Kinderinstrumente

Artikel 1 bis 108 von 108
Artikel 1 bis 108 von 108

Kinderinstrumente ab einem Jahr

Bereits mit einem Jahr können Kinder mit geeigneten Spielzeuginstrumenten musizieren. Die kleinen Hände lernen, Stöcke zu halten und auf eine Trommel zu hauen. Sie greifen nach einer Schelle und bringen begeistert Klänge hervor. So verfahren schon kleinere Kinder mit Rasseln. Davon profitiert die Koordination und Motorik.

Zunächst hört sich das sicher recht unrhythmisch an. Das macht aber nichts, denn das Gespür für Rhythmus entwickeln kleine Kinder im Laufe der Zeit. Kinderinstrumente helfen ihnen dabei.

Um Ihrem Kind Abwechslung zu bieten, eignen sich kleine Musiksets, wie sie im Sortiment der BIG Baby-Linie zu finden sind. So kann es selbst entscheiden, ob es trommeln, in die Flöte blasen oder mit der Schelle hantieren möchte. Wird das eine Instrument langweilig oder klappt es noch nicht so richtig, greift es einfach zum nächsten. Eltern können natürlich jederzeit Hilfestellung geben.

Die Motorik entwickelt sich

So schnell sich Kinder entwickeln, so schnell sind sie bereit für weitere Instrumente. Zu einfachen Varianten können nun detailliertere Ausführungen kommen. Das Kind kann lernen, dass die bunten Elemente eines Xylofons unterschiedliche Klänge erzeugen, wenn es darauf schlägt. Das Gespür für Töne verfeinert sich ebenso wie das Taktgefühl und die Motorik: Möchte es einen bestimmten Ton erzeugen, muss es ein bestimmtes Klangfeld treffen.

Viele Kinder sind schon mit 18 Monaten bereit für ein solches Instrument. Zu einer Trommel können sich nun beispielsweise kleine Becken gesellen. Es macht Kindern einen Heidenspaß, weitere Instrumente zu erforschen und zu begreifen, wie sie funktionieren. Sicher musiziert es begeistert zu seinem Lieblingslied.

Bald wird klar, dass Kinderinstrumente pädagogisch wertvoll sind. Sinne und Motorik des Kindes verfeinern sich zunehmend. Entsprechend vielfältiger werden die Fähigkeiten, mit Instrumenten umzugehen.

So ist es äußerst spannend, die verschiedenen Möglichkeiten zu entdecken. Mit zwei Jahren können Kinder schon ein deutlich erweitertes Repertoire an Spielzeuginstrumenten bedienen wie beispielsweise…

  • Triangel
  • Glockenspiel
  • Metallophon
  • Schütteltrommel
  • Akustiksteine

Zunehmend erfahren sie auf diese Weise auch, dass Ursache und Wirkung zusammenhängen und wie sie selbst welche Ursache setzen können.

Altersgerechte Konstruktionen

Holz ist ein ideales Material für Spielzeuginstrumente, für verschiedene Klanginstrumente wird Metall verwendet. Gemäß Sicherheitsvorschriften müssen alle Materialien und Farben frei von Schadstoffen sein, beim Hantieren mit den Elementen darf keine Verletzungsgefahr bestehen.

Dennoch sollten ganz kleine Kinder mit ihrem Musikspielzeug nicht sich selbst überlassen werden. Das gilt insbesondere, wenn verschluckbare Kleinteile vorhanden sind.

Die Fähigkeiten werden natürlich auch von der individuellen Entwicklung beeinflusst, die bei Kindern unterschiedlich verläuft. Daneben können sich die Vorlieben für diese oder jene Klänge und Mechanismen unterscheiden. Beim Spielen mit Kinderinstrumenten stellt sich recht bald heraus, ob der kleine Musiker eher Rhythmus im Blut hat oder melodische Klänge bevorzugt.