Hautpflege: Von Kopf bis Fuß babyzart gepflegt

Artikel 1 bis 66 von 66
Artikel 1 bis 66 von 66

Von Kopf bis Fuß: Schützende Hautpflege für Babys und Kinder

Babyhaut ist dünner und noch nicht so widerstandsfähig wie Erwachsenenhaut und benötigt deshalb besondere Pflege und Schutz. Da die natürliche Schutzfunktion der Haut im Säuglingsalter noch nicht vollständig entwickelt ist, ist die Haut anfällig für Einflüsse von außen, wie Kälte, Wärme, Reibung oder Schadstoffe. Als Folge reagiert die Haut mit Rötungen, trockenen und wunden Hautstellen oder Juckreiz. Abhilfe schaffen spezielle Hautpflegeprodukte für Babys und Kinder, die die natürliche Schutzfunktion der Haut unterstützen. Mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Mandel- und Jojobaöl, Calendula und Kamille versorgen sie die Haut mit Feuchtigkeit und schützen sie vor Rötungen. Für Kinder mit Neurodermitis gibt es spezielle Produkte, die frei von reizenden Inhaltstoffen und damit besonders schonend zur Haut sind. Die Hautpflegeprodukte für Kinder sind selbstverständlich auch für Erwachsene mit empfindlicher Haut geeignet. Pflegeprodukte für Babys und Kinder sind von bekannten Marken erhältlich. Mittlerweile gibt es zusätzlich eine große Auswahl an Babyölen und Cremes aus kontrolliert biologischem Anbau von Naturkosmetik-Herstellern.

Eltern sollten darauf achten, dass sie die sensible Haut ihres Kindes nicht überpflegen. Öle und Cremes sollten wohl dosiert und nicht jeden Tag eingesetzt werden. Bei der Babypflege gilt: weniger ist mehr! Kleine Pickelchen wie bei der Neugeborenen-Akne verschwinden von alleine und sollten nicht mit Cremes abgedeckt werden. Bei Fragen zur Hautpflege sind Hebamme und Kinderarzt behilflich.

Babyöl, Creme und Lotion: Die passende Hautpflege von Anfang an

Babyöle sind wahre Alleskönner und bereits ab der Geburt vielseitig einsetzbar. Die natürlichen Pflanzenöle aus Mandel, Jojoba, Sesam, Sonnenblume oder Olive dringen tief in die Haut ein und versorgen sie mit essenziellen Fettsäuren. So wird die Barrierefunktion der Haut verbessert und die sensible Babyhaut vor dem Austrocknen geschützt. Wirkstoffe wie Kamille, Aloe Vera oder Calendula schenken zusätzliche Pflege für gereizte Haut. Babyöl kann vom ersten Tag an zur schonenden Reinigung des Windelbereichs, zur Pflege der Hautfalten sowie als milder Zusatz zum Baden verwendet werden. Es eignet sich außerdem sehr gut für eine entspannte Babymassage. Schwangere und junge Mütter nutzen Babyöl gerne zur Hautpflege.

Bei Pflegeprodukten für Babys und Kinder ist ein Blick auf die Inhaltsstoffe besonders wichtig. Um die Haut nicht unnötig zu reizen und Irritationen zu vermeiden, sollten Öl, Creme und Lotion frei von Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen sein.

Um den empfindlichen Windelbereich der Säuglinge zu pflegen und vor Rötungen zu bewahren, sind spezielle Pflegecremes erhältlich. Sie enthalten neben wertvollen pflanzlichen Ölen und Heilpflanzenauszügen aus Ringelblume und Kamille in der Regel Zinkoxid, Panthenol, Bienenwachs oder Tonerde, die vor Nässe schützen, Entzündungen vorbeugen und angegriffene Haut pflegen.

Gesichtscremes für Babys und Kinder sind vor allem in der kalten Jahreszeit ideal, um trockene Hautstellen mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Bei eisigen Temperaturen sollte vor allem die sensible Haut im Gesicht gut geschützt werden. Ideal ist eine fetthaltige Creme mit einem niedrigen Wasseranteil. Zusätze aus Panthenol und Kamille bilden einen schützenden Film auf der Haut, der die Kälte abhält und die Haut trotzdem atmen lässt.

Beim Baden werden der Babyhaut wichtige Fette entzogen und sie trocknet schnell aus. Eine rückfettende Babylotion oder Pflegemilch eignet sich sehr gut, um die Haut nach dem Baden mit Feuchtigkeit zu versorgen. Eine Pflegemilch mit natürlichem Jojobaöl und beruhigender Ringelblume schützt die sensible Kinderhaut. Tipp: Ein bis zweimal Baden pro Woche reicht für Babys völlig aus. In den ersten Lebensmonaten sollen sie nicht länger als 5 bis 7 Minuten in der Wanne bleiben.

Spezielle Pflege bei allergischer Haut und Neurodermitis

Babys und Kleinkinder mit zu Allergien neigender Haut oder Neurodermitis benötigen eine spezielle Hautpflege, die auf ihre besonderen Bedürfnisse abgestimmt ist. Um den Juckreiz zu lindern und die angegriffene Haut mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen, sind fettende Cremes mit Inhaltsstoffen wie Panthenol, Johanniskrautextrakt oder Ringelblume empfehlenswert. Cremes und Lotions für allergische Haut sind frei von reizenden Farb- und Konservierungsstoffen sowie Parfum und Alkohol. Weiterhin verzichten Hersteller auf den Einsatz von Parabenen, Silikonen und Mineralölen.

Hautpflege im Überblick:

  • Babyhaut ist dünner und durchlässiger als Erwachsenenhaut
  • Sie benötigt deshalb besondere Pflege
  • Natürliche Inhaltsstoffe schützen die Haut vor dem Austrocknen
  • Produkte sollten frei von künstlichen Zusätzen sein
  • Spezielle Pflege für Kinder mit Allergien und Neurodermitis erhältlich
  • Kinderhaut sollte nicht überpflegt werden