Kinderteppiche

Artikel 1 bis 81 von 81
Artikel 1 bis 81 von 81

Kinderteppiche als perfekte Spielwiese

Ein Kinderteppich verleiht dem Zimmer einen gemütlichen Charakter: Bunte Farben und lustige Bilder heben die Stimmung, eine flauschige Oberfläche lädt zum Spielen ein. Damit das auch so bleibt, sollte der Teppich wie alle Heimtextilien für Kinder hautfreundlich, strapazierfähig, pflegeleicht und frei von Schadstoffen sein. Die Farbwahl kann passend zur Einrichtung erfolgen oder Sie wählen ein Motiv nach den Vorlieben Ihres Kindes.

Optische Aspekte beim Kinderteppich

Kleine Rennfahrer bevorzugen möglicherweise einen Straßenteppich mit glatter Oberfläche, auf dem sie ihre Autos fahren lassen können. Spielteppiche, die ein Hüpfspiel wie "Himmel und Hölle" zeigen, animieren Kinder zur eigenen Aktivität oder sie lassen ihre Puppen und Stofftiere springen. Fantasievolle Figuren, Tiere oder Landschaften fördern die Kreativität und können direkt ins Spiel einbezogen werden. Auf einem weichen Teppich mit interessantem Muster kann Ihr Baby die ersten Krabbelversuche unternehmen und dabei neugierig die Motive erkunden.

Qualität und Komfort

Ein Kinderteppich sollte stets eine rutschfeste Unterseite haben, damit er beim Spielen sicher aufliegt. Weiche, flauschige Materialien sorgen dafür, dass es nicht unangenehm an der Haut kratzt. Wichtig sind auch antistatische Eigenschaften, die verhindern, dass sich der Teppich auflädt.

Für kleine Kinder ist ein geknüpfter Spielteppich weniger geeignet, denn einzelne Fasern könnten sich lösen, herausgezogen und verschluckt werden. Ist der Teppich hingegen getuftet, sind die Fasern fest mit dem Trägermaterial verbunden: Sie werden durch Grundgewebe durchgezogen und an der Unterseite durch eine weitere Textillage oder Beschichtung fixiert. Da kann auch mal an den Fasern gezogen werden, ohne dass sich gleich Fäden lösen. Hochwertiger Schaumstoff birgt dieses Risiko ebenfalls nicht.

Kinderteppiche können hochflorig oder glatt sein. Hochflorige Teppiche entstehen durch längere Faserschlingen an der Oberseite, was durch ein spezielles Tuft-Verfahren ermöglicht wird. Dadurch sind sie angenehm flauschig, auf glatten Oberflächen kann sich Ihr Kind mit seinen Spielsachen besser bewegen. Hier können Autorennen veranstaltet werden, Türme aus Bauklötzen haben besseren Halt auf dem Grund.

Babys fühlen sich auf einem weichen Spielteppich von Noukie's, einer Dwingler Krabbelmatte oder einem Krabbelteppich von Candide besonders wohl - mit einem abnehmbaren Spielbogen ausgestattet bietet letzterer nicht nur eine weiche Unterlage, sondern auch Beschäftigungsmöglichkeiten.

Aus hygienischen Gründen sind Spielteppiche zu bevorzugen, welche ohne Qualitätsverlust bei mindestens 30 °C in der Waschmaschine gereinigt werden können oder eine Schmutz abweisende Oberfläche aufweisen, die sich absaugen und -wischen lässt.

Materialien und Farben

Farbenfrohe Teppiche mit Motiven sind bei Kindern beliebt. Sind diese allerdings aufgedruckt, könnten Schadstoffe enthalten sein. Besser ist ein getufteter Teppich, in welchen Muster und Motive durch mit Naturfarben behandelte Fasern direkt bei der Herstellung entstehen. Gerne kommen für Kinder Teppiche aus einem Mischgewebe mit hautfreundlicher Baumwolle oder weicher Wolle zum Einsatz. Die Synthetikfasern erhöhen die Widerstandsfähigkeit, während sich die Naturmaterialien angenehm auf der Haut anfühlen. Spielteppiche aus Velodux sind anschmiegsam, hautfreundlich und waschmaschinengeeignet, schadstofffreie Schaumstoffe pflegeleicht und robust.

Ökotest rät Eltern grundsätzlich für das Kinderzimmer nur einen schadstofffreien Teppich zu wählen. So sollte eine chemische Behandlung ausgeschlossen sein, denn Rückstände könnten durch Hautkontakt beim Spielen die Gesundheit Ihres Kindes gefährden. Chemische Substanzen kommen gelegentlich zum Einsatz, um dem Material antistatische oder Schmutz abweisende Eigenschaften zu verleihen. Spezielle Synthetikfasern und Schaumstoffe können jedoch denselben Zweck erfüllen.

Ein Kinderteppich mit einer Unterseite aus schaumstoffartigem Kunstlatex ist zwar rutschfest, birgt jedoch ebenfalls das Risiko schädlicher Substanzen. Achten Sie darauf, dass die Unterseite nicht unangenehm riecht, sich nicht einfach abrubbeln lässt und elastisch ist, können Sie laut Ökotest von guter Qualität ausgehen.

Hinweise für eine umweltschonende Fertigung und Schadstoffarmut erhalten Sie durch Siegel wie den OEKO-TEX® Standard 100 und das TÜV-Umweltsiegel, auch die Herstellerinformationen geben Aufschluss über eventuelle Belastungen.

Das zeichnet einen guten Kinderteppich als dekorativen Bodenbelag und Spielwiese aus:

  • schadstofffreie Materialien
  • weiche Oberfläche
  • rutschfeste Unterseite
  • antistatisch
  • leichte Reinigung
  • kindgerechtes Design