Beckenbodentrainer

Artikel 1 bis 5 von 5
Artikel 1 bis 5 von 5

Trainingshilfen für den Beckenboden: diskret und unkompliziert

Die Beckenbodentrainer von ELANEE oder perlavida besitzen eine konische oder tamponähnliche Form und werden in die Scheide eingeführt. Der Trainingseffekt setzt bei Bewegungen wie Gehen oder Joggen ein: Bei stark geschwächtem Beckenboden - zum Beispiel wenige Wochen nach der Geburt - empfehlen sich Trainingshilfen, die durch ihr Eigengewicht einen Reflex auslösen. Rutschen sie in Folge von Bewegung nach unten, zieht sich die Muskulatur automatisch zusammen. Bei anderen Beckenbodentrainern verbergen sich im Inneren Kugeln. Geraten diese während des Spaziergangs oder bei Hausarbeit in Schwingung, übertragen sich die Vibrationen auf die Beckenbodenmuskulatur und stimulieren diese. Für eine komfortable Handhabung sorgt ein elastisches Rückholbändchen. Das Einführen erleichtert manchmal ein medizinisches Gleitgel.

Hochwertige Beckenboden-Trainingshilfen erkennen

Empfehlenswerte Beckenbodentrainer lassen sich an ihrer körpergerechten Form erkennen. Außerdem sollten sie keine lauten Geräusche erzeugen und aus hochwertigem Material wie TPE gefertigt sein. Auch müssen sie sich problemlos mit Wasser und Seife reinigen lassen. Bei Allergieneigung stellen latexfreie Produkte eine gute Wahl dar.

Beckenbodentraining im Überblick:

  • unterstützt Geburtsvorbereitung und Rückbildung
  • beugt vaginaler Inkontinenz vor
  • kann Lust fördern
  • trainiert die Beckenboden- und Vaginalmuskulatur ganz nebenbei
  • auf körpergerechte Form und hochwertiges Material achten