Stoffwindeln: Natürlich wickeln mit Naturtextilien

Artikel 1 bis 59 von 59
Artikel 1 bis 59 von 59

Stoffwindeln

Die Babypflege hat sich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte gewaltig verändert. Viele Helferlein unterstützen Eltern heute bei der einfachen Umsetzung und bieten deutlich mehr Komfort im Alltag. Auch die Windelpflege ist da keine Ausnahme. Doch die moderne Errungenschaft der Höschenwindeln bekommt in den letzten Jahren eine neue, alte Konkurrenz, die nicht nur aus nostalgischen Gründen immer mehr Anhänger findet: Die Stoffwindel.

Nachhaltigkeit bei der Babypflege

Ein wichtiger Faktor bei der Nutzung der Höschenwindel zur Einmalnutzung ist die Müllentwicklung. So manche Familie, die zuvor mit einer normalen Mülltonnenfüllung auskam, muss ab der Geburt damit rechnen, dass die Windelberge die Mülltonne schnell an den Rand der Überfüllung bringen. Ein Aspekt, den sich viele Eltern nicht nur auf die Kosten bezogen, sondern auch auf die Umweltbelastung hin besser wünschen. Mit Stoffwindeln wird die Müllbelastung deutlich kleiner, die Umwelt wird entlastet und selbst die zusätzliche Energie für die Maschinenwäsche der Stoffwindeln amortisiert sich zügig über die eingesparten Kosten für den Windelkauf.

Denn auch die Kosten für die Windelpflege deines Kindes sind nicht zu unterschätzen. Berechnet man die Kosten für Wegwerfwindeln von der Geburt bis zum Trockenwerden, kommen schnell einige Hundert Euro zusammen. Stoffwindeln bieten somit eine kostengünstige Alternative, die dich im Laufe der Wickelzeit trotz des Energieverbrauchs von Waschmaschine und Trockner zwischen 500 und 900 Euro sparen lassen.

Kostengünstig, aber auch hygienisch?

So manche Eltern zweifeln zunächst, ob die Stoffwindel auch so komfortabel und einfach zu handhaben ist wie eine Wegwerfwindel. Auch die Saugkraft wird oft zunächst unsicher betrachtet, kennen doch wohl die meisten noch die Erzählungen älterer Mütter bezüglich der anstrengenden Babywäsche der Vergangenheit. Diesbezüglich können wir dich beruhigen. Denn auch die Stoffwindel hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Hochwertige Materialien mit guter Saugkraft und zahlreiche Hilfsmittel von der Wickelhose bis zum vereinfachten Verschluss machen auch die moderne Stoffwindel zu einem hygienischen und einfachen Hilfsmittel in der Babypflege.

Hinzu kommen die pflegeleichten Eigenschaften moderner Stoffwindeln, die Sie durch saugfähige Einlagen ergänzen. Die Stoffwindeln und die Wickelhosen können bequem und hygienisch in der Waschmaschine gewaschen werden und sind nach der Wäsche mit guten Waschmitteln (bei Bedarf unter Ergänzung eines Hygienespülers) ebenso hygienisch sauber, wie du es von einer Höschenwindel zum Wegwerfen kennst. Alternativ bietet sich heute in zahlreichen Städten das Angebot von Windeldiensten an, die deine schmutzigen Windeln abholen und durch saubere ersetzen.

Wickeln mit Stoffwindeln - einfacher als mancher denkt

Das Wickeln mit Stoffwindeln ist gar nicht so kompliziert, wie du vielleicht denkst. Du benötigst lediglich die Stoffwindeln, gegebenenfalls eine Saugeinlage, Windelvlies und eine Überhose, welche als wasserdichte Außenschicht ein Auslaufen der Windeln auch bei größeren Ausscheidungsmengen verhindert.

Die Stoffwindel, beispielsweise eine Mullwindel, wird hierfür zum Dreieck gelegt und mittig mit dem Windelvlies für das große Geschäft bestückt. Hast du das Gefühl, die Mullwindel sauge nicht genügend Flüssigkeit auf, kannst du diese zusätzlich mit einer Saugeinlage ergänzen. Nun werden die Ecken des Dreiecks zusammengeführt, indem du die untere Spitze mit dem Windelvlies zwischen den Beinen deines Babys nach vorne holst. Anschließend nimmst du die Seitenecken und legst diese am Bauch deines Kindes zusammen. Moderne Windelklammern befestigen die noch losen Ecken der Stoffwindel als Alternative zu früheren Sicherheitsnadeln. Nun wird die Überhose darübergezogen und dein Kind ist fertig gewickelt.

Eine ebenfalls interessante Variante zum Wickeln sind die sogenannten Pocketwindeln. Sie ähneln den Wegwerfwindeln und werden über Druckknöpfe oder Klettverschlüsse geschlossen. Dabei bieten Sie durch die Bestückung mit der passenden Saugeinlage ebensolchen Schutz. Das Windelvlies sorgt auch hierbei für die einfache Entsorgung von festen Ausscheidungen.

Eine einfache Anleitung für das Anlegen der Stoffwindel findest du auch im Video des beliebten Familienmagazins Urbia.de, in dem eine Hebamme einer jungen Mutter die Verwendung von Stoffwindeln erklärt.

Wenn die Hose voll ist - Waschen und Co.

In der Erstanschaffung mögen die Stoffwindeln teurer erscheinen, rechnen sich jedoch im Vergleich zu Wegwerfwindeln schnell. Sie benötigen für den Start ungefähr 10 Windeln, zwei bis drei Überhosen sowie eine Packung Windelvlies, Saugeinlagen sowie das passende Zubehör (z.B. Windelklammern) und Ihre gewünschten Pflegeprodukte. Neben den Wickelutensilien benötigst du eine Windeltonne für die Nutzung von Stoffwindeln, in denen du die verschmutzten Windeln bis zum Waschen hygienisch aufbewahren kannst. Ziehe deinem Kind zunächst die Überhose aus und öffne die Windel.

Feste Ausscheidungen kannst du mit dem Windelvlies entnehmen und in der Toilette entsorgen. Die Saugeinlage hingegen entsorgst du im Hausmüll, da diese die Toilette verstopfen würde. Die nasse Windel selbst wechselst du gegen eine Frische aus. Die Überhose muss nicht bei jedem Windelwechsel erneuert werden, sondern kann mehrfach verwendet werden, sofern Sie nicht durch verrutschtes Innenleben verschmutzt wurde.

Die Stoffwindeln kannst du je nach gewählter Art und Verschmutzung in der Waschmaschine bei bis zu 60° oder 90° Grad waschen (Etikett beachten) und gegebenenfalls im Wäschetrockner trocknen.