Kombikinderwagen

Artikel 1 bis 96 von 96
Artikel 1 bis 96 von 96

Kombikinderwagen - Ihr zuverlässiger Begleiter von Geburt bis ins Kleinkindalter

Kombikinderwagen – lohnenswerte Investition?

Ein Kombikinderwagen kann von der Geburt an bis in das Kleinkindalter eingesetzt werden. Bedenken Sie bei der Entscheidung für dieses oder jenes Modell, dass Ihr Baby wächst und dann andere Anforderungen an den Kinderwagen bestehen, als in den ersten Monaten. Es kann sich daher lohnen, gleich in einen hochwertigen Kombikinderwagen zu investieren, anstatt nach einiger Zeit eine Neuanschaffung tätigen zu müssen.

Multitalent Kombikinderwagen

Ein Kombikinderwagen besteht meist aus Fahrgestell, aufsetzbarer Babywanne oder Softtragetasche und einem Sportsitz. Ein großer Vorteil des Kombikinderwagens ist die abnehmbare Softtragetasche. Wer im eigenen Zuhause Treppen steigen muss, kann die Babywanne oder -tasche samt Kind abnehmen und bequem transportieren. Oft lässt sich mithilfe von Adaptern die Autobabyschale auf dem Kinderwagengestell anbringen. Somit entsteht ein praktisches Travel-System.

Sobald das Kind sicher sitzen kann, lässt sich der Wagen zum Sportwagen umbauen. War ein kuscheliger Schlafsack für das Baby bei dem Kombikinderwagen inkludiert, kann dieser nun oftmals als wärmender Fußsack verwendet werden.

Auf Sicherheit und Komfort achten

Neben Funktionalität und Praktikabilität spielt der Sicherheits- und Komfortaspekt eine entscheidende Rolle und sollte beim Kauf eines Kinderwagens unbedingt beachten werden. Folgende Checklisten unterstützen Sie bei der – oft schwierigen – Entscheidung für dieses oder jenes Modell.

Checkliste: Komfort beim Kombikinderwagen

  • ✔ Bewegungsfreiheit: Ein Kombikinderwagen muss sowohl Säuglingen als auch Kleinkindern ausreichend Platz bieten. Die Babytasche oder Babywanne dürfen das Kind nicht einengen. Der Sportsitz muss ebenfalls großzügig bemessen sein, sodass das Kind bequem sitzen und sich bewegen kann.
  • ✔ Flexibilität: Es ist wichtig, dass der Schieber des Kombikinderwagens in der Höhe verstellbar ist und auf die Körpergröße der Eltern angepasst werden kann. Einige Modelle verfügen über schwenkbare Schieber, die sich wahlweise zu einem Wagenende umlegen lassen, sodass das Kind entweder in Ihre oder in Fahrtrichtung blickt.
  • ✔ Schieben: Schwenkbare Vorderräder erleichtern das Schieben des Kombikinderwagens, da sie für mehr Wendigkeit sorgen. Idealerweise lassen sich die Vorderräder zusätzlich mit wenigen Handgriffen feststellen und werden so für unwegsames Gelände ideal. Modelle mit Lufträdern sind besonders einfach zu schieben und werden daher insbesondere für unebenes Gelände empfohlen.
  • ✔ Handhabung: Der Kombikinderwagen sollte in zusammengeklappter Form problemlos in Ihr Auto passen und über einfach zu bedienende Befestigungen und Verschlüsse verfügen, die dennoch ausreichende Sicherheit für Ihr Kind gewährleisten.
  • ✔ Zubehör:Achten Sie beim Zubehör darauf, dass Bezüge und Verdeck strapazierfähig und waschbar sind. Schließlich sollen diese die gesamte Kinderwagenzeit über ansehnlich und einladend aussehen.

Checkliste: Sicherheit beim Kombikinderwagen

  • ✔ Bremsen: Der Kombikinderwagen muss über eine Feststellbremse verfügen. Bereits ein geringes Gefälle oder ein leichter Stoß kann dazu führen, dass der Kinderwagen unbeabsichtigt davon rollt. Es ist ratsam, die Feststellbremse bei jedem Halt zu betätigen.
  • ✔ Sitzposition: Eine Rückenlehne, deren Neigung verstellt werden kann, stützt den Rücken Ihres Kindes. Damit dieses sicher im Kombikinderwagen sitzt, muss dieser über einen Gurt oder einen Sicherheitsbügel verfügen. Empfohlen wird ein 5-Punkt-Gurt mit einem Sicherheitsverschluss.
  • ✔ Material: Vom Rahmen und sonstigen Teilen des Kinderwagens darf keine Verletzungsgefahr für Ihr Kind zum Beispiel durch scharfe Ecken oder Kanten ausgehen. Prüfen Sie den Kinderwagen auf schadstofffreie Materialien.
  • ✔ Stabilität: Ein guter Kombikinderwagen hält jederzeit starke Widerstände aus. Der Klappmechanismus muss mit einer Arretierung gegen unbeabsichtigtes Zusammenklappen gesichert sein.
  • ✔ Unabhängige Qualitätsindikatoren: Der Kombikinderwagen weist idealerweise Prüfsiegel wie das TÜV-Zeichen oder das GS-Siegel vor, welche eine unabhängige Sicherheits- und Qualitätsprüfung garantieren.

> Zu den Kombikinderwagen
> zurück zum Kinderwagen-Berater