Wickeltaschen: Bei jedem Ausflug gut gerüstet

Artikel 1 bis 120 von 140
Artikel 1 bis 120 von 140

Wickeltaschen – Immer alle Wickelsachen mit dabei

Wer mit dem Baby unterwegs ist, geht nicht ohne diverse Utensilien aus dem Haus: Frische Windeln, Feuchttücher, Creme, Wickelunterlage, Wechselkleidung und vieles mehr: Dank Wickeltasche müssen Eltern all diese Hilfsmittel nicht in Tüten oder lose im Kinderwagen verstauen. Die Taschen sind so groß, dass alles Nötige darin Platz findet, und so designt, dass ihnen ihr eigentlicher Zweck von außen nicht anzusehen ist. Wie sie die perfekte Wickeltasche finden, erfahren Mamas und Papas im Folgenden.


1. Was eine Wickeltasche leisten muss

Auf den ersten Blick sind moderne Wickeltaschen kaum von herkömmlichen Handtaschen zu unterscheiden. Ihr Potenzial offenbart sich im Innenraum: Ausgestattet mit viel Platz, zahlreichen Fächern und Innentaschen sowie herausnehm- und verschließbaren Beuteln bieten Wickeltaschen übersichtlichen Stauraum, der speziell auf Baby-Zubehör zugeschnitten ist.

Selbstverständlich können Wickeltaschen nicht nur für Wickelutensilien benutzt werden, sondern für Babyutensilien aller Art – solange die hygienische Trennung gewahrt bleibt.

Wohin mit einem nassen T-Shirt, sodass es nicht alles andere in der Tasche durchnässt? Wer die passende Wickeltasche hat, muss sich in solchen Situationen nicht auf die Suche nach einem Plastikbeutel machen.

Praktische Aufbewahrungsmöglichkeiten

Wickeltaschen sind täglich in Gebrauch – und zwar so lange, bis das Kleine nicht mehr auf Windeln angewiesen ist. Das können zwei bis drei Jahre sein. Damit sich Eltern in dieser Zeit auf die Babytasche verlassen können, empfiehlt sich folgende Mindestausstattung:

  • Viel Platz im Innenraum: Gerade bei mehreren Kindern sind größere Wickeltaschen ein Muss – hier sollten die Maße der Tasche beachtet werden.

  • Verschiedene Fächer in unterschiedlichen Größen für mehr Übersichtlichkeit und hygienische Trennung.

  • Wasserabweisendes Feuchtfach, zum Beispiel für nass gewordene Lätzchen.

  • Zusätzliche Täschchen für Kleinkram wie Schnuller, Kosmetikartikel und Medikamente.

An der Außenseite von Wickeltaschen bieten Reißverschlussfächer leicht erreichbaren Stauraum für Dinge, die rasch benötigt werden: Zum Beispiel Handy, Schlüssel oder Geldbeutel. Damit muss Mama keine weitere Handtasche mit sich nehmen.

Einfache Handhabung

Damit sich Wickeltaschen im Alltag bewähren, sollten sie leicht und am besten einhändig zu öffnen sein – beispielsweise durch Magnetverschlüsse. Auch sollten die Trageriemen dafür sorgen, dass die Hände jederzeit frei sein können. Daher sind die meisten Taschen mit bequemen, verstellbaren Schulterriemen ausgestattet, mit denen sie einfach umgehängt werden können, sodass die Tasche nicht im Weg ist und beispielsweise gleichzeitig das Baby getragen werden kann.

Wer viel mit dem Kinderwagen unterwegs ist, sollte sich für Wickeltaschen entscheiden, die sich gut erreichbar am Kinderwagen oder Buggy befestigen lassen.

Auch Umhänge- sowie Messengertaschen und Rucksack-Varianten lassen sich sehr angenehm tragen. Idealerweise sollten Wickeltaschen unterschiedliche Tragemethoden anbieten, die je nach Situation angewendet werden können. So kann eine Schultertasche mit besonders langem Trageriemen bei Bedarf auch als Umhängetasche getragen werden.


2. Material und Pflege

Strapazierfähigkeit, Pflegeleichtigkeit und geringes Gewicht sind wichtige Anforderungen an Wickeltaschen, da sie möglicherweise lange herumgetragen werden müssen und außerdem mit allerlei Schmutz in Kontakt kommen. Erfahrene Hersteller wie Babymoov, Lässig, Babymel, storksak oder Pink Lining setzen deshalb typischerweise auf eines von 5 unterschiedlichen Materialien, die alle eigene Vor- und Nachteile besitzen:

Material

Faser

Stärke

Gewicht

Pflege

Baumwolle Natürliche Faser mit weicher Struktur, nicht wasserdicht Hohe Reißfestigkeit Geringes Gewicht Feuchtes Abwischen bzw. Wäsche bei 30° C bis 40° C in der Waschmaschine
Canvas Natürliches Leinengewebe mit fester, dichter Struktur, wasserabweisend mit Beschichtung Sehr strapazierfähig Relativ geringes Gewicht Leichte Verschmutzungen mit Bürste oder Schwamm entfernbar, waschbar in der Maschine – evtl. mit Einlaufgefahr
Nylon Synthetische Kunstfaser, wasserfest und schnelltrocknend Reißfest und strapazierfähig Sehr leicht Abwischbar, mit milder Seifenlauge zu reinigen, oft auch für die Waschmaschine geeignet
Kunstleder Synthetikmaterial – im Idealfall ohne Phthalate, PVC und BPA – mit hoher Wasserfestigkeit Reißfest Relativ geringes Gewicht Einfach feucht abwischbar
Leder Natürliches Material, dessen Beschaffenheit sich mit Gebrauch ändert Sehr reißfest und strapazierfähig Relativ hohes Gewicht Abwischbar, allerdings ist mit Flecken oder Verfärbungen zu rechnen.

Bei vielen Wickeltaschen werden unterschiedliche Materialien kombiniert – zum Beispiel wasserfestes Nylongewebe mit stabilen Kunstleder-Elementen wie Tragegriffen sowie Einfassungen und einem weichen Innenfutter aus Baumwolle.

Der Sinn solcher Kombinationen ist meist, den Innenbereich feuchtigkeitsresistent und leicht abwaschbar zu machen, während das Äußere mit Materialien ausgekleidet wird, welche die Wickeltasche besonders ansehnlich machen.

Wickeltaschen aus ökologischer Fertigung

Eltern, die Wert auf Umweltschutz legen, finden inzwischen eine gute Auswahl ökologisch und fair produzierter Wickeltaschen. Beispielsweise wird die Green-Label-Kollektion der Marke Lässig aus recyceltem Material hergestellt und ressourcenschonend eingefärbt.

Umweltbewusste legen hier nicht nur Wert auf eigene Hersteller-Zertifikate, sondern stellen auch sicher, dass die Einhaltung der herstellereigenen Richtlinien durch unabhängige Institute wie den TÜV geprüft wurde. Bei der Umweltverträglichkeit ist auch der Blaue Engel vertrauenswürdig, da dieses Kennzeichen vom Bundesministerium für Umwelt getragen wird.


3. Design und Farben

Die meisten Hersteller bieten ihre Wickeltaschen-Modelle in verschiedenen ansprechenden Farben und Mustern an. So können sich Eltern bei der Auswahl von Wickeltaschen beispielsweise an der eigenen Kleidung oder an den Farben des Kinderwagens orientieren.

Auch beim Design bleiben keine Wünsche offen: Ob schlicht, klassisch, elegant, casual oder sportlich. Generell finden sich in der Auswahl der Wickeltaschen kaum Modelle mit kindlichen Motiven – Die Taschen werden schließlich von den Eltern getragen und müssen kein Interesse beim Kind erwecken. Hersteller wie Babymel, Lässig oder Diaper Dude bieten außerdem modische Unisex-Taschen, die auch Papas Geschmack treffen.

Tipp: Dank ihrer neutralen Designs können Wickeltaschen auch als normale Tragetaschen verwendet werden. So leisten sie auch nach der Kleinkindzeit noch gute Arbeit.


4. Zubehör und Accessoires

Viele Wickeltaschen können bereits als vollwertig ausgestattete Komplett-Sets mit unterschiedlichem Zubehör erworben werden. Für andere gibt es oftmals optionales Zubehör. Dazu gehört beispielsweise:

  • Integrierte Wickelauflage, bzw. wasserabweisende Wickelunterlage: Hygienisches Wickeln, wo gerade nötig. Erlaubt das Wickeln auch ohne voll ausgestattete Wickelstation.

  • Isolierter Flaschenhalter: Die Isolierung hält das Fläschchen für mehrere Stunden angenehm temperiert. So kann das Baby auch unterwegs eine warme Mahlzeit genießen – zum Beispiel, wenn die Mama gerade Autofahren muss.

  • Herausnehmbare Beutel für gebrauchte Windeln und Schmutzwäsche: Damit sind unappetitliche Dinge schnell und geruchssicher verstaut, bis sie entsorgt werden können.

  • Extra Kinderwagenriemen zur sicheren Befestigung an Kinderwagen und Buggy: Wickeltaschen-Riemen verschiedener Marken gibt es passend zu den jeweiligen Kinderwagen. Viele Riemen sind allerdings auch universell einsetzbar.


5. Checkliste Wickeltasche

  • Ausstattung und Handhabung
    • Ausreichend Platz:
      Maße der Tasche beachten

    • Durchdachte Einteilung innen:
      Wie viele Fächer hat die Tasche, welche Arten von Fächern sind vorhanden, welche Fächer werden im Alltag gebraucht, wasserabweisendes Feuchtfach für hygienische Trennung

    • Nützliche Fächer außen:
      gut erreichbare Reißverschlusstaschen für Kleinigkeiten

    • Leicht erreichbar:
      Außen- und Innentaschen leicht zu öffnen, eventuell Magnetverschlüsse

  • Tragevarianten
    • Handtasche: Hände nicht frei

    • Schultertasche: Hände frei

    • Umhängetasche: Hände frei

    • Rucksack: Hände frei

    • Kinderwagen-/Buggy-Tasche: Hände frei

    • Kombinierte Tragevarianten:
      Einige Wickeltaschen erlauben das Tragen auf unterschiedliche Arten mit mehreren Trageriemen unterschiedlicher Größe in unterschiedlicher Position.

  • Material und Pflege
    • Baumwolle:
      Natürliche Faser mit hoher Reißfestigkeit und geringem Gewicht, maschinenwaschbar

    • Canvas:
      Natürliches, festes Leinengewebe mit hoher Strapazierfähigkeit und relativ geringem Gewicht, mit Schwamm oder Bürste reinigen

    • Nylon:
      Synthetische Kunstfaser, schnelltrocknend, leicht und strapazierfähig, gut abwischbar, oft auch für die Waschmaschine geeignet

    • Kunstleder:
      Wasserfest, reißfest, relativ leicht und einfach abwischbar, bei dem Synthetikmaterial auf Freiheit von Phthalaten, PVC und BPA achten.

    • Leder:
      Natürliches, sehr reißfestes und strapazierfähiges Material das abwischbar ist, Beschaffenheit ändert sich mit dem Gebrauch, hohes Gewicht kann ein Nachteil sein

    • Ökologische Produktion:
      Viele Wickeltaschen werden aus besonders ökologischen Materialien gefertigt, auf Prüfzertifikate achten, Blauer Engel des Bundesamts für Umwelt ist ein guter Indikator.

  • Design und Farben
    • Verschiedene Designs erhältlich:
      Große Auswahl, an eigener Garderobe oder Kinderwagen orientieren, schlicht, klassisch, elegant, casual, sportlich

    • Designs für Eltern:
      Wickeltaschen optisch an die Eltern angepasst, typischerweise keine extrem kindlichen Designs erhältlich

    • Neutrales Design erlaubt Weiterverwendung:
      Neutral designte Wickeltaschen können nach der Kleinkind-Phase auch als normale Tragetaschen weiterverwendet werden.

  • Zubehör
    • Integrierte Wickelauflage bzw. wasserabweisende Wickelunterlage
    • Isolierter Flaschenhalter für angenehm temperierte Mahlzeiten zwischendurch
    • Herausnehmbare Beutel für gebrauchte Windeln und Schmutzwäsche
    • Extra Kinderwagenriemen zur sicheren Befestigung an Kinderwagen und Buggy

Diese Berater könnten Sie auch interessieren

Berater Babyflasche

Für Babys in den ersten Lebensmonaten ist Muttermilch die beste Nahrung. Doch wenn Mama mal nicht da ist oder aus anderen Gründen nicht selbst stillen kann, müssen Eltern auf Alternativen ausweichen: Selbst abgepumpte Milch oder Pre-Milch aus dem Fläschchen. Junge Eltern sollten sich deshalb mit der Beschaffenheit und den Einsatzmöglichkeiten von Babyflaschen auseinandersetzen.

> zum Babyflaschen Berater


Schnuller Berater

Mit ihren festen, den mütterlichen Brustwarzen nachempfundenen Saugern sind Schnuller ein seit Jahrtausenden bewährtes Mittel zur Beruhigung von Babys. Sie befriedigen den angeborenen Saugreflex und wirken deshalb auf natürliche Art. Zu früh oder zu lange sollten Eltern den Beruhigungssauger allerdings nicht einsetzen. Für Eltern ist es also nicht nur wichtig, den passenden Schnuller für Ihr Baby zu finden, sondern ihn auch korrekt anzuwenden. Bei beidem unterstützt der folgende Ratgeber.

> zum Schnuller Berater


Berater Kinderwagen

Als werdende Mutter muss an vieles gedacht werden. Auch die Wahl der richtigen Kinderwagen ist wichtig. So stehen viele Varianten zur Auswahl, über den Buggy bis hin zum Kombikinderwagen. In unserem Berater gibt es alle wichtigen Information zu den verschiedenen Modellen, den bekanntesten Marken sowie über parktisches Zubehör für den Kinderwagen.

> zum Kinderwagen Berater


Verwandte Magazinartikel zum Thema Wickeltasche

Wickeltasche und Kuscheltier

Wickeln unterwegs leicht gemacht

Wickeln leicht gemacht: So klappt's auch unterwegs - Ein Spaziergang im Park, ein Treffen mit der Freundin im Café, ein Einkauf im Supermarkt und ausgerechnet dann passiert es: Ihr Baby wird unruhig, vielleicht fängt es an zu weinen. Ein Blick auf den Po genügt und die Mamas wissen: Die Windel muss dringend gewechselt werden.

Zum Artikel: Wickeln unterwegs leicht gemacht

Kind schläft im Flugzeug

Verreisen mit Baby

Obwohl Ihnen die folgenden Empfehlungen hilfreiche Tipps für das Verreisen mit Baby geben, sollten Sie wissen: Auch die beste Reisevorbereitung kann die ein oder andere kleine Reisekomplikation nicht verhindern. Eine vorausschauende Reiseorganisation hilft allerdings oft dabei, Reiseprobleme schnell wieder zu lösen.

Zum Artikel: Verreisen mit Baby

Baby wird auf dem Wickeltisch eingecremt

Der Wickeltisch: So machen Sie es Ihrem Kind gemütlich

Der Wickeltisch gehört zur Grundausstattung des Babyzimmers - Absolut unverzichtbar ist ein spezieller Wickeltisch zwar nicht, trotzdem gehört er zur Grundausstattung in fast jedem Babyzimmer. Wie helfen Ihnen bei der Auswahl.

Zum Artikel: Der Wickeltisch: So machen Sie es Ihrem Kind gemütlich

Stoffwindeln und Wegwerfwindeln

Stoffwindeln vs. Wegwerfwindeln

Welche sind die richtigen Windeln für mein Kind? - Viele (werdende) Eltern beschäftigen sich mit dem Thema "Stoffwindeln oder Wegwerfwindeln?" Wir bieten Ihnen hier eine Übersicht der verschiedenen Windelsysteme - von den klassichen Wegwerfwindeln über Öko-Wegwerfwindeln bis zu den Stoffwindeln.

Zum Artikel: Stoffwindeln vs. Wegwerfwindeln