Wickeltaschen: Bei jedem Ausflug gut gerüstet

Artikel 1 bis 120 von 157
Artikel 1 bis 120 von 157

Wickeltasche, Babytasche oder Shopper - Viele Namen, ein Produkt

Mit dem Baby oder Kleinkind unterwegs - da ist die Wickeltasche ein praktischer Begleiter. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen und mit variabler Ausstattung, der Zweck bleibt jedoch der gleiche: Alles dabei zu haben, was Babys brauchen. In einer Windeltasche oder einem Wickelrucksack - modern auch gerne einfach als Bag bezeichnet - werden frische und benutzte Windeln transportiert, idealerweise bietet sie auch noch Platz für weitere Utensilien, die das Kind unterwegs benötigt, wie ein Kulturbeutel oder anderes. Ist auch gleich eine Wickelunterlage dabei, ist das Wechseln der Windel jederzeit komfortabel möglich.

Wozu braucht man eine Wickeltasche?

Die Wickeltasche ist ein Utensil, das Eltern für ihre Kinder nicht selten so lange nutzen, bis diese keine Windeln mehr brauchen. So kann eine Wickeltasche durchaus drei Jahre lang in Gebrauch sein oder zwischendurch mal durch ein anderes Modell ausgetauscht werden. Dementsprechend kann es sich durchaus mehr lohnen, nach einer geeigneten Wickeltasche zu suchen und für diese ein paar mehr Euro auszugeben, als zu eher sparen. Je nachdem, wie die Wickeltasche aussieht, lässt sich das eine oder andere Modell auf alle Fälle auch nach der Wickelzeit der lieben Kleinen weiterhin verwenden, zum Beispiel als Handtasche. So ist die getätigte Investition für eine Wickeltasche eigentlich nie eine Verschwendung.

Am Kinderwagen oder Buggy beispielsweise von Teutonia befestigt, ist die Wickeltasche in der Regel gut untergebracht und beinahe jederzeit zugänglich. Das sollte sie auch sein, denn in der Wickeltasche wird all das verstaut, was bei einem Ausflug, auf Reisen oder auch bei Arztterminen so dabei sein muss. Neben den Wickelutensilien wie Windeln, Tücher und Creme sind das meist auch noch Spielsachen, Nahrung und Wechselkleidung.

Was sollte eine gute Wickeltasche können?

In einer guten Wickeltasche sollte alles einen Platz haben. So muss die ideale Wickeltasche nicht nur ausreichend groß sein, sondern nach Möglichkeit auch noch einige Fächer in ihrem Innern und außen dran beherbergen. Unterschiedliche Innentaschen machen eine Wickeltasche übersichtlich und somit bequem in der Handhabung. Der Inhalt der Wickeltasche sollte nach Möglichkeit schnell und einfach erreichbar sein, komplizierte Verschlüsse und die Notwendigkeit der Bedienung mit beiden Händen bieten sich bei einer Wickeltasche eher nicht an. Darüber hinaus gilt für die meisten Wickeltaschen, dass diese robust und schmutzabweisend sein sollten, damit sie lange gut aussehen. Ist eine Wickeltasche nicht gut am Kinderwagen zu befestigen, scheidet das Modell für viele Eltern bereits aus. Ein verstellbarer Schultergurt und ein vergleichsweise geringes Gewicht sind dagegen eher gute Argumente für eine Wickeltasche. Ist als Zubehör noch eine Pflegetasche dabei, ist dies in vielen Situationen nützlich.

Marken- und Modellvielfalt bei Wickeltaschen

Die große Vielfalt, die es bei Wickeltaschen oder gibt, macht die Entscheidung für eine Wickeltasche oftmals gar nicht leicht. Wickeltaschen wie die von Lässig, bellybutton oder Kalencom sind es jedoch, die von vielen Müttern bevorzugt gekauft werden. Das liegt unter anderem darin begründet, dass die Wickeltaschen von okiedog, Lässig und auch die Wickeltaschen von Kalencom stylish und modisch aussehen. Ihren Verwendungszweck verraten diese Wickeltaschen oder auch Shopper dem Betrachter nicht gleich auf den ersten Blick, weshalb die Wickeltaschen multifunktional einsetzbar sind. Beispiele hierfür sind unter anderem die "storksak Wickeltasche Noa", die "Lässig Wickeltasche Green Label Neckline" in der Auführung "Ecoya" oder auch die "Bébé-Jou Wickeltasche mit Unterlage". Die Form "Neckline" wird im Allgemeinen immer beliebter bei allen Arten von Babytaschen oder Umhängetaschen. Beliebte Farben sid unter einer rießigen Auswahl vor allem Navy, mélange oder ein klassisches black. Dennoch haben diese Wickeltaschen zu bieten, was eine gute Wickeltasche braucht. Neben verschiedenen Fächern sind das auch unterschiedliche Größen bei den Taschen und auch verschiedene Ausführungen.

Diese Wickeltaschen gibt es in einer handlichen Ausführung für den Kinderwagen - beispielsweise von Gesslein - oder auch als Reise Wickeltasche mit einer abnehmbaren Babytasche. Wickeltaschen von heute bestechen aber nicht nur durch ihr Design oder ihre Größe. In den Wickeltaschen alle Teile thematisch ordnen zu können gehört ebenso dazu. Das ist in den Wickeltaschen von Kalencom, in denen von Lässig, Cambrass und anderen Herstellern meist kein Problem. Bieten die Wickeltaschen weiteres Zubehör wie eine Innentasche für benutzte Windeln, eine Wickelunterlage oder auch einen Thermobehälter, ist meist schon die ideale Tasche unter den Wickeltaschen gefunden.

Das zeichnet eine gute Wickeltasche aus

Je nachdem, wo und wie lange Sie unterwegs sind, benötigen Sie neben Windeln weitere Utensilien für Ihr Baby. Tücher, Creme, Puder, Fläschchen, Wundschutzcreme und Wechselwäsche müssen vielleicht mit, dazu noch Babys geliebtes Kuscheltier und der Schnuller. Vielleicht möchten Sie auch noch eigene Dinge wie Schlüssel, Geldbeutel und Mobiltelefon in der Windeltasche unterbringen. Da ist es natürlich vorteilhaft, wenn die Windeltasche in mehrere unterschiedlich große Fächer unterteilt ist, so dass Sie alles gut sortiert verwahren können.

Möchten Sie Babys volle Windeln unterbringen, sollte keine Feuchtigkeit durch das entsprechende Innenfach dringen. Für das Fläschchen unterwegs ist eine Wickeltasche mit Thermofach ideal, in welchem diese nicht umfallen kann. Mit Baby auf dem Arm oder einer Hand am Kinderwagen haben Sie oft nur eine Hand frei, die Utensilien sollten daher einfach erreichbar sein, ohne sich lange mit umständlichen Verschlüssen aufhalten zu müssen. Bewährt haben sich bei einer Umhängetasche vor allem leichtgängige Reißverschlüsse oder Magnetverschlüsse.

Schließlich ist noch die Qualität zu beachten: Eine Wickeltasche kann durchaus einige Jahre in Benutzung sein, eine gute Verarbeitung ist daher wichtig. Sie sollte außerdem leicht zu reinigen sein. Zeichnet sich die Wickeltasche dann noch durch ein geringes Gewicht und eine bequeme Tragemöglichkeit aus oder lässt sich am Kinderwagen anbringen, sind viele Eltern schon überzeugt. Es ist auch egal, welcher Produkttyp gewählt wird, ob Pflegetasche oder Babytasche, wird recyceltes Polyester bei der Produktion verwendet, ist es auch gut für die Umwelt.

Verfügt die Windeltasche über die gewünschten Eigenschaften, entscheidet der persönliche Geschmack über die optischen Merkmale. Hier sind auch Farben wie Mélange, Anthracite oder Beige sehr gefragt. Möglicherweise möchten Sie die Tasche auch später noch verwenden, dann empfiehlt es sich, bei der Anschaffung gleich auf ein schickes Design zu achten.

Windeltaschen im Test

Verschiedene Verbrauchermagazine sind der Ansicht, eine Wickeltasche müsse nicht antibakteriell sein, es sei ausreichend, wenn sie leicht zu reinigen ist. In der Praxis bedeutet das, sie muss sich innen und außen abwischen lassen und kann idealerweise bei mindestens 30 °C in der Waschmaschine gewaschen werden, ohne an Form oder Qualität einzubüßen.

Positiv bewertet werden außerdem Windeltaschen mit mehreren Fächern, in denen sich die Inhalte gut sortiert unterbringen lassen, darunter ein Wasser abweisendes Feuchtfach für bereits gebrauchte Windeln. Eine abwaschbare Wickelunterlage in komfortabler Größe sollte in einer Babytasche ebenso vorhanden sein wie ein sicheres Thermo-Fach für das Fläschchen. Weiterhin fließen bei einer Windeltasche stabil verarbeitete Nähte, ein leichtes, aber robustes Material, komfortabel zu bedienende Verschlüsse, ein bequemer, verstellbarer Schultergurt und eine Kinderwagenhalterung positiv in die Testergebnisse einer Wickeltasche ein.

Materialien

Gängige Materialien für eine Wickeltasche sind Baumwolle, Canvas und Nylon. Aber auch vollständig recyceltes Polyester ist ein vielgenutztes Material, auch bei manch einer Babytrage. Im weiteren werden aber die drei gängigsten Materialien beleuchtet:

Baumwolle:

Baumwolle ist eine natürliche Faser. Eine Wickeltasche aus Baumwolle zeichnet sich durch pflegeleichte Eigenschaften und eine hohe Reißfestigkeit aus. Bei nicht allzu fester Struktur hat die Windeltasche ein recht geringes Gewicht. Sie kann feucht abgewischt, in der Regel aber auch bei 30 bis 40 °C in der Waschmaschine gereinigt werden.

Canvas:

Bei Canvas handelt es sich meist um ein Leinengewebe mit fester Struktur. Für eine Windeltasche eignet es sich vor allem aufgrund seiner Strapazierfähigkeit. Als lockeres Mischgewebe mit Baumwoll- oder Hanffasern hat es eine weniger feste Struktur und wird gelegentlich als Innenmaterial eingesetzt. Leichte Verschmutzungen lassen sich bei einer Wickeltasche gut mit einer Bürste oder einem feuchten Schwamm entfernen.

Nylonfäden:

Dieses Material wird aus synthetischen Fasern hergestellt. Eine Wickeltasche aus Nylonfäden ist strapazierfähig, recht unempfindlich gegenüber Schmutz und trocknet schnell. Leichte Verunreinigungen lassen sich gut abwischen. Weist eine Windeltasche aus Nylonfäden gröbere Verschmutzungen auf, hilft eine milde Seifenlauge. Auch sind solche Wickeltaschen in der Regel Waschmaschinen geeignet.