Rutschauto

Artikel 1 bis 30 von 30
Artikel 1 bis 30 von 30

Kippsichere, erste Fahrerlebnisse

Das stabile, kippsichere Gefühl von Rutschwagen führt schnell zu erfolgreichen Fahrversuchen, auch wenn diese bei einigen kleinen Fahrern erst im Rückwärtsgang erfolgen. Nach und nach verbessert sich die gleichzeitige Koordination von Beinen, Armen und Händen, sodass ein Baby nach etwas Übungszeit zielsicher auf dem Rutschauto unterwegs ist und spielend das eigene Körpergefühl und die motorischen Fähigkeiten übt.

Je nach Alter deines Babys kannst du dich für verschiedene Schaukelrutscher und Rutscherautos entscheiden. Einige Modelle lassen sich sogar von Entwicklungsstufe zu Entwicklungsstufe von einer sicheren Babyschaukel zum späteren Rutschflitzer mit wenigen Handgriffen umbauen. Ist dein Kind sicher in der Wohnung mit seinem Rutschauto unterwegs, sind auch begleitete Entdeckungstouren im Freien auf gerader Strecke problemlos möglich. Das garantiert lustige Erlebnisse an der frischen Luft.

Wichtige Sicherheitshinweise:

Achte allerdings darauf, dass dein Kind sowohl drinnen als auch draußen nie unbeobachtet mit einem Rutschfahrzeug unterwegs ist. Straßenverkehr, unerwarteter Radverkehr auf dem Fußweg, unangeleinte Hunde, ungesicherte Stufen und Treppen sowie hohe Bordsteine können für die kleinen Fahrkünstler gefährlich werden.

Die genannten Sicherheitsfragen sollte allerdings kein Grund sein, auf die Fahr- bzw. Rutschererfahrung im Baby- und Kleinkindalter zu verzichten. Im Gegenteil. Mithilfe eines Schaukelrutschers bzw. Rutschautos kann ein Baby schon frühzeitig beginnen, seine mobilen Fähigkeiten auszubilden, die es dann auch später zum Fahrradfahren benötigt. Mit einer fürsorglichen und aufmerksamen Begleitung hilfst du zudem deinem Kind frühzeitig Gefahren zu erkennen. Der frühe Kontakt mit der neuen Erfahrungs- und Bewegungswelt auf vier Rädern trägt entscheidend zur motorischen Entwicklung deines Babys bei.