Luftbefeuchter

Artikel 1 bis 31 von 31
Artikel 1 bis 31 von 31

Luftbefeuchter Berater

Im Winter sorgt Heizungsluft für trockene Augen und Schleimhäute, während Kindern im Sommer Staub und Auto-Abgase zu schaffen machen. Eine optimale Luftfeuchtigkeit durch elektrische Luftbefeuchter oder die Reinigung der Luft von Fremdstoffen mit einem Luftreiniger sorgt deshalb nicht nur für ein angenehmes Klima im Kinderzimmer, sondern schützt auch vor gesundheitlichen Problemen. Der folgende Ratgeber verrät, wie Eltern mit den richtigen Geräten für ein gesundes Raumklima sorgen können.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Wofür sind Luftbefeuchter und Luftreiniger geeignet?
  2. Was ist die ideale Luftfeuchtigkeit im Kinderzimmer?
  3. Die verschiedenen Arten und Modelle
  4. Der richtige Luftbefeuchter für die passende Wohnsituation
  5. Funktionen und Zubehör für Luftbefeuchter
  6. Die Checkliste zum Kauf von Luftbefeuchtern & Luftreinigern

Luftbefeuchter

Ein gutes Raumklima ist für jede in diesem Raum lebende Person von großer Bedeutung, damit sie sich wohl fühlen kann. Gerade im Winter wird man oft in Räume kommen, die schlecht belüftet sind, und die entweder zu klamm sind oder aber überheizt. Aber auch im Sommer führt eine unsachgemäße Belüftung zu einem der Gesundheit wenig zuträglichen Klima - Luftreiniger und Luftbefeuchter können helfen. Besonders Babys und Kleinkinder können auf schlechte Luft mit allerhand gesundheitlichen Störungen reagieren, die von Dauererkältungen über Asthma-Anfälle bis zu Störungen bzw. Empfindlichkeiten der Haut reichen können.

Da Kinder sich ja oft nicht dazu äußern können, was sie genau bedrängt oder stört, müssen die Eltern sich bewusst mit dem Thema Raumklima beschäftigen und dieses regelmäßig überprüfen. Interessant sind in diesem Zusammenhang Luftbefeuchter, die gerade im Herbst und Winter, wenn trockene Heizungsluft die Atemwege und sogar die Haut schädigen könnte, von großem Nutzen sein können. Ein Luftbefeuchter kann das Raumklima um einige Stufen verbessern helfen, so dass es wieder als angenehm empfunden wird, und Reizungen oder brennende Augen vermieden werden.

Luftreiniger - Gute Luft, da kann man nachhelfen!

Ebenso können Luftreiniger eingesetzt werden, die Gerüche aber auch schädigende Organismen zum Verschwinden bringen. Diese Geräte, die in eher unauffälliger Optik hergestellt werden, sorgen dank eines ausgeklügelten Systems dafür, dass Schadstoffe aus der Luft heraus gefiltert werden. Sie sind langlebig und pflegeleicht, so dass der Filter nur selten ausgetauscht werden muss. Im Resultat hat man die Garantie, dass die Luft keine irritierenden Stoffe enthält, die zum Beispiel ein Kleinkind einatmen könnte. Dies kann sehr beruhigend sein zu wissen, dass das Kind nur gute Luft einatmet, und dass seine noch unentwickelten, empfindlichen Bronchien nicht geschädigt werden.

Ein Luftreiniger zahlt sich in der Hinsicht schnell aus. Wer schon einmal erlebt hat, wie ein kleiner Mensch von Hustenanfällen geschüttelt wurde, die durch schädliche Teile in der Luft verursacht wurden, weiß, wie nützlich solch ein Luftreiniger ist, das eine Reinigung der Luft automatisch vornimmt. Luftbefeuchter & Luftreiniger stellen also eine kleine aber nützliche Investition in die Gesundheit Ihrer Lieben dar!