,5 sollen Sie den Arzt aufsuchen, sodass er Ihr Kind untersuchen und so die Ursache für Fieber finden kann.

Bei Fieber gilt: Kuscheln und Trinken ist wichtig!

Ihr Kind könnte weinerlich sein, braucht viel Nähre, ist vielleicht gereizter und unruhiger und braucht Sie jetzt mehr. Schauen Sie, wie es sich wohl fühlt, geben Sie ihm die Nähe und Aufmerksamkeit. Auf jeden Fall braucht es viel Flüssigkeit, Ruhe und Geborgenheit.

Welche Mittel helfen das Fieber zu senken?

  • Bei stärkerem Fieber können Sie nach Rücksprache mit Ihrem Arzt Wadenwickel anwenden.
  • Homöopathisch können Ferrum phosphoricum oder Belladonna helfen. Doch das sollten Sie mit dem Arzt absprechen. Denn die homöopathischen Mittel entscheiden sich nach den Symptomen.
  • Erst ganz hohes Fieber kann gefährlich werden und muss eventuell mit Medikamenten gesenkt werden, aber damit bitte vorsichtig umgehen und nicht alleine verabreichen!

Aber bitte denken Sie immer daran:

Infekte und Fieber sind für den Organismus des Kindes wichtig, um ein Immunsystem aufzubauen und sollten nicht wahllos bekämpft werden. Auch Antibiotika sollte man nur einsetzen, wenn es wirklich gefährlich ist.


„Fieber – das Spuk-Gespenst“

Dass Eltern unwohl dabei ist und sie genauso leiden, wenn Ihre Kinder krank sind, ist völlig verständlich. Fieber ist dabei immer ein gigantisches Spuk-Gespenst. Fieber hat oft einen schlechten Ruf, dabei ist Fieber eine hoch effektive Abwehr-Reaktion des Körpers Ihres Kindes.

Warum Fieber gar nicht so schlimm ist:

Indem die Körpertemperatur erhöht wird, geben Bakterien und Viren ihren Feldzug auf, weil denen das Wüstenklima gar nicht schmeckt. Sie sterben ab. Voraussetzung dafür ist aber, dass Sie Ihr Kind auch fiebern lassen und das Fieber nicht durch ein Zäpfchen sofort senken. Solange Ihr Kind gut trinkt (essen tun viele bei Fieber wenig) und der Allgemeinzustand den Umständen angemessen ist, darf es Fieber haben. Auch wenn es sich der 40 Grad Marke nähert. TIPP: so erkennen Sie ob der Höhepunkt schon erreicht ist: Sind Hände und Füße des Babys kalt, steigt das Fieber noch, sind sie warm, ist der Höhepunkt erreicht und das Sinken beginnt.

Bild: ©HannesEichinger - istockphoto.com

Kommentare 6 Kommentare

08.03.2017

W.C.

Uns ging es ganz genauso...unser Sohn bekam mit 9 Wochen plötzlich Fieber, bei einer Temperatur von 38,5 * sind wir ins Krankenhaus gefahren! Ihm ging es rasant schlechter! Auch er hatte eine Sepsis mit enorm hohen Entzündungswerten! Wären wir nicht so schnell von uns aus in die Notaufnahme gefahren (Freitag Abend), hätte er das wahrscheinlich nicht überlebt :'( Viel zu wenige Leute, auch Hebammen und selbst Kinderärzte, wissen, dass Fieber bei Kindern unter 12 Wochen ein ALARMSIGNAL ist! Liebe Eltern: zögert nicht, sondern fahrt in so einem Fall direkt in eine Kinderklinik!! Alles über 38 Grad ist bei Neugeborenen sofort abzuklären!!!

19.12.2016

Hebamme Ina Ilmer

vielen Dank für Ihre Frage. Auf die Impfung darf Ihr Baby mit Temperatur und auch mit Unwohlsein reagieren. Die Gabe eines Zäpfchen würde ich nicht von der Temperatur Ihres Babys abhängig machen sondern von seinem Befinden. Im Bedarfsfall auf jeden Fall Rücksprache mit dem Kinderarzt oder der betreuenden Hebamme halten. Liebe Grüße Hebamme Ina

08.12.2016

Hope

Hallo meine tochter idt 6 monste alt wurde heute geimpft ab welcher Temperatur sollte msnn ein zäpchen für die nscht gebrn

04.10.2016

Sch.

Dem kann ich mich ebenfalls nur anschließen. Unser Kleiner bekam mit 6 Wochen plötzlich 38,7 Grad und ich habe noch hin und her überlegt ob ich nun Freitags Nacht noch ins Krankenhaus fahre oder erst einmal abwarten. Ihm ging es sonst hervorragend und er hat getrunken. Ich weiss bis jetzt noch nicht was mich dazu verleitet hat doch zu fahren, jedenfalls waren wir 1 Stunde nach Ausbruch des Fiebers im Krankenhaus. Fakt ist, es ging ihm während der Untersuchungen im Krankenhaus immer schlechter und er lag 3 Stunden nach Ausbruch des Fiebers schon im sterben, da er eine Hirnhautentzündung hatte und vor Ort eine Sepsis bekam. Er wurde umgehend auf die Intensivstation gebracht wo er sich nach und nach erholt hat. Die ersten Blut-,Harn-, und Liquorergebnisse ergaben eine leichte Entzündung. Einen Tag später bei der Blutkontrolle waren seine Langzeitentzündungswerte ums 13-fache erhöht. Er hätte keine Chance gehabt, wenn wir nicht schon vor Ort gewesen wären und so früh da gewesen wären wie sich anhand des Wertes im Nachhinein heraus gestellt hat. Ich war bei unserer Tochter immer sehr entspannt wenn sie Fieber hatte. Seit 5 Wochen sehe ich das Ganze anders. Wir sind froh, dass unser Sohn noch lebt und zudem keine Folgeschäden davon getragen hat. Ich fahre nun lieber einmal zuviel als zu wenig.

24.07.2016

M

Vor allem bei Neugeborenen ist Fieber immer ein ernstzunehmendes Alarmsignal! Unser Kind bekam in der dritten Woche Fieber - am Mittag war alles noch unauffällig gewesen, am späten Nachmittag waren es 38,5 Grad, nur wenige Stunden später schon 39,5. Da waren wir Gottseidank schon vom Arzt ins Krankenhaus überwiesen worden, denn wie sich herausstellte, war die Ursache eine Infektion mit Sepsis. Bei so kleinen Kindern verbreiten sich die Keime unheimlich schnell im ganzen Körper und wenn man nicht schnell reagiert, hat das den Tod zur Folge.

16.06.2016

Yasso

Es ist ganz wichtig, Fieber immer abzuklären. Meiner Freundin ihr Baby ist an Meningokokkenviren und darauffolgender Blutvergiftung verstorben. Der Kleine hätte evtl. bei früherer Behandlung mit Antibiotika überleben können. Aber da zählt wirklich jede Minute !! Lieber einmal zu viel auf eure Babys schauen lassen als dann ein Leben lang zu leiden. Fieber bei ganz jungen Babys ist immer ein Zeichen, dass etwas nicht stimmt.

Ihr Kommentar

Newsletter

Unsere Newsletter

Mehr Infos, passend zu Ihren Bedürfnissen!

  • Wertvolle Tipps zu Schwangerschaft und Kindesentwicklung
  • Spannende Angebote & Rabatte
  • 5 € windeln.de Gutschein

Jetzt anmelden