Kinderschuhe

Kinderschuhe müssen verschiedene Qualitätsmerkmale erfüllen, denn die kleinen Füße sollen nicht im Wachstum gestört und der Bewegungsablauf nicht eingeschränkt werden, außerdem sollen sie nicht als unangenehm empfunden werden. Idealerweise sind Schuhe für Kinder also stabil, rutschfest, leicht, haben die passende Größe und Form und sitzen sicher am Fuß, ohne zu drücken.

Kinderschuhe - die richtige Größe

Auf die Größenangaben der Hersteller ist nicht immer Verlass, ergab eine österreichische Studie: Die beteiligten Sportwissenschaftler der Universität Wien haben festgestellt, dass etwa 85 Prozent der Kinderschuhe zu kurz für die angegebene Größe sind. Als Gründe geben sie an, dass es keine europaweite Norm und keine Kontrollen gibt, sondern die Größenangaben lediglich Richtwerte für die Herstellung sind. Diese erfolgt zwar in der Regel auf skalierten Leisten, sobald die Schuhe abgenommen werden, können sie aber schrumpfen.

Zu kleine Schuhe tun den Füßen nicht gut. Sie werden im Wachstum eingeschränkt, was langfristig zu Verformungen der Knochen führen kann. Das wiederum beeinträchtigt den gesamten Bewegungsablauf, Haltungsschäden können die Folge sein. Zu große Schuhe sind allerdings auch nicht ideal, da der Fuß darin hin und her rutscht, die Zehen können immer wieder an die Spitze stoßen.

Um die richtige Größe zu ermitteln raten Experten, den Fußumriss zunächst auf Pappe zu zeichnen und zwölf Millimeter in der Länge zu addieren. Diese Form kann dann ausgeschnitten und als Schablone genutzt werden. Prüfen Sie die Größe, indem sie die Schablone in den Schuh legen.

Wann brauchen Kinder Schuhe?

Bevor sie laufen können, brauchen Kinder keine Schuhe. Sobald sie die ersten Schritte tun, ist auch Zeit für die ersten Babyschuhe. Die müssen sie natürlich nicht ständig tragen, sie sollen die Füße vor Kälte und Verletzungen schützen und das gelegentliche Tragen bietet Gelegenheit, sich an das Laufen mit der ungewohnten Last zu gewöhnen.

Materialien

Lauflernschuhe sollten flexibel und leicht sein sowie eine flache, rutschfeste Sohle aufweisen. Damit die Füße nicht schwitzen, ist atmungsaktives Material zu empfehlen. Naturmaterialien können die Anforderungen ebenso erfüllen wie synthetische Materialien. Werden die Schritte sicherer und der Fortbewegungsradius auf zwei Beinen vergrößert sich, müssen Schuhe für Kinder höheren Belastungen standhalten, Stabilität und ein sicherer Sitz sind dann umso wichtiger.

Kinder- und Babyschuhe aus Echtleder sind robust. Allerdings hat die Stiftung Warentest festgestellt, dass Schuhe aus Leder Rückstände von Chrom VI enthalten können. Der Stoff findet beim Gerben Verwendung und gilt als allergieauslösend. Achten Sie daher beim Kauf auf die Herstellerangaben oder Erkundigen Sie sich sicherheitshalber beim Fachhändler nach eventuellen Rückständen.

Weiterhin gibt es Lauflernschuhe, deren Obermaterial aus Baumwolle, Leinen oder synthetischen Materialien besteht. Erstere sind oft weniger schmutzresistent. Ein synthetisches Material wie Kunstleder ist robuster und lässt sich so gut pflegen wie Echtleder. Für die Sohle hat sich flexibles Gummi bewährt, wobei das Profil natürlich rutschfest sein sollte.

Passgenauer Sitz

Nachdem Sie die richtige Größe anhand einer Schablone ermittelt haben, können Sie durch weitere Maßnahmen prüfen, ob die Kinderschuhe tatsächlich Ihren Anforderungen genügen. Nehmen Sie sie in die Hand und biegen sie, erfahren Sie, ob die Schuhe weich und die Sohlen flexibel sind, so dass sie die Bewegungen des Fußes mitmachen. Anschließend sollten Sie Ihr Kind einige Schritte damit laufen lassen. So stellen sie fest, ob der Fuß auch wirklich guten Halt hat und im Fersenbereich nicht herausrutscht.

Schuhe für Kinder sollten sich natürlich außerdem mit einer Schnürung, Schnallen oder Klett sicher und passgenau schließen lassen. Bei Schnürsenkeln besteht die Möglichkeit, dass sie sich lösen und zur Stolperfalle werden.

Kontrollieren Sie dann mindestens in einem Abstand von etwa drei Monaten, ob die Babyschuhe noch passen: Kinderfüße wachsen in Schüben - schnell kann sich daher die Schuhgröße ändern.