Handcreme

Artikel 1 bis 3 von 3
Artikel 1 bis 3 von 3

Handcreme - rissige Hände adé

"Hochsaison" haben Handcremes im Winter, wenn eisige Kälte und Heizungsluft für trockene und spröde Hände sorgen. Aber auch im übrigen Jahr fühlen sich unsere Hände durch die Belastung in Job und Haushalt sowie durch häufiges Händewaschen oft gestresst. Eine Handcreme verbessert dann nicht nur das Hautbild, sondern schützt auch vor schmerzhaften Entzündungen. Nivea und Co. haben Cremes für alle Hauttypen und verschiedene Belastungssituationen entwickelt, die perfekt auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt sind.

Handcreme: leichte Pflege oder tiefenwirksame Effekte

Für weniger stark beanspruchte Hände genügt häufig eine schnell einziehende Handcreme, die im besten Fall keinen klebrigen Film hinterlässt. Für äußerst spröde Haut empfiehlt sich dagegen eine Creme mit einer kraftvollen Formel, wie sie unter anderem Neutrogena anbietet: Dabei legt sich ein Glycerin-Komplex wie ein Film auf die Haut und verhindert so den Verlust von Feuchtigkeit. Weil geschädigte Haut anfällig für Baktieren und Pilze ist, setzen Hersteller wie sebamed auf pH-hautneutrale Produkte. Diese unterstützen den Erhalt des natürlichen Schutzfilms der Haut. Mit regenerierenden Handcremes lässt sich vorzeitiger Hautalterung und der Bildung von Pigmentflecken entgegenwirken. Dank ihren antioxidativen Eigenschaften kurbeln sie die Bildung neuer Hautzellen an. Für schöne Hände braucht es aber nicht nur zarte, geschmeidige Haut, sondern auch gepflegte Nägel: Deshalb enthält Hand- und Nagelbalsam auch Reiskeimöl oder Keratin zur Stärkung der Nägel.

Ein Blick auf die Tube lohnt

Ist eine Creme dermatologisch getestet, kann von einer guten Verträglichkeit ausgegangen werden. Trotzdem sollten Allergiker Produkte mit synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen besser meiden. Wer sehr gesundheits- und umweltbewusst lebt und eine Creme ohne Rohstoffe auf Mineralölbasis bevorzugt, findet zum Beispiel bei Weleda Cremes auf Mandelöl- oder Sesamölbasis. Daneben gibt es vegane sowie NATURE-zertifizierte Alternativen.

Handcreme im Überblick:

  • für schöne, gepflegte Hände
  • Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen und vorzeitiger Hautalterung
  • Hautverträglichkeit sollte dermatologisch getestet sein
  • für Allergiker ohne künstliche Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe
  • auch vegan und NATURE-zertifiziert erhältlich