Windeln.de - ein klimaneutrales Unternehmen

Neutrale CO2-Bilanz dank der Bindung von Kohlendioxid durch den Erhalt von Waldflächen in Kenia

Der Onlinehandel verursacht schädliche Treibhausgase. Zum einen durch den Betrieb von Websites, Datenübertragung, Rechenzentren und User-Endgeräte. Zum anderen durch Geschäftstätigkeiten des Online-Händlers wie windeln.de, etwa durch Strom, Heizung sowie Mobilität und Geschäftsreisen der Mitarbeiter. Darüber hinaus durch Verpackungen und Warenversand von A nach B.

Durch die Geschäftstätigkeiten bei windeln.de sind im Jahr 2013 rund 273 Tonnen CO2-äquivalente verursacht worden. Das entspricht rund 150 Flügen von München nach New York.


Daher leisten wir als führender Onlinehändler einen Beitrag im Klimaschutz. In mehreren Schritten wollen wir dabei unser Ziel erreichen und mit klimaneutralem Online-Shopping einen weiteren Mehrwert für unsere Kunden bieten.

Seit 2011 gleichen wir unsere eigene CO2-Bilanz über die Förderung eines Klimaschutzprojekts aus. Klimaschutzprojekte sparen nachweislich CO2-Emissionen ein, sind mit international anerkannten Standards zertifiziert und werden regelmäßig überprüft. Die Klimaschutzberatung ClimatePartner (www.climatepartner) stellt uns dafür eine Urkunde aus.


In diesem Moment arbeiten wir mit ClimatePartner daran, dass Klimaschutz noch mehr zum Bestanteil unseres Geschäfts wird. Als Online-Händler denken wir in der Einheit "Bestellung" – was also liegt näher, als auch beim Thema Klimaschutz so zu denken? Vor allem bei Versand und Verpackung gibt es viele gute Verbesserungsmöglichkeiten. Zum Beispiel arbeiten wir stetig daran, unsere vergleichsweise niedrige Retourenquote weiter zu senken, weniger Verpackungsmaterial einzusetzen und unsere Routen zu optimieren.


Grundsätzlich sehen wir diese Denkweise als Qualitätsmerkmal. Sie als Kunde bekommen bei uns neben einer Riesenauswahl bester Produkte, einem exzellenten Kundenservice und einer schnellen Lieferung die Gewissheit, dass unser Versprechen "... alles für Ihr Baby" auch ein Engagement im Klimaschutz beinhaltet.


Anfang Juni 2014 durften unsere Kunden in einer Facebook-Umfrage entscheiden, welches Klimaschutzprojekt wir unterstützen sollen.

Mit knapp 45% entschied sich dabei eine große Mehrheit für den Kasigau Wildlife Corridor in Kenia:

windeln.de ClimatePartner Projektdokumentation

Projektdokumentation

windeln.de ClimatePartner Urkunde

Urkunde

Kohlendioxid binden durch den Erhalt von Waldflächen in Kenia



Auf einen Blick

Nach Schätzungen des Weltklimarats (Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC) ist die Abholzung von Wäldern momentan verantwortlich für knapp 20 Prozent der in die Atmosphäre entweichenden Treibhausgase. Die Erhaltung bestehender Waldflächen ist daher eine wesentliche Aufgabe für den globalen Klimaschutz. Laut einer Studie der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) binden die tropischen Wälder in Afrika, Asien und Südamerika etwa 18% der globalen Kohlendioxidemissionen. Aber die Waldflächen gehen weltweit zurück, in Afrika um vier Millionen Hektar pro Jahr zwischen 2000 und 2005.


Auch in Kenia findet massive Abholzung und Brandrodung statt, zur Gewinnung von kurzfristig fruchtbarem Ackerland sowie als Ressource für Bau- und Feurholz. Das Projekt schützt den bestehenden Trockenwald und Savanne auf einer Fläche von ca. 170.000 ha.

  • Projekttyp: Erhaltung bestehender Waldflächen
  • Projektbeginn: 2006
  • Projektstandard: VCS & CCBS
  • Emissionsminderung: 1.000.000 t CO2e p.a.
  • Projektpartner: WildlifeWorks
  • Validierer: Det Norske Veritas Climate Change Services AS (DNV)
  • Verifizierer: Det Norske Veritas Climate Change Services AS (DNV)

Baumbestand schützen, CO2 binden, Artenvielfalt bewahren

Das Projektgebiet erstreckt sich im Südwesten Kenias über eine gemeinschaftliche Schutzone, einen Wildlife Corridor und über 13 Landgebiete verschiedener indigener Gruppen.

Es verbindet die Nationalparks Tsavo East und Tsavo West und fungiert als Durchgangskorridor und Heimat für unzählige Vogelarten und bedrohte Tierarten wie Zebras, Geparden, Löwen und saisonal fast 2000 afrikanische Elefanten. Neben dem Erhalt einer natürlichen Kohlenstoffsenke schützt die Projektaktivität auch die lokale Biodiversität.



Weitere positive Auswirkungen des Klimaschutzprojektes:

Das primäre Ziel des Projekts ist die Bindung von Kohlendioxid in der Biomasse der Bäume. Darüber hinaus hat es aber noch weitere ökologische und soziale Vorteile:

  • Schutz der regionalen Wasserresourcen und vor Bodendegradierung durch den Erhalt des Ökosystems
  • Aus- und Fortbildung der lokalen Bevölkerung zum langfristigen Schutz der bestehenden Wälder
  • Finanzielle Unterstützung der lokalen Bildung und Gesundheit durch den Bau von Schulen und den Bau eines Krankenhauses
  • Schaffung von mehr als 400 Arbeitsplätzen in der Herstellung nachhaltiger Kleidung und Baumschule sowie im Tourismus
$self.data.loyaltyPoints
Punkte im Warenkorb
Einlösbare Punkte: $self.data.loyaltyStatus.totalPoints
Erhalten Sie 1 Punkt für jeden Euro, den Sie ausgeben.  » mehr erfahren
-
0
Punkte im Warenkorb
Einlösbare Punkte: 0
Erhalten Sie 1 Punkt für jeden Euro, den Sie ausgeben.  » mehr erfahren
-
Nach oben