RECARO Privia

Mehr von RECARO
Ruby (5516.21310.66)
154,99 €
Auf Lager
Pink (5516.21211.66)
179,95 €
145,99 €
Auf Lager
Violet (5516.21214.66)
179,95 €
145,95 €
Auf Lager
0

Auf Lager

Share to WeChat
Lieferung per Spedition bis ins Wunschzimmer

*Alle Preise inklusive MwSt., zuzüglich Versandkosten.

  • Gewichtsklasse: 0/0+ (0-13 kg)

Recaro Privia - Babyschale vom Sportsitzhersteller

Recaro ist nicht nur für seine Sportsitze bekannt, sondern zunehmend auch für qualitativ hochwertige und sichere Kindersitze. Das gilt auch für die Recaro Privia Babyschale. Sie hat 2014 in Tests der Stiftung Warentest und des ADAC sehr gut abgeschnitten. Neben der hohen Sicherheit bietet sie auch hohen Bedienkomfort für junge Eltern. Privia punktet überdies mit einem geringen Gewicht.

Das macht die Recaro Privia Babyschale aus

Die Babyschale von Recaro ist mit verschiedenen Sicherheitsvorrichtungen ausgestattet. Dazu gehören ein eigens entwickelter Seitenaufprallschutz und das sogenannte Hero-Sicherheitssystem. Letzteres vereint die Kopfstütze mit den Schultergurten und den Schulterpolstern, um mehr Sicherheit zu bieten. Ein Verdrehen der Gurte soll verhindert werden, der Neugeborenen-Einsatz ist inklusive. Angeschnallt wird das Baby im Sitz mit einem integrierten Anschnallsystem, das der Recaro Sitz direkt mitbringt.

Daten und Gewicht

Die Recaro Privia Babyschale wiegt laut Hersteller 3,7 Kilogramm. Damit gehört sie zu den leichteren Modellen unter den Babysitzen. Montiert wird die Schale entgegen der Fahrtrichtung. Möglich ist dies sowohl mit Isofix als auch ohne. Zu haben ist der Recaro Babysitz in verschiedenen Farben.

Für welche Kinder ist die Recaro Privia gemacht?

Die Babyschale ist ein Kindersitz der Gruppe 0/0+. Damit ist er für Kinder ab Geburt bis zu einem Gewicht von 13 Kilo oder einem Alter von etwa 15 Monaten nutzbar. Eltern sollten darauf achten, dass der Kopf des Babys nicht über den Rand des Recaro Privia nach oben reicht. Ist das Kind so groß, dass der Rand erreicht wird, muss nach Expertenrat ein neuer Sitz für größere Kinder angeschafft werden.

Komforteinrichtungen des Recaro Privia

Um Bedienfehler auszuschließen und das Risiko für das Kind zu minimieren, ist eine einfache Bedienung des Kindersitzes wichtig. Mit dem Recaro Komfortsystem sollen es Eltern besonders leicht haben, dazu ist alles intuitiv aufgebaut. Soll der Recaro Privia aus der Isofix-Halterung genommen werden, geht das leicht mit nur einer Hand, verspricht der Hersteller. Größere Einsatzmöglichkeiten ermöglicht ein optionaler Adapter, mit dem die Babyschale auf die gängigsten Kinderwagen-Modelle aufsetzbar ist, sagt Recaro. Welche dies sind, kann auf der Recaro-Homepage nachgeschaut werden.

So schnitt die Babyschale in Tests ab

In einem Test der Stiftung Warentest für das Heft 06/2014 erreichte der Recaro Privia Kindersitz die Note "sehr gut". Getestet wurde der Sitz, was sich positiv auf das Ergebnis niederschlug, mit dem Isofix-System von Recaro. Ebenfalls ein "sehr gut" als Testergebnis für den Recaro Privia ermittelte auch der ADAC in seinem Test in Jahr 2014. Dabei merkt der ADAC an, dass mit dem Isofix getestet wurde und der Sitz ohne das Isofix-System eine Notenstufe schlechter zu bewerten sei. Gelobt wird der Sitz vom ADAC für das sehr geringe Verletzungsrisiko bei Frontal- und Seitencrashs.

Videopräsentation:


Recaro Privia - Babyschale vom Sportsitzhersteller

Recaro ist nicht nur für seine Sportsitze bekannt, sondern zunehmend auch für qualitativ hochwertige und sichere Kindersitze. Das gilt auch für die Recaro Privia Babyschale. Sie hat 2014 in Tests der Stiftung Warentest und des ADAC sehr gut abgeschnitten. Neben der hohen Sicherheit bietet sie auch hohen Bedienkomfort für junge Eltern. Privia punktet überdies mit einem geringen Gewicht.

Das macht die Recaro Privia Babyschale aus

Die Babyschale von Recaro ist mit verschiedenen Sicherheitsvorrichtungen ausgestattet. Dazu gehören ein eigens entwickelter Seitenaufprallschutz und das sogenannte Hero-Sicherheitssystem. Letzteres vereint die Kopfstütze mit den Schultergurten und den Schulterpolstern, um mehr Sicherheit zu bieten. Ein Verdrehen der Gurte soll verhindert werden, der Neugeborenen-Einsatz ist inklusive. Angeschnallt wird das Baby im Sitz mit einem integrierten Anschnallsystem, das der Recaro Sitz direkt mitbringt.

Daten und Gewicht

Die Recaro Privia Babyschale wiegt laut Hersteller 3,7 Kilogramm. Damit gehört sie zu den leichteren Modellen unter den Babysitzen. Montiert wird die Schale entgegen der Fahrtrichtung. Möglich ist dies sowohl mit Isofix als auch ohne. Zu haben ist der Recaro Babysitz in verschiedenen Farben.

Für welche Kinder ist die Recaro Privia gemacht?

Die Babyschale ist ein Kindersitz der Gruppe 0/0+. Damit ist er für Kinder ab Geburt bis zu einem Gewicht von 13 Kilo oder einem Alter von etwa 15 Monaten nutzbar. Eltern sollten darauf achten, dass der Kopf des Babys nicht über den Rand des Recaro Privia nach oben reicht. Ist das Kind so groß, dass der Rand erreicht wird, muss nach Expertenrat ein neuer Sitz für größere Kinder angeschafft werden.

Komforteinrichtungen des Recaro Privia

Um Bedienfehler auszuschließen und das Risiko für das Kind zu minimieren, ist eine einfache Bedienung des Kindersitzes wichtig. Mit dem Recaro Komfortsystem sollen es Eltern besonders leicht haben, dazu ist alles intuitiv aufgebaut. Soll der Recaro Privia aus der Isofix-Halterung genommen werden, geht das leicht mit nur einer Hand, verspricht der Hersteller. Größere Einsatzmöglichkeiten ermöglicht ein optionaler Adapter, mit dem die Babyschale auf die gängigsten Kinderwagen-Modelle aufsetzbar ist, sagt Recaro. Welche dies sind, kann auf der Recaro-Homepage nachgeschaut werden.

So schnitt die Babyschale in Tests ab

In einem Test der Stiftung Warentest für das Heft 06/2014 erreichte der Recaro Privia Kindersitz die Note "sehr gut". Getestet wurde der Sitz, was sich positiv auf das Ergebnis niederschlug, mit dem Isofix-System von Recaro. Ebenfalls ein "sehr gut" als Testergebnis für den Recaro Privia ermittelte auch der ADAC in seinem Test in Jahr 2014. Dabei merkt der ADAC an, dass mit dem Isofix getestet wurde und der Sitz ohne das Isofix-System eine Notenstufe schlechter zu bewerten sei. Gelobt wird der Sitz vom ADAC für das sehr geringe Verletzungsrisiko bei Frontal- und Seitencrashs.

Videopräsentation:


Recaro Privia - Babyschale vom Sportsitzhersteller

Recaro ist nicht nur für seine Sportsitze bekannt, sondern zunehmend auch für qualitativ hochwertige und sichere Kindersitze. Das gilt auch für die Recaro Privia Babyschale. Sie hat 2014 in Tests der Stiftung Warentest und des ADAC sehr gut abgeschnitten. Neben der hohen Sicherheit bietet sie auch hohen Bedienkomfort für junge Eltern. Privia punktet überdies mit einem geringen Gewicht.

Das macht die Recaro Privia Babyschale aus

Die Babyschale von Recaro ist mit verschiedenen Sicherheitsvorrichtungen ausgestattet. Dazu gehören ein eigens entwickelter Seitenaufprallschutz und das sogenannte Hero-Sicherheitssystem. Letzteres vereint die Kopfstütze mit den Schultergurten und den Schulterpolstern, um mehr Sicherheit zu bieten. Ein Verdrehen der Gurte soll verhindert werden, der Neugeborenen-Einsatz ist inklusive. Angeschnallt wird das Baby im Sitz mit einem integrierten Anschnallsystem, das der Recaro Sitz direkt mitbringt.

Daten und Gewicht

Die Recaro Privia Babyschale wiegt laut Hersteller 3,7 Kilogramm. Damit gehört sie zu den leichteren Modellen unter den Babysitzen. Montiert wird die Schale entgegen der Fahrtrichtung. Möglich ist dies sowohl mit Isofix als auch ohne. Zu haben ist der Recaro Babysitz in verschiedenen Farben.

Für welche Kinder ist die Recaro Privia gemacht?

Die Babyschale ist ein Kindersitz der Gruppe 0/0+. Damit ist er für Kinder ab Geburt bis zu einem Gewicht von 13 Kilo oder einem Alter von etwa 15 Monaten nutzbar. Eltern sollten darauf achten, dass der Kopf des Babys nicht über den Rand des Recaro Privia nach oben reicht. Ist das Kind so groß, dass der Rand erreicht wird, muss nach Expertenrat ein neuer Sitz für größere Kinder angeschafft werden.

Komforteinrichtungen des Recaro Privia

Um Bedienfehler auszuschließen und das Risiko für das Kind zu minimieren, ist eine einfache Bedienung des Kindersitzes wichtig. Mit dem Recaro Komfortsystem sollen es Eltern besonders leicht haben, dazu ist alles intuitiv aufgebaut. Soll der Recaro Privia aus der Isofix-Halterung genommen werden, geht das leicht mit nur einer Hand, verspricht der Hersteller. Größere Einsatzmöglichkeiten ermöglicht ein optionaler Adapter, mit dem die Babyschale auf die gängigsten Kinderwagen-Modelle aufsetzbar ist, sagt Recaro. Welche dies sind, kann auf der Recaro-Homepage nachgeschaut werden.

So schnitt die Babyschale in Tests ab

In einem Test der Stiftung Warentest für das Heft 06/2014 erreichte der Recaro Privia Kindersitz die Note "sehr gut". Getestet wurde der Sitz, was sich positiv auf das Ergebnis niederschlug, mit dem Isofix-System von Recaro. Ebenfalls ein "sehr gut" als Testergebnis für den Recaro Privia ermittelte auch der ADAC in seinem Test in Jahr 2014. Dabei merkt der ADAC an, dass mit dem Isofix getestet wurde und der Sitz ohne das Isofix-System eine Notenstufe schlechter zu bewerten sei. Gelobt wird der Sitz vom ADAC für das sehr geringe Verletzungsrisiko bei Frontal- und Seitencrashs.

Videopräsentation:


Alles anzeigen Weniger anzeigen
Bewertungen
13
Fragen/Antworten
0/0
vor einem Jahr

Super Babyschale

Lässt sich einfach einstellen. Verheddern der Gurte fast nicht möglich. Kind scheint bequem drin zu sitzen. Zumindest ist jetzt Ruhe beim Auto fahren und es wird sogar dabei mal geschlafen. Macht einen sehr guten Eindruck.
Alles anzeigen Weniger anzeigen
vor einem Jahr

Warnung vor Recaro und seinen Babyschalen!

Wir nutzen die Recaro-Babyschale Privia seit gut 2 Jahren. Leider hakt die Schale häufig in der Isofix-Basis fest, so dass man sie nur mit großem Aufwand - rüttelnd (mit Baby) - entfernen kann. Dieses Problem kommt häufiger vor, wie man auch anderen Bewertungen und diversen Forumseinträgen entnehmen kann. Nun ist es passiert, dass sich die Schale gar nicht mehr lösen und sich auch nicht mehr im Fahrzeug befestigen ließ. Die Schale hängt nun fest an der Isofix-Basis. Wir sind nun aufgeschmissen, da wir unser Baby nicht mehr im Auto transportieren können, bis wir uns eine neue Schale angeschafft haben. Ein Anruf bei Recaro ergab, dass man die Schale nur über den Fachhandel einschicken darf und auch keine Kulanzlösung möglich sei, da wir die Schale (und Basis) im Versandhandel, nicht im Fachhandel gekauft hätten (nur dann gilt die Garantieverlängerung auf drei Jahre). Da uns Recaro mit unserem großen Problem im Regen stehen lässt, kann ich vom Kauf von Recaro-Babyprodukten nur dringend abraten!
Alles anzeigen Weniger anzeigen
vor 2 Jahren

Sieht bequem aus!!! Gute Handhabung und leicht .

Schnelle Lieferung - empfehle gerne weiter.
Alles anzeigen Weniger anzeigen
vor 2 Jahren

Super einfache Handhabung

Der Recaro ist super einfach zu händeln. Wir haben ihn ohne Isofix Base und selbst so gelingt das Festschnallen im Auto schnell und problemlos. Außerdem ist der Recaro einer der leichtesten Babyschalen. Das Gewicht des stetig wachsenden Kindes ist nicht zu unterschätzen ;-) Der mitgelieferte Neugeboreneneinsatz ist auch super weich und kann leicht entfernt werden.
Alles anzeigen Weniger anzeigen
vor 2 Jahren

Top Babyschale

Wir haben diese Babyschale gekauft weil 1.) Recaro baut sitze und d.h. Professionell 2.) Recherchiert gefunden mit 1,3 sehr gute Note im Jahr 2014 3.) Kann mit ins Flugzeug problemlos mitnehmen lassen. Leider war es schade, dass man zusätzlich noch ein Adapter kaufen muss für Recaro Kinderwagen Citylife. Deswegen nur 4 Sterne. Ansonsten sind alle Merkmalen gefüllt.
Alles anzeigen Weniger anzeigen
vor 2 Jahren

Leichte Babyschale, gute Qualität

Die Babyschale selbst ist wie vom Hersteller versprochen sehr leicht und auch von guter Qualität. Leider hat sie sich in der Kombination mit der Station als Fehlkauf entschieden und musste zurück. Wer diese ohne Station verwenden möchte kann ich nur dazu raten. Leider hat sich die Station mit der Schale gleich beim ersten Versuch verhakt und ließ sich nicht mehr lösen. Sehr unpraktisch im Alltag. Beides habe ich nun zurückgesendet und einen anderen Hersteller gewählt.
Alles anzeigen Weniger anzeigen
vor 3 Jahren

Hält was er verspricht

Beim Autounfall hielt der Sitz- mein Sohn 20 Tage alt geht es gut!!!! Dank der Super Polsterung. Ich kaufe diesen Sitz nun erneut. Danke an die Entwickler dieses Meister Werks!!!!
Alles anzeigen Weniger anzeigen
Alle 13 Bewertungen anzeigen