1 Kommentare

Was braucht mein Kind zur Einschulung?

Die Auswahl eines passenden Schulranzens ist besonders wichtig

Was braucht mein Kind zur Einschulung?

Einschulung: Der große Tag für kleine ABC-Schützen

Federtasche, Buntstifte, Tuschkasten & Co: Bei der Grundausstattung für Erstklässler können Eltern schon mal den Überblick verlieren. Welcher Ranzen ist der Beste für mein Kind und was gehört außer Süßigkeiten eigentlich noch in eine Schultüte?

Sie erhalten viele Ideen für kleine Geschenke, die Erstklässler garantiert gefallen und Tipps, die Sie beim Kauf eines Schulranzens beachten sollten. Außerdem erfahren Sie, wie der erste Schultag für die Kinder abläuft.

Einschulung: Die Stichtagregelung in Deutschland

Die Einschulung stellt einen neuen, spannenden Abschnitt im Leben der Kinder dar. Kein Wunder, dass an diesem besonderen Tag Kinder und Eltern gleichermaßen aufgeregt sind. Die Schulpflicht beginnt in Deutschland mit dem 6. Lebensjahr des Kindes und ist von den Bundesländern gesetzlich geregelt.

Der genaue Eintritt wird mit dem sogenannten Stichtag bestimmt: Kinder, die bis zu einem bestimmten Datum im aktuellen Kalenderjahr 6 Jahre alt sind, werden im Herbst des gleichen Jahres eingeschult. Wer nach diesem Stichtag geboren wurde, hat mit der Einschulung noch bis zum Herbst des nächsten Jahres Zeit. Diese Stichtagregelung variiert jedoch von Bundesland zu Bundesland.

Schulranzen: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Einhörner, Prinzessinnen, Piraten oder Trecker: Die zukünftigen Erstklässler haben häufig ganz genaue Vorstellungen davon, wie ihr Schulranzen aussehen soll. Viel wichtiger als das Äußere ist jedoch die genaue Passform des Schulranzen.

Damit sich das Gewicht des Ranzens gleichmäßig auf dem Rücken des Kindes verteilt und nicht zu Haltungsproblemen und Schäden an der Wirbelsäule führt, ist die Auswahl eines geeigneten Schulranzens besonders wichtig. Beim Kauf sollten Sie deshalb auf folgende Punkte achten:

  • Das ideale Leergewicht eines Schulranzens liegt etwa bei 1,2 kg.
  • Die Rückenpartie des Schulranzens sollte ergonomisch geformt sein. Dies sorgt für hohen Tragekomfort und eine ideale Verteilung des Gewichts auf dem Rücken des Kindes.
  • Auf die passgenaue Einstellung kommt es an: Die gepolsterten Schulterriemen werden fest gezogen, damit der Ranzen an den Schulterblättern anliegen kann. Tipp: Verstauen Sie schwere Bücher im Ranzen möglichst nah am Rücken.
  • Ideale Größe des Schulranzens: Er sollte nicht viel breiter als die Schultern des Kindes sein und etwa mit der Oberkante im Nacken abschließen.
  • Reflektoren am Schulranzen erhöhen die Sicherheit des Schulkindes im Straßenverkehr erheblich.
  • Das Gewicht des befüllten Schulranzens beträgt im Idealfall maximal 15 Prozent des Körpergewichts des Schulkindes. Bei einem Körpergewicht von 23 kg sollte der Ranzen maximal 3,5 Kilo wiegen.
  • Trolleys und Rucksäcke sind für Schulkinder nicht zu empfehlen, da sie Haltungsschäden verursachen können.

Materialien für die Schule: Stifte, Hefte & Co.

Kinder und Eltern können es vor der Einschulung kaum abwarten, den Schulranzen mit den nötigen Arbeitsmaterialien zu füllen. Um einen Fehlkauf zu vermeiden, sollten Eltern am besten auf die Liste warten, die von den Lehrern verteilt wird. Sie haben nämlich häufig ganz genaue Vorstellungen, welche Stifte in die Federmappe gehören.

Viele Erstklässler lernen das Schreiben mit einem Bleistift, an anderen Schulen gehört ein Füller zur Grundausstattung. Das Gleiche gilt auch für Hefte, Mappen, Wachsmalstifte, Tuschkasten und Pinsel.

Vorbereitungen für die Einschulung: Schultüte und die Füllung

Zum ersten Schultag der kleinen ABC-Schützen gehört selbstverständlich eine Schultüte. Es gibt eine große Auswahl an Schultüten mit fantasievollen Motiven für Mädchen und Jungen. Wenn Sie die Schultüte individuell nach den Wünschen Ihres Kindes gestalten möchten, machen Sie die Schultüte doch einfach selbst.

Beim Inhalt der Schultüte kommt es auf die richtige Mischung an: Typische Geschenke zur Einschulung sind zum Beispiel Uhren oder ein süßes Kuscheltier als Glücksbringer für den neuen Lebensabschnitt.

Neben Süßigkeiten und einem kleinen Spielzeug freuen sich die Kinder riesig über Malstifte, Mini-Bücher für Erstleser und eine tolle Trinkflasche für den Schulalltag.

Der große Tag

Die Einschulung startet in vielen Schulen bereits morgens mit einem Gottesdienst in der Kirche. Danach gehen die Erstklässler gemeinsam mit ihren Eltern, Geschwistern und Verwandten in die Schule. In der Aula oder der Sporthalle werden die neuen Grundschüler von der Schulleitung begrüßt.

Schüler der höheren Klassen haben häufig etwas für die neuen Grundschüler vorbereitet. Im Anschluss gehen die Kinder mit ihrer Klassenlehrerin oder ihrem -lehrer für eine erste spannende Schulstunde in die Klassenräume. Am Nachmittag bleibt dann noch genügend Zeit, um mit der Familie im kleinen oder großen Kreis diesen besonderen Tag der Einschulung zu feiern.

© Michaela Müller - Fotolia.com

Fazit

  • Kinder in Deutschland sind schulpflichtig
  • Sie werden in der Regel mit 6 Jahren eingeschult
  • Um Haltungsschäden zu vermeiden, ist die richtige Passform des Schulranzens entscheidend
  • Eine Materialienliste mit benötigten Stiften und Heften wird von den Lehrern verteilt
  • Schultüte werden mit Süßigkeiten und anderen Kleinigkeiten befüllt
  • Die Einschulung beginnt häufig mit einem gemeinsamen Gottesdienst
3.5 von 5 Sternenbei 14 Bewertungen

Kommentare

Kommentar abgeben
Interessanter Artikel
Danke für den informativen Bericht. Falls man die Schultuete jedoch nicht selbst gestalten möchte, freue wir uns über einen Besuch. Das MeineSchultuete-Team wünscht einen guten Start!
MeineSchultuete
09.03.2015 08:44

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet.